PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sterkrader - Str. - Brücke - Nr. 317 - km 8,870



Norbert
21.07.2011, 10:11
Sterkrader Brücke am 02.07.2011 Bilckrichtung Gasometer (zu Berg)
Kein Komentar!

Power-Ship
21.07.2011, 18:54
Hallo Norbert!

So etwas habe ich doch schon im Januar 2011 dort gesehen und abgelichtet - schau mal bitte HIER (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?12310-Mediation-GMS-02327485-Mediation-II-GSL-02327486&p=107474&viewfull=1#post107474)

Gruß

Arnold :wink:

Norbert
21.07.2011, 20:19
Hallo Arnold,

jetzt mit dem Orangen Streifen, sieht man es noch besser.

Gruß Norbert

Norbert
23.11.2014, 14:10
Die Aufnahme ist vom Dach des Gasometer Oberhausen gemacht.

leyanis
07.06.2017, 11:00
Hallo Schiffsfreunde

Hier habe ich die Sterkrader-Sraßenbrücke in Oberhausen am Rhein-Herne-Kanal besucht.
Es fährt gerade der große Tanker Symphony (https://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?8648-Symphony-TMS-02330751&p=25981&viewfull=1#post25981)unter die Straßenbrücke durch, da sieht man wie wenig Platz da ist.
Das war im Mai 2017 gewesen.

Gruß Michael. :smile1:

sprenk13
07.06.2017, 11:57
Hallo Freunde der Binnenschifffahrt, die Sterkrader Strassenbrücke wurde 1971 fertig gestellt. Mit einer lichten Durchfahrtshöhe von 4,40 - 4,80 (ich muss mich korrigieren aus einem schnell geschlossenem Thema) ist sie die niedrigste Brücke im RHK. Die Baumeister hatten wohl nicht daran gedacht, das auch Schiffe im RHK verkehren. In dieser Zeit sind unzählige Havarien passiert mit Schäden in Millionenhöhe. Das schlimmste aber sind die vielen zu beklagenden Toten. Ich sehe hier den Bund im Zugzwang nun endlich zu handeln. Mfg sprenk13

mainschnickel
07.06.2017, 12:16
Hallo sprenk13
Die wussten ganz genau das da auch Schiffe fahren und deswegen ist die Höhe auch mehr wie 4 m 50, so wie die Brücken im RHK nun mal sind (waren). Nur waren damals die Schiffe geeignet für eine Kanalfahrt. Steuerhaus wurde abgebaut, sogar oft der grosse Haspel, Kamin, vordere Wohnungseingang u.dgl. Mit dicke Jacke an stand man im freien. Heute wird bis zuletzt gewartet und dann Hand auf Schalter Steuerhaus absenken. Oh Sc... Telefon, und im Fernsehen wird gerade ein Tor geschossen, da weigert die Technik auch noch.
Fahren wir 10 statt 6 kmh, schon passiert: und Haupttäter ist die böse Sterkrader Brücke, weil die so breit und so stabil ist. Und noch nicht einmal die niedrigste: Wanne Ost ist niedriger und gefährlicher wegen der Schleusenwellen von oben in der schmalen Durchfahrt.
Gruss Jozef.

sprenk13
07.06.2017, 12:24
Hallo Jozef, ja das waren noch Zeiten. Heute sind die Schiffe um einiges größer und die ökonischen Zwänge sind nicht weniger geworden. Mfg. sprenk13

flo81
07.06.2017, 13:00
Das andere Thema wurde aus gutem Grund geschlossen.
Aber wenn es danach geht, wird es ja Zeit dass alle Brücken auf den Straßen auf 5m Höhe angepasst werden. Schließlich besteht ja ökonomischer Zwang.

Norbert
07.06.2017, 13:21
Hallo Zusammen,

die Sterkrader Brücke ist nicht die niedrigste Brücke im RHK, sie hat eine
Höhe bei Normalwasserstand von 4,80 m
Höhe bei oberem Grenzwasserstand von 4,40 m.


Die niedrigste ist zurzeit die Hafenbahnbrücke bei Km 32,23 diese hat eine
Höhe bei Normalwasserstand von 4,69 m
Höhe bei oberem Grenzwasserstand von 4,24 m.

Quelle: Elwis Brücken RHK

rrindke
07.06.2017, 13:59
Baut die Brücken mit 7 Meter Durchfahrtshöhe, dann kommen die Schiffe mit 8 meter Höhe in den Kanal. Wir sind früher im Mittellandkanal mit 4 Meter Höhe klar gekommen.
Und es war äußerst selten das da die Steuerhäuser hängen gelassen wurden. Solche hohen Schiffe haben im Kanal nichts zu suchen. Sollen wir unsere Kanäle für chinesische Schiffe ausbauen? Er wird soviel Wasser in die Schiffe gepumpt, das die zulässige Abladetiefe überschritten wird. Der Kanal wird nie breit und tief genug sein, weil immer breitere und tiefere Schiffe nachkommen.

sprenk13
07.06.2017, 16:41
Zu Beitrag Nr.11 Wenn sie ihre Ansichten auf andere Verkehrsträger übertragen, müßte sich das so anhören. Sollen wir denn unsere Autobahnen auf 6 Spuren ausbauen, damit immer größere LKW die selbigen befahren. Früher sind wir auch mit dem 7,5 Tonner klar gekommen. Die Autobahnen werden nie breit und groß genug sein, weil immer größere LKW nachkommen. Mfg sprenk13

nikomid
07.06.2017, 21:26
Baut die Brücken mit 7 Meter Durchfahrtshöhe, dann kommen die Schiffe mit 8 meter Höhe in den Kanal. Wir sind früher im Mittellandkanal mit 4 Meter Höhe klar gekommen.
Und es war äußerst selten das da die Steuerhäuser hängen gelassen wurden. Solche hohen Schiffe haben im Kanal nichts zu suchen. Sollen wir unsere Kanäle für chinesische Schiffe ausbauen? Er wird soviel Wasser in die Schiffe gepumpt, das die zulässige Abladetiefe überschritten wird. Der Kanal wird nie breit und tief genug sein, weil immer breitere und tiefere Schiffe nachkommen.

Nun, das nennt man Fortschritt! Pferdeeisenbahnen waren doch auch nicht schlecht, wozu ICE Strecken bauen? Bei allen Verkehrsträgern sieht man die "Economy of scale", die Seeschiffe werden größer und die Häfen ausgebaggert, die LKW wollen länger werden, die Züge werden länger und die Achslasten höher usw. Wenn die Binnenschifffahrt konkurenzfähig bleiben will, dann geht das nicht nur, aber oft genug über größere Schiffe. Mal ganz davon abgesehen, dass man für einen zweilagigen Containerverkehr onehin über 5 m Höhe braucht.

Norbert
07.06.2017, 23:34
Moin,

noch eine kleine Anmerkung zur Sterkrader Brücke. Sie ist eine von über 60 Brücken bzw 100 Überbauten am RHK (Länge 45,6 Km). Die Besonderheit bei dieser Brücke ist, das über Sie die B 223 verläuft. Auf der Westseite der Brücke befinden 3 Spuren auf der Ostseite 4.
Knapp 100 Meter nördlich verläuft die Emscher und weitere 100m nördlich die Autobahn A 42 mit der Anschlussstelle Oberhausen - Zentrum. Um diese Brücke 1 m anzuheben müsste die Autobahnauffahrt verlegt oder umgebaut werden da die Brückenrampen wohl verlängert werden müssten. Was nebenbei einen riesen Aufwand bedeutet.

Übrigens, ich darf mal daran erinnern das vor wenigen Wochen ein GMS mit dem Ausleger seines Autokrans eine Hochspannugsleitung in Essen herunter gerissen hat und danach viele Haushalte im "Dunkeln" gestanden haben. Meines Wissen hing die Leitung in 10 Meter Höhe. Die 15 m hohen Autobahnbrücken der A 42 in Essen und die der A 59 in Duisburg hatten auch schon eine Brückenanfahrung.

Gruß Norbert

sprenk13
08.06.2017, 00:17
Moin, wir wissen alle, dass es ein gigantischer Investitionsstau in allen Bereichen der Infrastruktur gibt. Leider scheint dies bei den Verantwortlichen nicht anzukommen. Daher ist es für mich ein Anachronismus, die vorhandenen Steuergelder Zweck zu entfremden. Es sei denn, dahinter steckt ein monströser Plan. Mfg. sprenk13

Norbert
08.06.2017, 08:34
Das Problem ist nicht das Geld, sondern das fehlende Fachpersonal wie z.B. Ingenieure.

sprenk13
08.06.2017, 09:22
Moin, auch hier zu hat der VDI= Verein deutscher Ingenieure, aussreichend Stellung bezogen. Mfg sprenk13

flo81
08.06.2017, 10:17
Ich glaube hier wird sich ein wenig missverstanden. Was die meisten hier doch sagen wollen, ist, dass ein Anheben der Brücke nicht die Unfallgefahr mindert, da dann dementsprechend größere/höhere Schiffe in den Kanal einfahren und das Thema von vorn anfängt...

@sprenk13:
Wenn Sie mir etwas sagen möchten, dann bitte hier in der Öffentlichkeit. Auf private Nachrichten habe ich kein Bock...

nikomid
09.06.2017, 00:17
das ist doch Unsinn, wenn alle Brücken die selbe Mindesthöhe haben gibt es diese Gefahr fast nicht mehr. Außerdem ist Vermeidung von Anfahrungen nur ein Nebenaspekt, man will ja dass größere Schiffe durch den Kanal fahren können. Hierdurch bleiben Tanker trotz Doppelhülle konkurenzfähig, es lassen sich Container Transportieren, mehr Schwertransporte usw.

Jürgen F.
09.06.2017, 13:02
Eine völlig sinnlose Diskussion. Wenn ich mit meinem Schiff irgendwo hinfahre, erkundige ich mich doch erst mal nach den Gegebenheiten, wie z.B. die Durchfahrtshöhen. Wenn man den Fixpunkt seines Schiffes nicht weiß, muss man halt mal nachmessen.
Hier liegt die Schuld eindeutig beim Verursacher und nicht an den Brücken.

Gruß Jürgen F.

flo81
09.06.2017, 14:37
Schönes Schlusswort.

Navico 2
09.06.2017, 15:35
Jürgen, ich schließe mich deinen Ausführungen an.
Gruß
Manfred

sprenk13
09.06.2017, 23:21
Freunde der Binnenschifffahrt, auch von mir ein herzliches Dankeschön für die sachliche Diskussion. Das Thema können wir jetzt beenden, bis zur nächsten Havarie, hoffentlich nur mit Sachschaden. Allerdings erschließt sich mir immer noch nicht, warum der Havarie Spezialist überhaupt solche Vorfälle kopiert und verbreitet. Mfg sprenk13

Gerhard
10.06.2017, 00:01
Hallo,

damit besser aufgepasst wird oder

Gruß Gerhard

Jürgen F.
08.12.2017, 17:03
Passt wackelt hat Luft :super: am 7.12.2017.

Schöne Güße
Jürgen F.

Power-Ship
08.12.2017, 18:37
Hallo Jürgen,
schön im Bild #2 zu sehen... der unnachgiebige "Abstreifer".

Gruß
Arnold

Jürgen F.
08.12.2017, 19:26
Die Talfahrer Koks und die Bergfahrer geben ihre Kohle ab:Kap:

Gruß Jürgen:wink:

WernerNagelOberhausen
10.12.2017, 08:16
Norbert und leyanis, heute liegt da schon so viel Kohle auf beiden Seiten der Brücke, daß eine Familie damit gut durch den Winter käme. Da sieht man, wie oft, wenn es nicht zu einem spektakulären Unfall mit Toten und Verletzten sowie hohem Sachschaden gekommen ist, es doch die Ladung "gleich gestrichen" hat und man nur von Glück reden konnte, daß nicht mehr passiert ist.

Achterpiek
17.06.2018, 13:06
Hallo,
eine von drei niedrigen Brücke im RHK. Die Sterkrader Straßen Brücke Nr.317 km 8,596 diese zweiteilige Brücke ist 1971 gebaut worden.

MfG Herbert !