PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : VÖEST ALPINE STAHL AG. - Hafen



danubenews
09.01.2015, 21:19
Für das Farbbild habe ich die Genehmigung des Amtes der Oberösterr. Landesregierung zur Publikation. Es wurde vom Co-Piloten eines Segelflugzeuges 1990 im Auftrag der OÖLRg. aufgenommen.
Es zeigt den gesamten VÖÄEST - Hafen
Die beiden anderen Bilder zeigen regen Betrieb im Jahr 1987 . Am Kohlenkai noch jede Menge Kräne zu sehen.

mfG

-otto-

danubenews
29.01.2015, 19:10
Hier wieder eine Meldung die bis 1966 zurückgeht.
Bevor der heutige VÖEST-Hafen eröffnet wurde., das dürfte 1966 gewesen sein, befanden sich an der Vöestlände zwischen Strom-km 2127,200 und 2126,000 5 Schwimmkräne. Davon hatte die DDSG drei, der Bayerische Lloyd einen und die COMOS ebenfalls einen. Die B.L. und COMOS Kräne hatten elektrischen Antrieb, die DDSG Kräne waren mit Dampf betrieben. Ein Kran war ein sogenannter "Magnetkran" der hat das Roheisen mit einem Magnet vom Waggon aufs Schiff, bzw. Schleppkahn verladen.

Im Bild der DDSG Dampfkran SWA 25 (Schwimmende Verlade Anlage 25) in noch gutem Zustand 1975 an der Wiener Donaulände.
Bilder von Peter Wagner /Wien.

Hoffe sehr, daß ein "Donauuser" hier noch mehr berichten kann, bzw. weitere Bilder in seinem Fundus hat !
mfG

-Otto-

danubenews
30.01.2015, 11:32
Heute kam dieses Bild bei mir an. Es zeigt den Schwimmkran des Bayerischen Lloyd (Elektrokran) an der Vöestlände.
Links ist das COMOS MZS INNSBRUCK erkennbar. Aufgenommen: 1957
Foto: P.Wagner

danubenews
30.01.2015, 16:51
Nachdem die SVA 24 (Schwimmende Verladeanlage 24) in Regensburg nicht mehr benötigt wurde, war dieser Dampfkran dann bis zum Schluss in Linz an der VÖEST - Lände im Einsatz.

Das Bild zeigt den "SVA 24" im Jahr 1949 an der Regensburger Kranlände !

-Otto-

danubenews
20.08.2019, 19:10
Hafeneinfahrt- Vöesthafen, Strom-km 2127,150
Bild vom 20-08-2019

Bernhard
20.08.2019, 23:50
Hafeneinfahrt- Vöesthafen, Strom-km 2127,150
Bild vom 20-08-2019

Servus Otto

Hast du das Bild heute von der "Linzerin" aus aufgenommen?....:-)

Zur Zeit bekommt der Vöest-Hafen eine neue Ölsperre verpaßt.
Unten auf 9 - 10 meter Wassertiefe verläuft ein Rohr in einem Graben, wo durch Löcher Preßluft ausströmen kann und die sprudelnden Luftblasen eine Sperre bilden, damt das Öl nicht auf die Donau kann.
Zur Zeit wird im Graben von Tauchern der Kies und der Schlamm abgesaugt.

Bin jeden Tag unten und mache Tauchersicherung, damit die Taucher nicht um einen Kopf kürzer werden, wenn ein Schiff über sie fahren würde...:-)
Und, soll aufpassen, daß bergfahrende Schiffe bei der Tafel "Wellenschlag vermeiden" auch wirklich Wellenschlag vermeiden, weil sonst die ganze Taucherinstallation samt Kran ins Schwanken kommt.
Wobei die Schiffe das geringere Problem sind - gefährlicher sind die großen Motoryachten, die im Rudel daherkommen.
Wobei ich den oberösterreichischen und deutschen Motoryachtbesitzern ein großes Lob aussprechen muß:

Die begreifen die Tafel am Ufer, die begreifen, daß da was ist, wenn sie mich mit meinem Boot samt orangem Einsatzlicht vor sich sehen sehen.
Schwieriger sind - laut meinen Studien...:-) und Erfahrungen - die aus den östlicheren Bundesländern.
Die brauchen Tafeln, Sperrlinien und endlose Diskussionen direkt AUF der Donau...:-)

Kommende Woche voraussichtlich ist die Baustelle im Vöest-Hafen fertig

danubenews
20.08.2019, 23:58
Servus Bernhard,
Du liegst wie immer richtig. Meine Linzer Enkelbuben wollten heute "Schiffferlfahren ".
Somit waren wir auf der LINZERIN !
LG
-otto-