PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, das Hydraulikgetriebe unseres Schleppers zieht kein Öl mehr.



Schlepper-Havel
23.08.2015, 19:38
Ich hoffe ich bin hier in der richtigen Forenecke um meine Frage an die Community zu stellen. Wenn nicht, tut es mir leid und es wäre schön wenn das Thema dann einfach verschoben werden könnte. :wink:
________________________________________________

Hallo liebe Community,
mein Papa hat ein Problem mit seinem Boot und hat sich in der Gegend schon überall erkundigt, findet aber Keinen der Rat weiß. Daher suche ich jetzt für ihn Spezialisten im Internet die Ihm helfen können.
Es geht um einen alten Schlepper (Schleppschiff), Baujahr 1960 mit einem 6-Zylinder Schönebecker Motor und 160PS. Er hat ein Gotha-Hydraulikgetriebe und eine Tandem-Hydraulikpumpe (für Vorwärts und Rückwerts).
Der Schlepper steht ganzjährig im Wasser und wurde seit einem Jahr nicht mehr gefahren. Mein Vater probiert es jetzt schon seit ein paar Wochen doch die Schiffschraube dreht sich nicht. Er ist schon getaucht und hat versucht sie per Hand zu drehen, aber auch das geht nicht. Sie ist nicht fest, bewachsen oder ähnlichen, von innen konnte er sie mit einer Zange drehen.
Der Motor springt auch an und das Getriebe dreht sich, aber die Pumpe zieht kein Öl aus dem Getriebe und somit dreht sich die Schiffschraube nicht.
Mein Papa hat die Hydraulikpumpe nun schon ein paar Mal aus und wieder eingebaut, die Rohre geprüft, aber daran liegt es wohl nicht. Dazu kommt, dass das Barometer keinen Druck anzeigt (letztes Jahr stand es bei 10 bar). Öl ist genug drin und es ist auch noch einwandfrei.
Bevor mein Papa jetzt das ganze Getriebe auseinanderbaut möchten wir noch Rat in der Community einholen. Vielleicht ist es was ganz simples und wir kommen einfach nicht drauf.
Zur Zeit ist die Vermutung, dass er Luft zieht (statt Öl).

Sauros-Hydrotechnicus
24.08.2015, 20:14
Moin Moin Schlepper-Havel,

Gothaer Öldruck-Wendegetriebe hatten eine Zahnradpumpe mit 2 Zahnrädern zum Erzeugen des Öldrucks- mit diesem wurde über den Steuerschieber die Lamellenkupplung jeweils für Vorwärts- bzw Rückwärtsfahrt betätigt.

mögliche Fehler :
falsches Öl
Kupplungslamellen verschlissen
und was ich selber schon mal hatte
Dichtung zwischen Deckel und Gehäuse Zahnradpumpe zu dick - Spalt zu groß Ölpumpe baut zu wenig oder keinen Druck mehr auf

habe leider keine Beschreibung mehr am besten mal in Gotha anrufen ehemaliges Getriebewerk jetzt ZF Friedrichshafen vielleicht haben die noch Unterlagen im Archiv

Ahoi und viel Erfolg