PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kobe - Japan



topplicht
06.12.2015, 22:25
Hafen Kobe

topplicht
07.12.2015, 21:22
Lotsenboot in Kobe

Gernot Menke
07.12.2015, 22:02
Es liegt natürlich, wie überall, auch hier an der Containerisierung, daß der einstmals quirlige Hafen heute etwas öde daliegt. Die Stadt selbst litt sehr unter dem großen Erdbeben (https://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_von_K%C5%8Dbe_1995) mit 4500 Toten im Jahr 1995. Es gab noch viele ältere hölzerne Gebäude, die damals zu einem großen Teil verbrannten.

:wink: Gernot

topplicht
08.12.2015, 15:20
Hafen Kobe in Japan

topplicht
09.12.2015, 15:42
Hafenfreundschaft Kobe - Rotterdam

topplicht
11.12.2015, 20:40
Kobe - Hotel mit Anleger

Gernot Menke
11.12.2015, 22:04
Das Schiff in # 6 ist das Rundfahr- und Restaurantschiff "Ruminasu Kobe 2", was für "Luminous Kobe 2" steht. Am Bug steht es auf japanisch, am Schornstein auf englisch. Leuchtendes Kobe - das bezieht sich natürlich auf den Blick auf die Stadtsilhouette bei Nacht.

Das 1994 gebaute Schiff ersetzte ein erstes Schiff gleichen Namens von 1972. Die Inneneinrichtung ahmt den Luxusstil der 1930er auf der französischen NORMANDIE nach. Ein paar Fotoimpressionen gibt es hier (http://www.luminouskobe.co.jp/luminouslibrary/photo.html).

:wink: Gernot

topplicht
12.12.2015, 20:25
Kobe in der Abendämmerung

topplicht
17.12.2015, 22:35
Fast wie in Germany...

topplicht
12.01.2016, 21:16
Hafen und Stadt in Kobe / Japan

topplicht
15.01.2016, 19:31
Schleppzug in Kobe mit 2 Binnenschiffe unterwegs im Hafen.

topplicht
03.04.2016, 21:26
Von Insel zu Insel: Fahrt mit einem Bus vom Kansai Flughafen nach Rokko Island. Die Fahrt geht über Küsten- u. Hafenstraßen.

topplicht
03.04.2016, 21:31
Busfahrt vom Flughafen nach Rokko kIsland.

topplicht
20.05.2018, 15:22
Hafen Kobe im Mai 2018

topplicht
05.06.2018, 22:57
Fotonachtrag zum Hafen Kobe

topplicht
25.01.2020, 21:09
Schiffe im Hafen Kobe.

Gernot Menke
26.01.2020, 00:32
Der Großsegler ist die zweite, 1989 gebaute KAIŌ MARU. Auf der Bordwand steht zwar KAIWO MARU, aber von den drei Schriftzeichen 海王丸 (Meer, König und "maru", der traditionelle Zusatz für japanische Schiffe) wird das zweite, ein langes o, nun einmal als ein o mit einem Querstrich oben drauf ("Makron") umschrieben und nicht als "wo".

An der Lesung selbst kann es keinen Zweifel geben, zumal sie auf dem angehängten Foto mit dem japanischen Alphabet oben zu lesen ist (hier von rechts nach links, nämlich von vorne nach hinten auf der Steuerbordseite eines Rettungsboots. An der Backbordseite steht es entsprechend von links nach rechts), während untendrunter die - eigentlich falsche - westliche Schreibweise "Kaiwo" steht (die nun aber von links nach rechts! Eben "westlich".). Wieso die Japaner zu der Schreibweise Kaiwo kommen, weiß ich nicht, vielleicht irgendeine Tradition oder Gewohnheit, die man ganz einfach beibehält, oder man will bei dem Schiffsnamen den häßlichen Querstrich nicht haben. Die korrekte Umschrift des japanischen Namens in der westlichen Schrift ist Kaiwo aber eigentlich nicht, sondern es müßte Kaiō heißen.

Nebenbei finde ich es ganz interessant, daß auf dem Rettungsboot der Zusatz "Maru" fehlt. Ob das allgemein so gemacht wird, da bin ich überfragt - vielleicht fehlte hier auch ganz einfach der Platz.

:wink:Gernot

topplicht
01.02.2020, 16:47
Hafen Kobe

nikomid
01.02.2020, 17:14
ich wusste gar nicht, dass es in Japan Binnenschiffe gibt (von den historischen Booten auf dem Biwa Kanal mal abgesehen). Hab mal gegoogelt und das hier gefunden:

https://www.researchgate.net/publication/313894042_Waterfront_Functions_Required_from_a_Shi p_Transport_Perspective

Ich vermute dass die Schifffahrt nur von Osaka/Kobe bis zum Biwa See stattfindet/stattfand, am Uji hab ich auf google so etwas wie ein Hafenbecken entdeckt mit mehreren kleineren Schiffen drin (vermutlich. überdachte Ausflugsboote). Schleusen gibt es keine und Hafenanlagen hab ich auch keine gesehen.

Grüße
Dominik

Gernot Menke
01.02.2020, 17:35
Hallo Dominik,

die Schiffe in # 11 würde ich nicht als Binnenschiffe bezeichnen, eher als Hafenleichter, die auch mal ein paar Kilometer irgendwo reinfahren. Traditionelle Binnenschiffahrt hat es hingegen überall in Japan gegeben, das war zum Teil reine Talfahrt auf wildwasserähnlichen Flüssen. Am Zielort wurde neben der Ladung auch das Holz der Schiffchen verkauft - das gab es am Rhein einstmals ja auch (die Lauertannen).

Es gab aber auch regulären Schiffsverkehr zu berg und zu tal auf dem Yodogawa zwischen Kyoto und Osaka, der recht bedeutend war und auch Schiffahrt auf einigen weiteren Flüssen, vor allem in der Kanto-Ebene. Heute ist davon praktisch nichts mehr übriggeblieben.

:wink: Gernot