PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mutatie - GMS - 06003091



Frank-B
23.01.2009, 18:31
Hallo Binnenschifffreunde,
hier ist Mutatie, der ex-Hoheneuffen auf der Westerschelde am 20.09.2006

Schiffsdaten:

Name: Mutatie
Ex-Name: Hoheneuffen (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?63474-Hohenneuffen-GMS)
gemeldet in: Péruwelz
Nationalität: :b:
Europa-Nr.: 6003091

Länge: 63,84 m
Breite: 7,22 m
Tiefgang: 2,58 m
Tonnage: 684 T

Maschinenleistung: 608 PS
Maschine: Caterpillar 3408 B

Baujahr: 1954
erbaut in: :d:
Bauwerft: Schimag, Neckarsulm
Verbleib: als Athena (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?53207-Athena-GMS-06003091)in Fahrt.

Viele Grüße von Frank

Cantor
23.01.2009, 20:05
Hallo Frank,

schönes "handliches" Containerschiff, "deine" Mutatie. Sie ist mit 36 TEU, nämlich 12 TEU oder 6 großen Containern in 3 Lagen, noch kleiner als die Hopper Container, die ich als 29. Beitrag im Thema Jero, EU 23 26738, angehängt habe. Ich dachte schon, diese Hopper Familie mit Brücke vorne, ist extrem klein. Die Schiffe dieser Familie haben 849t Tragfähigkeit, nur Estra Hopper ist noch kleiner als die Mutatie, nämlich 400 Tonnen und 32 TEU.

Die Mutatie hat keine Luken, wie es bei Containern üblich ist. Sie kann natürlich auch Schüttgut wie Sand oder Kies ohne Probleme befördern. Ich weiß, dass man derartige Schiffe in den Niederlanden beunschip nennt. Kommt daher vielleicht auch der Name, nämlich soviel wie verwandlungsfähig?

Gruß, Eberhard

Friedhelm L.
23.01.2009, 21:04
Hallo Cantor,

ein Beunschip ist ein Spezialschiff für den Transport von ausgebaggertem Sand mit Wasserablauflöchern im Dennebaum. Als Beun wird im niederländischen der Zwischenraum des doppelwandigen Rumpf bezeichnet.

Gruß

Friedhelm L.

Cantor
23.01.2009, 23:01
Hallo Friedhelm,

danke für deine Richtigstellung. Ich frage mich aber, was der Dennebaum eigentlich ist. Das hat mit dem Rumpf oder der Doppelhülle zu tun, wie du schreibst, aber wie verhindert man, dass Wasser von unten eintritt. Ich meine gelesen zu haben, dass es wie in der Biologie auch technisch Membrane gibt, weiß aber viel zu wenig darüber.

Wenn möglich, gib mir bitte eine weitere Verständnishilfe.

Gruß, Eberhard

Stadt_Aschaffenburg
23.01.2009, 23:12
.....kann doch nicht, ist doch zu :Kap: es sei denn, es hat nen Klappboden, was auch Sinn macht...:super:

Normal ist das bei den Beunshepen so, daß sie mit dem wässrigen Schlamm beladen werden und das Wasser durch die Abläufe im Dennenbaum abläuft. Der Schlamm setzt sich unten ab, bis der "Füllstand" so hoch ist, wie die Abläufe im Dennenbaum...dann ist er voll abgeladen.

LG
Micha

Stadt_Aschaffenburg
23.01.2009, 23:13
...der Dennenbaum ist quasi der Teil vom Laderaum, der über die Gangbord hinausgeht.

Danny
24.01.2009, 12:06
Hier auch as Mutatie

foto 1 : auf die Leie schleuse comines warneton (belgie)
foto 2 : botlek Rotterdam
foto 3 : lossend in der hafen von Lille