PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Doppel-Hebewerk Hohenwarthe



UGI
29.08.2016, 13:05
1928 erreichten die Bauarbeiten am MLK den Ort Hohenwarthe.
Umfangreiche Bauarbeiten begannen für das wohl gewaltigste Bauvorhaben - dem Bau der Trogbrücke über die Elbe und dem sich daran anschließenden Kanalbett inkl. Errichtung eines Doppel-Hebewerkes in Hohenwarthe. Von der Trogbrücke wissen viele ... von dem geplanten und teilweise errichteten Hebewerksbau eher nur wenige ...

Bedingt durch den Zeiten Weltkrieg wurden 1942 die Arbeiten am Mittellandkanal eingestellt. Die Elbüberführung und das Kanalbett nördlich von Hohenwarthe sowie das bereits halb fertiggestellte Doppel-Schiffshebewerk blieben unvollendet zurück. (Quelle-Wikipedia)

Auch zu DDR-Zeiten wurde hin und wieder über die Vollendung dieses Projektes nachgedacht, aber letztlich durch die deutsche Teilung bedingt - dieses Projekt nicht für der DDR-Schifffahrt von Vorteil wäre, sondern hauptsächlich vorteilhaft für den Transitverkehr (BRD - Westberlin), wurde - nachdem auch das damaligen Verkehrsministerium der BRD keine großen Ambitionen an einer Fertigstellung hatte - dieses Projekt gänzlich auf Eis gelegt ... aber die vorhandenen Bauten blieben als Ruine bestehen.... genutzt wurde das Gelände für die Tauchergruppe und als Schießplatz für die Polizei-Bereitschaft, daher waren Aufnahmen aus tiefsten DDR-Zeiten eher schwierig ... aber es gibt welche.

Das ganze Bauwerk und seine Nebenanlagen verfielen in einen Dornröschenschlaf und waren 1993 durch starken Baumbewuchs und entstandener Vegetation kaum noch wahrnehmbar...
Wäre super, wenn jemand da noch Fotos hätte (ggf. 80er Jahre) wo dieses Objekt noch "idyllisch" bewaldet war.

Als es nach der Wende darum ging dieses Projekt erneut aufzunehmen, wurde im Zuge der Planung die Einbindung der vorhandenen Bauten geprüft und als "nicht nutzbar" eingestuft ..., was letztlich den kompletten Abriss bedeutete .. in Vorbereitung dessen wurde das gesamte Gelände freigelegt und lag nunmehr von jeglicher "Begrünung" befreit in der Landschaft ... fast so, wie zum Zeitpunkt als die damaligen Bauarbeiten noch im Gange waren ...

dies nutzte mein Fotofreund Normen Klinger im Oktober 1996 zur Gelegenheit einer letzten Fotodokumentation ...
somit blieben wenigstens diese Dokumente aus längst vergangener Zeit erhalten.

Ich hoffe Ihr habt Verständnis dafür, das diese Fotos hier meinerseits nur mit Copy-Schutz eingestellt werden.

Gruß UGI
Schiffshistorik Berlin (http://www.ddr-binnenschifffahrt.de)

Norbert
29.08.2016, 17:24
Hallo UGI,

im Historischen Archiv der Bundesanstalt für Wasserbau gibt es drei Fotos vom Bauwerk aus dem Jahr 1991.
Wenn ich richtig Informiert bin waren die beiden Hebewerke in Hohenwarthe nach dem Patent von Rudolf Mussaeus konzipiert. Also Baugleich mit dem Hebewerk Rothensee.
Der Bauplatz war ausreichend für eine dritte Anlage.

Gruß Norbert

UGI
30.08.2016, 01:35
Danke Norbert - für dieses Verweis auf weiteres Material zu dieser Thematik. / Gruß UGI