PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magdeburg - WS von Gunter Gabriel



UGI
14.10.2016, 15:34
Schiffsdaten

Name: Magdeburg
Ex-Name: 11 M xx-xx
Eigner: Gunter Gabriel
gemeldet in: Hamburg
Nationalität: http://www.binnenschifferforum.de/images/icons/deutschland.gif
Europa-Nummer:

Länge: ~ 22 m (heute ~ 30m)
Breite: 4,98 m (heute ~ 6m +x)
Tiefgang: 0,67 m (heute ca. 0,80 m)
Tonnage:

Baujahr: um 1957/58
erbaut in: http://www.binnenschifferforum.de/images/icons/ddr.gif
Bauwerft: Schiffswerft Fürstenberg / Oder
Ausbauwerft:

hier im Bild das wohl bekannteste Wohnschiff in HH-Harburg ... vom Countrysänger Gunter Gabriel.
Und wär hätte dies gedacht, es ist ein ex DDR Wohnschiff vom Typ III.
Heute kaum mehr erkennbar durch mehrere Umbauten und Veränderungen. Folgendes konnte ich bislang recherchieren, wobei die genauen ex DDR Daten noch immer unbekannt sind...

Das Wohnschiff war im Einsatz beim WSA oder dem Wasserstrassenbau in der DDR bis 1990 (vermutlich stammt daher auch der Name "Magdeburg" der aber nicht der Bauname ist, sondern der vermutliche ex Heimathafen den man als Schiffsnamen übernahm ...

um 1990 Übernahme zum WSA-Magdeburg und um 1992/93 in Privatbesitznach Hamburg verkauft (Eigner unbekannt)...
Dort wurden dann die ersten Umbauten durchgeführt, so wurde u.a. das separate Maschinenhaus am Heck abgerissen und gegen einen ~ 6m breiten Wohncontainer ersetzt, ebenfalls wurde um das Schiff herum Back-wie steuerbords ein Strenger angebaut, welcher somit das Schiff vom ehemals etwa 4,98 auf min. 6m verbreiterte.

1996 kaufte Gunter Gabriel das Wohnschiff (80.000 DM) und baute es weiter aus, anfangs noch in schlichter grauer Farbgebung unter der Köhlbrandtbrücke liegend wurde es um 1999 nach HH-Harburg (Winterhafen) verlegt / etwa um 2004 ließ er das Schiff auf der Gröning-Werft um 8m verlängern (neue geschätzte Länge dürfte nunmehr um 30m sein)

Auf das Wohnschiff wurde dann noch ein zweiter Wohncontainer (Höhe Oberdeck) aufgebaut... und das Schiff hatte dann einen schönen rot / weißen Anstrich.
Der wurde im Jahre 2011 in einen rosa Anstrich abgeändert, welcher heutzutage das Schiff eher ruinös erscheinen lässt ... dazu kommt noch der heute völlig eingebaute Liegeplatz zwischen ner Menge weiterer "Schiffe und Schiffsruinen" ... und davon habe ich euch heute mal ein Foto eingestellt. (genehmigtes Foto © H. Paetrow)

Ich würde mich freuen, wenn jemand weitere Infos zur Herkunft hat um das WS in den DDR-Unterlagen identifizieren zu können / ggf. Bildmaterial aus früherer Zeit an seinen Liegeplätzen...

MfG und Gruß / UGI