PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Donau: Schwere Havarie in Baja bei der Brücke



danubenews
22.11.2016, 21:02
Eine schwere Havarie ereignete sich heute Morgen gegen 07:00 Uhr auf der Donau in Baja ,Strom-km 1480,220.
Das talfahrende SB MERCUR 308 stieß mit seinem Schubverband gegen einen Pfeiler.
Ein Güterschubleichter ist im Mitteljoch gesunken.

Zum Glück kamen keine Personen zu Schaden.

Quelle: Ung. Schifffahrtsforum.Hier gibt's Bilder. Auch auf Seite 2


http://forum.index.hu/Article/showArticle?t=9011160&la=50532401

mfG

-otto-

danubenews
22.11.2016, 21:44
Eben bekam ich einen Anruf aus Kalocsa , wo mitgeteilt wurde daß es MERCUR 306 war ??

mfG

-otto-

bajitox2
22.11.2016, 22:13
Hallo Otto,

ich glaub, dass das ein doppelstöckiger Mercur war, vielleicht der 306?

LG Bernhard

DANIEL-WIEN
23.11.2016, 02:09
Hallo,

Den Bildern nach ein Schleppkahn, da kann man wirklich von Glück sprechen das es keine Personenschaden gibt. Die meisten dieser Kähne sind noch mit Mannschaft besetzt!
MfG Daniel Wien

Tim S.
23.11.2016, 09:12
Also in der Presse ist überall von 308 die Rede:
http://index.hu/belfold/2016/11/22/baja_uszaly_duna_sullyed/
http://bacsmegye.hu/baja/2016/11/hajozarlatot-rendeltek-el-a-bajai-duna-hidnal
http://www.hirado.hu/2016/11/22/hajozarlatot-rendeltek-el-a-bajai-duna-hidnal/

Cabincruiser
23.11.2016, 10:07
Es war wohl ein Matrose an Bord, der sich rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte. Der mit Weizen beladene Schleppkahn soll baldmöglichst gehoben werden mit den Rumänen zusammen. Die Statik der Brücke wird noch überprüft, da es laut Zeugenaussagen sich um einen heftigen Aufprall gehandelt hat und auch überall zu hören gewesen sein soll. Unfallursache ist noch ungeklärt. Schifffahrt ist dennoch frei gegeben.

So sinngemäss übersetzt der Nachrichtensendung HIRADO.

danubenews
23.11.2016, 10:27
Zu Beitrag # 3:
Danke Bernhard ich habe ohnehin den MERCUR 306 gemeint und dann leider vertippt !

LG

-otto-

binnenvaart
24.11.2016, 13:54
Video von der unfall (http://giphy.com/gifs/3oriNSOF1EwHonixfW?ref=fbt)

Ernst
24.11.2016, 17:22
Hallo, was kommt denn da in der Mitte noch durch das Joch geschwommen ?
Eventuel eine Boje ?

Gruß Ernst

Gernot Menke
24.11.2016, 21:58
Ja, Ernst, das ist eine interessante und wichtige Frage! Wenn das nämlich eine losgerissene rote Tonne ist, dann könnte sie den zweiten Verband bei der Anfahrt irritiert und zu weit ans linke Ufer verleitet haben.

Allerdings sieht es im Vergleich der beiden Verbände danach aus, daß der zweite Verband schon weit vor der Brücke in der Kurve zu weit ans linke Ufer fährt und daher an der Brücke zu weit nach links kommt. Aber vielleicht ist es so wie so oft: wenn mehrere Ursachen zusammenkommen .... Möglicherweise wäre die Kurskorrektur ohne die treibende Tonne - wenn es denn eine war - besser ausgefallen.

:wink: Gernot

Ernst
24.11.2016, 22:20
Hallo Gernot, interessant ist auch das das "Objekt" so ziemlich am Ende des Videos scheinbar fest kommt und nicht mehr weiter schwimmt.
Schade das das Video nur im Zeitraffer läuft und es kann nicht gestoppt werden.
Vieleicht taucht ja noch ein anderes Video auf.

Gruß Ernst

Gernot Menke
24.11.2016, 23:39
Ich bin mir nicht sicher, ob da nicht eher der Film endet. Die Wiederholung geht sofort wieder los, so daß man die Nahtstelle nicht genau erkennen kann.
Sollte der Gegenstand wirklich hängenbleiben, würde das wohl stark für eine Boje sprechen, an der der Anker noch dranhängt.

:wink: Gernot