PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nikolausburg Duisburg



surreal
09.02.2009, 18:56
hallo binnenschifffahrtsfreunde,
da hier noch nichts stand:

Das Schifferkinderheim St. Nikolausburg in Duisburg-Ruhrort dient noch heute seinem ursprünglichen Zweck. Es wurde 1923-1927 erbaut und vom katholischen Orden "Unserer lieben Frau" betrieben. Heute ist die Caritas der Träger.

text und bild aus:

http://www.lauritzen-hamburg.de/binnenschifffahrt_hamburg.html


bericht aus:
aus http://www.ruhrort.com/aktuell/berichte/berichte.html#Schifferheim


Schifferkinderheim Nikolausburg feiert 80-Jähriges 04/2007
Vor 80 Jahren wurde das Ruhrorter Schifferkinderheim gegründet. Im Jahre 1927 wurde das Gebäude als Pensionat für schulpflichtige Binnenschifferkinder errichtet. Es sollte ihnen ein festes Zuhause geben, umsorgt von katholischen Ordensschwestern Unserer Lieben Frau, damit die Kinder die Schulen der Umgebung besuchen konnten, während ihre Eltern auf den Schiffen ihrem Beruf nachgingen. Bis zu 120 Kinder lebten im hier bis zu ihrem Schulabschluss. In den 70er Jahren wurde die Schifffahrt auf Schubtechnik umgestellt und damit zogen viele Binnenschiffer-Familien an Land, mit ihnen ihre Kinder. Daher stand das Heim danach Kindern von Aussiedler-Familien und später auch Kindern von kambodschanischen Flüchtlingen zur Verfügung.
Seit der Duisburger Caritasverband im Jahre 1981 das Haus aus der Hand des "St. Nikolaus e.V." übernommen hat, wurde das Nutzungskonzept geändert. Hier werden heute Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien aufgenommen bzw. von hier aus zu Hause oder in Wohngruppen betreut, um die soziale und schulische Entwicklung zu verbessern.

(bild aus virtual earth)

mfg
surreal

Pedro
01.12.2009, 03:05
Hier sind meine beider Geschwister 1962 - 1966 beheimatet gewesen.
Ich durfte bei der Oma in Oberhausen aufwachsen. Bis meine Eltern 66 von Bord gingen. Es war nicht einfach danach eine fünfköpfige Familie zu sein...
Wir Kinder hatten da so unsere Schwierigkeiten.
Gruß Pedro

Wasserratte
02.12.2009, 17:30
Meine Tanten, Liesel und Gretel waren auch dort im Schifferheim gewesen. :pleased:

minihai09
23.01.2010, 19:16
Ich war da auch, von 69 bis 70.

Ernst
23.01.2010, 23:57
Ich war von 1954 bis 1960 in der "Nikolausburg" und dort (Pfeil) war unser Schlafsaal.

Gruß Ernst

rentner
14.02.2010, 12:58
Ich hatte auch 2 Kinder 3 Jahre in der Nikolausburg untergebracht bis die Kosten zu groß wurden und meine Frau nach 16 Jahren an Bord dann an Land ging.:wink::wink:

MSGisela
12.04.2010, 21:28
Ich war von 66-68 im heim,bin damals dort eingeschult worden.
mit mir noch ein mädchen dessen namen ich nicht mehr weiß,schade.
in meiner zeit gab es aber nur eine liebe nonne,die anderen waren
mehr drachen und besen,:pleased:

Annelle1953
01.06.2010, 13:02
...ich war auch im Heim von 1960 - 1963. Bon von der 1. bis zur 3. Klasse dort gewesen.
Ich würde mich freuen, ehemalige Mitschüler aus dieser Zeit zu finden.

lg Annelle1953:wink:

cornelia derks
21.06.2011, 13:38
auch Ich hab dortt 4 Jahren verbracht 1962 biss1966 und wahren schöne jahren :) vorr allem Schwester Adelberta :) entschuldigt wenn Mein Deutsch nicht mehr oder besser isst war dort nämlich auff der Hölländische schule bij Meester Strevelaar würde schön sien um hier *alte* freunden wieder zu *sprechen*

Marianne
17.01.2012, 17:11
Ich war von 1960 bis 1964 in der Nikolausburg. Als besonders und eigentlich auch als einzige liebe Schwester kann ich mich an Schwester Alberta erinnern, mit der ich noch viele Jahre (bis ca. 1976) Briefwechsel hatte. Ich würde mich freuen, von ehemaligen Mitschülerinnen zu lesen. In Erinnerung sind mir Brigitte Preukschat, Karola Hermann, Renate Taterra und aus der Schule Willi Bier, der so weit ich weiß, aber auch im Heim war.
Marianne M/S Undine.

Unregistriert
22.06.2012, 17:01
Ich war ............................... im Heim war.
Marianne M/S Undine.

Von 1960 - 1968 auch da. Mit Renate Taterra war ich eine zeit lang befreundet. Wer weiß wo sie jetzt wohnt? Thomas P.

cornelia derks
27.11.2012, 18:33
Renate :) da habe Ich neben geschlafen :) kenne noch een paar namen Monika Kempken Wilma Seebach Daniela oder Ursula Schmidt und höre noch Schwester Adelebertha auf der Schauckel singen Dominque dus geehst so frölich durch die wellt zu Fuss und ohne Geld ( und nachherr auff Italienisch :)

wilma benninghoff
17.11.2013, 14:49
Hallo,

Wilma nochmal! Ich war auch zwei Jahre auf der niederländischen Schule und auch in der Gruppe von Schwester Adelberta!

Bochum
10.01.2014, 15:40
Ich bin jetzt zu finden unter dem Namen Bochum...vorher Annelle1953

..ich war auch im Heim von 1960 - 1963. Bin von der 1. bis zur 3. Klasse dort gewesen.
Ich würde mich freuen, ehemalige Mitschüler aus dieser Zeit zu finden.
lg Anita Reis(jetzt Seeger):wink:[/QUOTE]

emmaline
11.01.2014, 01:51
Wolfgang Geppert, ich war von 1958- bis 1967 im Heim, (also das volle Programm) zunächst bei Schwester Roberta, dann bei Schwester Edmunde.

Heimnase
31.07.2015, 22:42
Hallo Zusammen,

ich war von 66 - 76 in der Jungen-Gruppe im Erdgeschoss, Name leider vergessen und wir hatten als erste Gruppe eine Nonnenlose Leitung. Frau Barbara Kricke o.ä. hat damals einige Neuigkeiten eingeführt. Es war eine spannende Zeit, zumal die Ausssiedlerkinder immer mehr wurden. Mein letzter Zimmergenosse war Erich Rainert o.ä., der damals auch in die Binnenschifffahrt ging.

Eugenius
29.01.2020, 20:39
Hallo Leute
auch ich war 1975 -1977 oder 1978 im dem Heim in der Gruppe im ersten Geschoß, ich glaube (Michael Gruppe). Ich war einer der Aussiedlerkinder. Unsere Schwester hieß Edmunde. An einige Namen kann ich mich noch nach über 40 Jahren erinnern: Eduard Braun war ein guter Kumpel-leider habe ich mich bei Ihm nach dem weg gang nicht mehr gemeldet. Er wohnte damals glaube ich in Oberhausen. Peter Mijonskowski, Richard Szepanski , Andreas und Franz Duszynski -hoffe das die Namen richtig geschrieben sind. Aus der unteren Gruppe kenne ich nur die Vornamen zb. Anton und einer hieß Erwin. Wenn einer von Euch das liest , Mann kann sich ja auf ein Kaffee treffen soo nach ü 40 Jahren.