PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Römische" Brücken



Gernot Menke
17.04.2017, 10:46
Der Ludwigskanal war im Stil der Zeit gehalten, also des Historismus und des Klassizismus. Allerorten baute man "Griechisches" und "Römisches" (in Berlin aber auch ein "orientalisches" Wasserwerk), so auch die römisch gehaltenen Brücken über den Ludwigskanal. Auch der Aquädukt über die Schwarzach sieht so aus, als ginge er eigentlich über den Tiber.

Aber warum ich die Bilder hier einstelle: die Schleifspuren und fehlenden Ecken an der Brückendurchfahrt. Ich glaube in diesem Fall nicht, daß das die Spuren von Treidelseilen sind. Denn auf dem letzten Foto des Schleppkahns GERMANIA kann man schön sehen, daß die Treidelseile wegen des unter der Brücke fehlenden Leinpfads gelöst und hinter der Brücke wieder festgemacht werden mußten. Die Spuren kommen von den Schiffen selbst. Besonders auf dem ersten Foto wird deutlich, daß die runde Brückenform für leere Schiffe recht hinderlich war und wenn es mal nicht paßte, wurde an der Brücke wieder etwas abgeschliffen oder an der Außenkante auch regelrecht herausgehauen, wie man auf den ersten Bildern schön sehen kann.

Es handelt sich hier übrigens um zwei verschiedene Brücken des Kanals, wie aus verschiedenen Details der Brücken hervorgeht.

:wink: Gernot

Willy
17.04.2017, 11:04
Moin,

Gut hingeschaut Gernot, genau so war es damals, heute fahren die Schiffer dafür ihre Stülp-Steuerhäuser an manchen Brücke ab.

Gruß Willy