PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rheinfähre Siebengebirge vor Texel gesunken



Tim S.
30.04.2017, 13:45
http://www.nhnieuws.nl/nieuws/205142/veerpont-zinkt-bij-texel
https://de.wikipedia.org/wiki/Siebengebirge_(Schiff,_1969)

Pegasus
30.04.2017, 14:01
Hallo ????
Wie kann man auch versuchen mit so einem Schiff auf eigenem Kiel über die Nordsee nach Finnland zu zockeln ?
Das grenzt ja schon an Selbstmord !!!!!
Mit ungläubigem Staunen
PEgasus

mainschnickel
30.04.2017, 14:25
Hallo PEgasus,
Gezockelt ist er nicht, er wurde geschleppt und es war keiner an Bord, aber trotzdem unverantwortlich mit dem flachen Ding über die Nordsee zu fahren! Wäre eine Reise auf eigene Kraft bis Travemünde und dann über die Ostsee nicht besser gewesen? Vielleicht war er gut versichert?? Ist da nicht vor etwa 4 Jahren ein flaches Wasserbauboot vom Main (Zander?) auf der Nordsee gesunken mit 2 Toten?
Gruss vom ruhigen Volkacher Kanal, Jozef

Pegasus
30.04.2017, 15:18
Hallo, Mainschnickel,
mein Hinweis auf "gezockel" bezog sich allgemein auf die Fahrt.
Eigentlich müsste der Schleppzugführer noch was auf die Mütze bekommen, dass er mit dem Zug überhaupt rausgefahren ist. Eine Fahrterlaubnis dürfte die Fähre für die See bestimmt nicht gehabt haben.
Ja, ja, das mit dem ZANDER (https://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?67404-Arbeitsschiff-sinkt-Zwei-Seeleute-sterben&highlight=zander) stimmt, nur dass es mal gerade 2 1/2 Jahre her ist.
Gruß vom MLK
PEgasus

Friedhelm L.
30.04.2017, 15:55
Hallo Pegasus

so um 1990 wurde die Esso Bingen nach Frankreich verkauft und mit Ballast nach Le Havre geschleppt. Natürlich keine Besatzung an Bord, es fahren doch auch Binnenschiffe nach Nigeria, viele Flusskreuzfahrtschiffe fahren doch auch von der Ostsee über die Nordsee nach Holland. Solange man nicht weiß warum die Fähre gesunken ist sollte man keine Vermutungen anstellen.

Gruß

Friedhelm

faehrenfan
30.04.2017, 16:44
Moin moin,

ein Binnenschiff über das Meer zu schleppen ist schon eine gewagte Nummer, aber eine Fähre mit dem flachem Tiefgang ist auch in meinen Augen "Leichtsining". :susp:
Ich weiß von mehreren Flußfähren ähnlicher Bauart, die bei solchen Manövern untergegangen sind.
Eine Fähre ist leichter als Deckslast zu transportieren, als ein Binnenschiff, (natürlich auch teurer, dafür sicherer ) ...
Wenn ich bedenke, wie viele Luken, Borddurchbrüche, Verschlüße, Revisionsöffnungen, Fenster, Türen etc. für so einen Schlepp zugeschweißt werden müssen ... wenn das nicht sauber gemacht wurde ... und die Gefahr des Wellenschlags ist immmer gegeben ...

Schade um die schöne "Siebengebirge", wahr sehr gerne an Bord, wenn sie auch beengt war ... :cry:

Gruß Alex :wink:

Hier ein paar Zeitungsberichte:
• rundschau-online.de (http://www.rundschau-online.de/region/bonn/badhonnef/unglueck-rheinfaehre-sinkt-auf-der-nordsee----siebengebirge--2015-ausser-dienst-gestellt-26819590)
• honnef-heute.de (http://www.honnef-heute.de/alte-bad-honnefer-faehre-siebengebirge-kenterte-in-nordsee/)
• General-Aanzeiger (http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/bad-honnef/F%C3%A4hre-Siebengebirge-vor-Texel-gesunken-article3544279.html)

Pegasus
30.04.2017, 18:27
Hallo Pegasus

so um 1990 wurde die Esso Bingen nach Frankreich verkauft und mit Ballast nach Le Havre geschleppt. Natürlich keine Besatzung an Bord, es fahren doch auch Binnenschiffe nach Nigeria, viele Flusskreuzfahrtschiffe fahren doch auch von der Ostsee über die Nordsee nach Holland. Solange man nicht weiß warum die Fähre gesunken ist sollte man keine Vermutungen anstellen.

Gruß
Friedhelm

Hallo, Friedhelm,
natürlich weiß ich nicht, warum die Fähre gesunken ist.
Aber der Anschein deutet doch auf Leichtsinn hin.
Ein Vergleich mit der Überführung der Binnentanker Richtung Afrika ist annähernd richtig, aber ein derartig offenes Schiff wie eine Binnen-Autofähre auf See (nach Finnland !!!!) zu schicken verbietet sich doch wohl von selbst.
Selbst bei den Tankern hätte ich ärgste Bedenken, da es durch die Biskaya gehen muss.
Und Flusskreuzfahrtschiffe fahren da nur, wenn sie die entsprechenden Fahrterlaubnisscheine haben.
Bei Flusskreuzfahrern, die die Zulassung für Seeschifffahrtstraßen haben, habe ich es selbst erlebt, dass bei gröberem Wellengang auf dem Unterrhein schon Blechplatten vor die vorderen Fenster geschraubt werden.
Gruß Pegasus

binnenvaart
01.05.2017, 19:07
Foto's Siebengebirge (https://www.facebook.com/Binnenvaartlog.nl/posts/1397665220292815?comment_id=1397787926947211&notif_t=share_comment&notif_id=1493654478834412)

sprenk13
01.05.2017, 20:36
Binne=innen, Beute=außen. Wenn Binnenschiffe und Fähren auf offener See bewegt werden, ist das eigenes Risiko. Die Schiffe sind für die Beanspruchung nicht gebaut. Ich kann mir nicht vorstellen, das solche Transporte versicherbar sind. Kommt ja auch keiner auf die Idee mit dem LKW über Gleise zu fahren. Mfg sprenk13

Tim S.
01.05.2017, 21:40
Schon beim Auslaufen gab es offenbar Auffälligkeiten:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/bad-honnef/Schon-bei-der-Hafenausfahrt-gab-es-Probleme-article3544833.html

faehrenfan
02.05.2017, 09:52
Moin moin,

sowas passiert eben, wenn alles immer nur noch billiger sein muss ... :susp:
Ein vernünftiger Transport als Decksladung ist eben teurer als die Überführung im Schlepp ...
Und wenn man dann auch noch ein Unternehmen aus den östlichen Ländern beauftragt - was erwartest Du dann ... :kopfkratz:
Natürlich sind nicht alle schlecht, es gibt auch gute, aber die bieten auch nicht immer als billigste an.

Schade um die schöne "Siebengebirge". Ich hoffe, das sie nicht zu tief liegt und so kostengünstig gehoben werden kann (wie damals bei den Fähren "Good meet ons III" und "IV", und dem "Julius").
Wobei, ein Seemansgrab hätte sie sich auch verdient, jedenfalls besser als irgendwo langsam vor sich hin zu rosten oder abgewrackt zu werden ...

Gruß Alex :wink:

mainschnickel
02.05.2017, 11:16
Hallo Alex,
Was hast du gemeint bei der God met ons III ?
Ich kenne die Fähre von früher in Cuyk an der Maas und bin später mit ihr übergefahren im Westen von Irland. 2002 od dgl. Ist die nachher untergegangen?
Gruss Jozef.

binnenvaart
02.05.2017, 14:19
God met ons III (http://www.debinnenvaart.nl/schip_detail/15476/)

Tim S.
02.05.2017, 18:29
Hallo Alex,
Was hast du gemeint bei der God met ons III ?
Ich kenne die Fähre von früher in Cuyk an der Maas und bin später mit ihr übergefahren im Westen von Irland. 2002 od dgl. Ist die nachher untergegangen?
Gruss Jozef.

1990 zusammen mit der "God med ons IV" zur Elbe überführt. Der Schleppverband havarierte in der Elbmündung während eines Sturmes, wobei die "God med ons III" halb und die "God med ons IV" ganz unter Wasser geriet. (Quelle: http://www.fjordfaehren.de/bi/binn_e_g.htm)

27.11.1990: Untergang der im Anhang des Schleppers "Saramaatje V" geschleppten Fähre "God met ons IV" am 21.03.1990 in der Elbmündung zwischen den Tonnen 1 und 3 und die erhebliche Gefährdung der ebenfalls im Anhand desselben Schleppers geschleppten Fähre "God met ons III" am 22.03.1990 in Höhe von Brunsbüttel bei der Tonne 57.
https://recherche.staatsarchiv.hamburg.de/ScopeQuery5.1/parametersuche.aspx?DeskriptorId=344498

1990 verhuurde Paas de 'grote' God Met Ons III en verkocht hij de 'kleine' God Met Ons IV. Tijdens de overtocht in woest winterweer zonk de God Met Ons IV in de monding van de Elbe en verdween de God Met Ons III half onder water. Beide ponten werden gelicht en onderhielden enige jaren de Elbe-diensten.
http://www.volkskrant.nl/archief/nederlandse-pont-onverslijtbaar~a628562/

binnenvaart
02.05.2017, 18:58
Nach dem Untergang der früheren Rheinfähre "Siebengebirge" vor der niederländischen Nordseeinsel Texel können die Ermittler noch nichts zur Unglücksursache sagen.

Viele offene Fragen nach dem Untergang der Rheinfähre vor Texel (http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/untergang-rheinfaehre-siebengebirge-100.html)

nikomid
02.05.2017, 19:43
Am Ende wollten die die Fähre noch bis Surinam schleppen...

Ob die Ermittler auch ermitteln wenn einer mit ner Badewanne im Atlantik absäuft?

Tim S.
02.05.2017, 20:25
Hier noch ein Bericht ähnlichen Inhalts:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/bad-honnef/Alter-Besitzer-h%C3%A4lt-Transportversuch-f%C3%BCr-ausgesprochen-riskant-article3544833.html

Tim S.
03.05.2017, 11:20
Auch Bundespolizei ermittelt nun:
http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/bonn/nordsee-bisheriger-eigner-wuetend-nach-untergang-der-faehre--siebengebirge--26833926

Eschbach: Fähre war technisch einwandfrei:
https://www.nrz.de/region/kurioses-und-fehler-beim-transport-der-gesunkenen-faehre-id210438917.html

Tim S.
04.05.2017, 13:21
Gespräche über Bergung der Siebengebirge:
http://www.texelsecourant.nl/nieuws/algemeen/27606/gesprekken-over-berging-veerpont

Tim S.
10.05.2017, 10:06
Video zeigt Untergang der Siebengebirge:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/koenigswinter/Video-zeigt-Untergang-der-F%C3%A4hre-Siebengebirge-article3551956.html
https://www.facebook.com/180504358767487/videos/824733307677919/

Pegasus
10.05.2017, 11:40
Hallo,
zu #17:

In diesem Artikel des Generalanzeigers befindet sich ein richtiger Satz, wenn wie üblich auch ganz am Ende:
"...Da die Fähre nicht seetüchtig ist, wollen die Behörden nun herausfinden, wer dafür verantwortlich ist, dass eine Binnenfähre durch die Nordsee geschickt wurde."
Alles andere ist doch übliches Rumgeeiere.
Alle können nur froh sein, dass kein Mensch zu Schaden gekommen ist !!!!!
Gruß PEgasus

flo81
10.05.2017, 14:21
In logischer Schlussfolgerung dürften doch dann auch keine Binnenschiffe nach Afrika geschleppt werden. Sind ja schon genügend Schiffe beim Schleppen durchgebrochen. Es wird doch jetzt nur so ein Aufstand gemacht weil es nun direkt vor der Haustür passiert ist.

binnenvaart
19.05.2017, 17:26
https://www.youtube.com/watch?v=EFbP9pp0bW8&feature=youtu.be

Km 632,2
21.12.2017, 17:13
Ist die Fähre mittlerweile gehoben oder liegt sie noch auf Grund ?

1976skipper
21.12.2017, 22:31
Nein sie liegt noch unten und ich glaube nicht das sie je gehoben wird.So eine Bergung muß ja auch bezahlt werden und wer gibt schon Geld dafür aus etwas zu heben was mittlerweile nur noch Schrott ist.Eine Schande

Tim S.
23.08.2018, 12:44
Siebengebirge bleibt auf dem Meeresgrund:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/koenigswinter/F%C3%A4hre-Siebengebirge-bleibt-auf-dem-Meeresgrund-article3926362.html

Gernot Menke
23.08.2018, 12:57
Für wieviel wurde die Fähre denn verkauft? Was wäre ihr Schrottwert gewesen? Und was kostete die Überführung zu den beiden Zielen Surinam und Finnland? Wenn man diese Zahlen kennen würde, könnte man sich vielleicht schon mehr zusammenreimen. Ach ja, natürlich, was ist eigentlich mit der Versicherungssumme. Und man könnte noch darüber spekulieren, ob da möglicherweise etwas Einträgliches geladen war, was verschwinden sollte.
Festzuhalten bleibt, daß erstaunlich viele Schiffe bei solchen Überführungsfahrten wegblubbern.

Ob das Schiff vor der Überführung ölfrei gemacht worden war, weiß ich nicht. Der eine oder andere eine Behausung suchende Fisch (falls die Fischerei welche übriggelassen hat) und die Hobbytaucher werden sich jedenfalls freuen, denn so fürchterlich tief kann sie in der Ostsee in Küstennähe ja nicht liegen. Was wiederum eher gegen die Möglichkeit spricht, daß da irgendetwas Verbotenes an Bord war.

:wink: Gernot

mainschnickel
23.08.2018, 13:19
Hallo Forum,
Texel ist an der Nordsee, und wenn der Schrotthaufen schon in Sicht der Küste absäuft, wer wird je glauben dass der nach Suriname geschleppt werden sollte, was immerhin Südamerika ist? Wahrscheinlich hieß es "even Apeldoorn bellen" und danach "mag ik effe vangen!",
Zwei bekannte Sprüche aus der früheren niederländischen Versicherungswerbung.
Gruss Jozef

Gernot Menke
23.08.2018, 13:29
OK, Jozef, Nordsee - voll erwischt :lool:

:wink: Gernot

faehrenfan
24.08.2018, 18:43
Moin Gernot,

Das Wrack der "Siebengebirge" liegt in 16 m Tiefe auf dem Grund der Nordsee nahe der Insel Texel, etwas außerhalb der Fahrrine.
Gefährliche Flüssigkeiten befinden sich laut dem frühere Eigentümer kaum an Bord. Er schätzt rund etwa 1200 Liter Diesel, sowie etwas Motoröl und Kühlwasser mit Frostschutz, die theoretisch austreten könnten.
Fotos des Schleppzugs beim Verlassen des Hafens sind vorhanden und man sieht deutlich, das es keine Decksbeladung gegeben hat.
Eine Ladung in der Fähre wäre geht auch nicht, da sie nur über kleine Zugangsluken in Motorengröße verfügte ...
Wenn überhaupt, dann nur in flüssiger Form ...
Zum Schrottpreis wurde sie mit Sicherheit auch nicht verkauft, da sie in Top Zustand war und der frühere Eigentümer solche Angebote mehrfach abgelehnt hat.

Gruß Alex :wink: