PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion über Jugend-rettet



Gerhard
04.08.2017, 18:18
Hallo,

bin auch zu der Meinung, von User Flo81 gekommen, das unsere Plattforn nicht wirklich die richtige für das Thema ist. Zumal die Vereinigung mich nicht wirklich überzeugt. Deshalb wurde das Thema in die Ablage verschoben. In die Ablage, nicht gelöscht :pfeif:

Gruß Gerhard

nikomid
06.08.2017, 13:35
das Thema stand hier monatelang und es wurde bereits darüber disskutiert. Nun hat sich meine Einschätzung bestätigt dass dies eine Schlepperorganisation war und durch einen Links (Welt) deutlich gemacht, weshalb soll das nun gelöscht werden? Hätte man dann nicht schon das erste Posting löschen müsen?

Gerhard
06.08.2017, 19:26
Hallo Herr Namenlos bzw Herr nikomid

manche User sind der Meinung ich hätte nicht anderes zutun, wie jeden Beitrag hier zu lesen und nach zu prüfen bzw. jeden User hinterher zu arbeiten. :mad1:
Dem ist nicht so.

Gruß Gerhard
der wieder zu Hause ist :cry::sunshiny:

Gerhard
06.08.2017, 19:34
Hallo

einen kleinen Auszug aus den Forenregeln:

Distanzierung

Der Betreiber des Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich von den Inhalten der von den Benutzern geschriebenen Beiträge. Für seine Beiträge ist jeder Benutzer selbst verantwortlich!
Wir als private Betreiber des Internetforums www.binnenschifferforum.de (http://www.binnenschifferforum.de/) distanzieren uns ausdrücklich von eventuell rechtswidrigen Inhalten unserer User und machen uns diese nicht zueigen.

Alles Klar

Gruß Gerhard

nikomid
06.08.2017, 21:49
ich hatte einen Artikel von der "Welt" verlinkt, glaubst Du im Ernst der könnte rechtswiedrig sein?

Wenn Herr Maas noch ein paar Jahre weitermacht, dann werden wohl noch alle völlig paranoid.....

Elbianer
07.08.2017, 00:02
Hallo Zusammen,

ist doch eigentlich ganz einfach.
Schiffe die vor der Küste Afrikas kreuzen, aus welchen Grund auch immer, haben nichts mit Binnenschiffahrt zu tun. Somit gehören solche Themen auch nicht in ein Binnenschifferforum.
Seine Meinung kann und sollte sich Jeder dazu bilden, aber um diese öffentlich mitzuteilen gibt es genug andere Forum und Webseiten.

Gruß Thomas

leyanis
07.08.2017, 06:50
zum beispiel: Facebook. Michael.

Helmut
07.08.2017, 13:36
Hallo,

bin auch zu der Meinung, von User Flo81 gekommen, das unsere Plattforn nicht wirklich die richtige für das Thema ist. Zumal die Vereinigung mich nicht wirklich überzeugt. Deshalb wurde das Thema in die Ablage verschoben. In die Ablage, nicht gelöscht :pfeif:

Gruß Gerhard

Danke , da gehört es auch hin- Ablage P

nikomid
07.08.2017, 14:23
Hallo Herr Namenlos bzw Herr nikomid

manche User sind der Meinung ich hätte nicht anderes zutun, wie jeden Beitrag hier zu lesen und nach zu prüfen bzw. jeden User hinterher zu arbeiten. :mad1:
Dem ist nicht so.

Gruß Gerhard
der wieder zu Hause ist :cry::sunshiny:


Zunächst mal unterschreibe ich meine Beiträge idR. immer mit Dominik, wobei ich als Usernamen ein Anagramm davon verwende, um Verwechslungen mit anderen Dominiks zu vermeiden (gibt hier ja noch einen)

Die Disskussion hat es schon vor einem Jahr gegeben, warum ist es denn damals nicht gelöscht worden?

schimi
07.08.2017, 15:45
Die Disskussion hat es schon vor einem Jahr gegeben, warum ist es denn damals nicht gelöscht worden?

Wir sind hier alle Gäste des Hausherren "Gerhard". Ich sehe keinen Grund, warum er sich für irgend etwas rechtfertigen müsste.

DBG
11.08.2017, 20:45
Heute war ein ausführlicher Bericht im Mittagsmagazin (ARD, 11.08.2017).

Das Schiff dieser "Organisation" wurde vor einigen Tagen in einem italienischen Hafen beschlagnahmt/ festgesetzt. Die zuständige Staatsanwaltschaft dort ermittelt.

Es besteht der Verdacht, der Zusammenarbeit mit Schlepperbanden aus Libyen. Die Besatzung soll wie eine Art "Taxiservice" Leute schon außerhalb der 12 Meilen Zone eingesammelt haben und nach Italien transportiert haben.

Das Ganze sollte hier unbedingt komplett gelöscht werden (meine persönliche Ansicht).

nikomid
12.08.2017, 12:20
Moin,

ist doch irgendwie inkonsequent wenn Du erst etwas darüber schreibst und Dir dann die Löschung wünschst...

Gruß
Dominik

DBG
12.08.2017, 13:41
Hallo Dominik,

Vielleicht liest du dir meinen Beitrag nochmal durch, lässt es "sacken" und kommst dann von alleine darauf, wieso ich für eine komplette Löschung wäre. :wink1:

nikomid
12.08.2017, 15:57
Hilf mir auf die Sprünge ich komm nicht drauf. Du schreibst zu dem Thema neue Informationen mit einer Quellenangabe, genau wie ich das zuvor auch gemacht habe. Daraufhin sollte dieser Ast gelöscht werden. Wieso eigentlich? Wenn Du es wert findest, dazu noch etwas zu schreiben, weshalb möchtest Du es dann gelöscht haben???

slowman
12.08.2017, 16:32
Ich versuche es mal nachzuvollziehen:
Die Überschrift des Threads lautet "Spendenaufruf für Jugend rettet". Da dieser Verein humanitäre Hilfe ausführt bittet man um Spenden für diese humanitäre Tätigkeit was als solches auch durchaus verständlich ist.
Nun ergebn sich in den medien ( nicht nur in dem verlinkten Beitrag ) Aspekte, dass Jugend-rettet wohl eher illegale Schleppertätigkeit als humanitäre Hilfe vorgeworfen wird. Illegale Institutionen sollte man eher nicht durch Spenden unterstützen bzw. die Spendentätigkeit solange aussetzen bis die Unschuld oder Schuld des Vereines geklärt ist. Solange Jugend rettet die Vorwürfe nicht entkräften kann wären Spenden nicht wirklich angebracht und daher ist dieser Thread nach dem Status Quo der Dinge überflüssig. So ist übrigens auch meine Meinung.

gruß
Chris

Gerhard
12.08.2017, 19:03
Hallo

Gebe ja die Hoffnung nicht auf, hier jeden zufrieden zu stellen:pfeif::pfeif:

Gruß Gerhard

nikomid
13.08.2017, 13:32
der Unterschied zwischen der sog. humanitären Hilfe und ilegalem Schleppen ist ein schmaler Grad. Die afrikanischen Schlepper packen die Imigranten auf ein Schlauchboot und ziehen sie einige Kilometer aufs offene Meer, dahin wo das AIS ein Schiff in der Nähe anzeigt. Danach werden die Leinen gekappt, die Schlepper fahren zurück und lassen das Schlauchboot herumdümpeln. Die Marine oder eine private achso so heldenhafte Organisation sammelt die Invasoren auf und bringt sie nach Italien von wo aus sie ins gelobte Land weiterreisen können.

Der oben beschriebene Vorgang ist in beiden Fällen ("humanitärer Einsatz" und "illegales Schleppen" identisch). Der Unterschied liegt nur darin, dass "Jugend rettet" aktive Kommunikation mit den Schleppern betrieben haben und wohl auch Lichtzeichen geben damit sie besser gefunden werden.

Warum jetzt jemand da Eine moralisch super findet und das Andere verurteilt ist für mich nicht nachvollziehbar, es läuft beides auf das selbe raus.

Wenn es, aus welchen Gründen auch immer, eine moralische Pflicht gibt jedem die Einreise zu ermöglichen, dann sollten wir einen sicheren kostenlosen Fährdienst einrichten. Was soll dann der Quatsch mit den Schlauchbooten?

slowman
13.08.2017, 13:51
Hallo nikomid,

Du sagst es eigentlichg richtig. Humanitär wäre der Einsatz nur, wenn die Menschen Ihr Schlauchboot oder ihren Holznachen am Ufer bzw. Strand ohne Hilfe iregndwelcher Vermittler oder Schlepper selber besteigen, ins Wasser schieben und losfahren, aber selbst dann bliebe ein "Gschmäckle" weil die menschen in dem Wissen dass Ihnen geholfen wird die Reise antreten. Alles andere ist in meinen Augen geteilte Arbeit mit den Schleppern.
Viel wichtiger wäre es aber in meinen Augen, wenn auf politischer Ebene der Grund der Flucht oder besser Migration in ein anderes, reicheres Land bekämpft werden würde. Statt mit Schiffen auf dem Meer auf auf Schlauchboote zu warten sollten die NGOs besser den Manpower und das Geld für Hilfe in den Herkunftsländern der Migranten investieren. Letztendlich verlassen diese Menschen nur aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land, da sie bei uns selbst unter einfachsten Bedingungen ein besseres Leben als zuhause haben und unsere Gesetzgebung bzgl. Finanzierung und Zuzug doch sehr viel für sie hergibt. Solange sich auf politischer Eebene nichts ändert wird sich auch die ganze Flüchtlingsgeschichte nicht ändern.

Gruß
Chris

nikomid
13.08.2017, 17:37
Wieso müsen Leute die mit dem Flugzeug einreisen wollen aufwendig ein Visum beantragen, je nach Herkunft Bürgen finden und warum gilt dasselbe nicht für mit dem Schlauchbooteinreisende?

Fluchtursachen beseitigen hat was von "am deutsche Wesen soll die Welt genesen", die Fluchtursache ist dass unsere Sozialhilfe um ein Mehrfaches höher ist als ein afrikanisches Durchschnittseinkommen. Jetzt könte man entweder die Versorgung für Asylanten auf Sachleistungen beschränken (da hat unser Bundesverfassungsgericht was dagegen) oder ganz Afrika Sozialhilfe überweisen (so viel Geld haben wir nicht).

Wir können auch einfach die weitermachen wie bisher, eine der Hauptfluchtursachen weiterwählen und werden dann in ein paar Jahren den Zusammenbruch unseres Sozialsystems erleben. Gleichzeitig werden dann Millionen entäuschte Einwanderer mit religiös begründetem Herrschaftsanspruch eine Rebellion anfangen, die Riots in England waren ein erster Vorgeschmack....

Wir hätten auch bei Zeiten unsere Grenzen dicht machen können...

Gruß
Dominik