PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleusen am Wesel-Datteln-Kanal



danubenews
26.01.2018, 22:09
Am WDK sind die Nischenpoller in den Schleusen so marod, dass kein Schiff mehr festmachen darf. Und weil für eine Sanierung der Poller innerhalb der Verwaltung zur Zeit das personal fehlt, hat man versucht einen “Festmacherdienst” einzurichten! Da laufen dann bei jedem Schiff ein paar Leute zum Seil annehmen. Die müssen ja Bug und achtern festmachen. Da brauchen sie schon mindestens 2 Mann.
Quelle: Internationales Schifffahrtsbüro -ibbs-
Kpt. Peter Baumgartner St. Veit / Glan

mainschnickel
27.01.2018, 07:44
Hallo Otto und Forum,
Das wird wieder typisch deutsch organisiert: mindestens 3 oder 4 Leute, Sicherheitsmassnahmen ohne Ende und viele Vorschrifte.
Aber besser als die Schiffsleute hochkraxeln zu lassen. Festmachen muss man, da mussten die was machen. Angeblich ist die gleiche Situation an der Ruhrschleuse (war ich schon lange nicht mehr) aber ohne Festmacherleute.
Ich kenne das von Belgien: da kommt der Schleusenmeister aus seinem Häuschen, lasst seine Wurfleine mit Haken runter und nehmt den Laufdraht, läuft gemütlich nach hinten und nimmt das Achterseil. So ist das auf der Bovenschelde. In Wijnegem Albertkanal, waren extra Leute dafür eingesetzt.
So ist es in Deutschland man hört jeden Tag; Steuereinnahmen wie nie zuvor, es geht sooo gut, aber die schwarze Null schreiben und die Infrasruktur verkommen lassen.
Gruss Jozef, aus Österreich.

Mittelpoller
27.01.2018, 08:43
Hallo Forumsfreunde, es darf nur ein Schiff in der Kammer sein, egal ob 67 m, 80 m oder ein Koppelverband. Gruß Mittelpoller

Majestiks
07.05.2019, 13:37
Wie sieht es denn jetzt aus, mit den festmachern?
Ich weiß, da ist eine Person per Schicht an der Kammer und macht fest. Wenn diese Person gut gelaunt ist, dann wird bei Bergfahrt auch wieder losgemacht. Ansonsten nur bei Talfahrt.
Aber, sind die da jetzt fest für Jahre?