PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allod - SB - 04403790



McRonalds
10.03.2009, 10:41
Hallo Binnenschifffreunde,
heute mal ein paar Schubboot von mir. Am oberen Main sind sie eher die Seltenheit, meist im Wasserbau oder Kaskotransport eingesetzt. Das ist der ALLOD, Ho. Rathenow/Havel, L 10.08, B 5.63, 4403790, früher Hafenbugsierer in Duisburg, der vor einigen Jahren längere Zeit im Nürnberger Hafen still lag. Wurde danach an die Baufirma SKD, Sand a.M. verkauft und fährt inzwischen unter dem Namen SKD 10. Fährt auch - trotz der wahrhaft mickrigen Größe - öfter mal längere Strecken auf dem Main und war auch am Abriss der Bamberger Löwenbrücke beteiligt (mal sehen ob ich noch Fotos davon finde)

Schiffsdaten

Name: Allod
gemeldet in: Rathenow/Havel
Nationalität: :d:
Europa-Nr.: 04403790

Länge: 10,00 m
Breite: 5,60 m
Tiefgang: 1,65 m
Verdrängung: 46 m³

Maschinenleistung: 465 PS
Maschinenhersteller: MWM

Baujahr: 1966
erbaut in: :d:
Bauwerft: Gutehoffnungshütte Sterkrade AG, Werk Sterkrade, Abt. Rheinwerft Walsum

Gruß - Ronald ;-)

McRonalds
10.03.2009, 14:48
...war beim Abbruch der Löwenbrücke leider nicht vor Ort, aber die Webcam des BNV lieferte praktischerweise schöne Bilder. Schubboot war der ALLOD (kann auch sein dass er zu dem Zeitpunkt schon in SKD 10 umbenannt war), der Leichter ist ein früherer 'Roter Schweizer' - heute SKD 7...
Gruß - Ronald;-)

Cantor
10.03.2009, 20:21
Hallo, der Allod wurde 1966 auf der Rheinwerft in Mainz gebaut. Deswegen auch der Mainzer Code 44 in der ENI-Nummer. Er war 1966 ein Schubboot der "1.Stunde", weil die Schubschifffahrt noch "in den Kinderschuhen" war. Vielleicht sieht er deshalb so befremdend aus.

Gruß Eberhard

McRonalds
10.03.2009, 20:52
...'Tschuldigung - muss mich noch mal zu Wort melden wegen der Bildserie oben; das ist natürlich nicht der ABRISS der Löwenbrücke, sondern der NEUBAU - wie unschwer zu erkennen...:roooll:

Werner Hergarten
08.10.2013, 21:18
Moin moin,

das Kleinschubboot ALLOD wurde am 10. Mai 1966 von der Mainzer Mombachwerft an den Auftraggeber, Familie Joseph Gourge aus Duisburg-Ruhrort, übergeben. Das Schubboot war zum Bugsieren im Kanal- und Strombebiet von Europaleichtern des Typ I (L 70 m) ausgelegt. gedacht. Die zulässigen Schleusenabmessungen erlaubten nur einen Gesamtlänge von 80 m und so wurde das Schubboot auf 10 m Länge entworfen. Sie ist ein modifizierter Nachbau der FRITZ HARTUNG (Bj. 1964 bei Ewald Berninghaus in Duisburg) aber mit stärkerer Maschinenleistung und auch größerer Schiffsbreite. Erfahrungen im Schiffsbetrieb sind beim Entwurf der ALLOD eingeflossen. So können im Stromgebiet auch zwei Leichter nebeneinander geschoben werden. Weiterhin wurde durch die zusätzliche Verdrängung auch mehr Raum für Unterkunftsmöglichkeiten der Besatzung gewonnen.

Schiffsbeschreibung:
- Schiffsrumpf:
Unter dem Außenhautboden sind beidseitig kleine Schlingerkiele angeordnet.
Der Schiffskörper ist durch zwei Querschotte in drei Abteilungen unterteilt
- Achterpiek, ca. 3 m lang mit der Schottel-Antriebsanlage in Brunnenausführung
- Hauptmaschinenraum, ca. 5,50 m lang
- Vorpiek, ca. 1.50 m lang. Diese Abteilung ist durch zwei Querschotte dreigeteilt. Im Mittschiffsbereich befindet sich ein Trimmtank, ebenso wie auch in der hinteren Abteilung.
- Hauptdeck:
Ganz achtern sind die beiden Zurrwinden angeordnet. Eine Heckankereinrichtung mit Handbetrieb ist eingerichtet. Davor befinden sich die beiden Besatzungsunterkünfte mit jeweils zwei Betten übereinander, anschließend der Aufenthaltsraum und die Sanitärräume. Davor der Decksbereich für das absenkbare Steuerhaus.
- Oberdeck:
Rettungseinrichtungen, mit einem Bereitschaftsboot. Davor ist das absenkbare Steuerhaus angeordnet

Schiffsdaten:
Name: ALLOD
registriert in: Duisburg-Ruhrort
Nationalität: D
Europa-Nr.: 04403790
Bauwerft: Rheinwerft Mainz-Mombach
Bau-Nr.
Ablieferung: Mai 1966
technische Beratung: Dr.-Ing Heuser, VBD Duisburg und Ing. Terinde, C.N.F.R Duisburg

Hauptdaten:
Länge: 10,00 m
Breite: 5,60m
Seitenhöhe: 2,80 m
Tiefgang: 1,65 m
Verdrängung: 46 m³
Fixpunkt: 3,90 m

Schiffsantrieb:
1 MWM Schiffsdiesel, Typ
Maschinenleistung (Stromfahrt) 465 PS/1.500 U/min, Kanalfahrt gedrosselt 390 PS
Antrieb: 1 Schottel-Ruderpropeller SRP 300
Steuerung: Schottel Copilot

Literatur:
- Hansa-Schiffahrt und Hafen Heft 15/1966, Seiten 1285-1286, Verfasser unbekannt
- Handbuch der Werften, Band ?, Schiffbauingenieur J. Pfenningstorf, verschiedene Seiten

Nachtrag:
Auch für diesen Beitrag hatte ich z.T unterschiedliche Angaben und Informationen, das fing schon mit der Bauwerft an. Woanders steht geschrieben, daß die ALLOD in Walsum gebaut worden sein soll. Ich habe mich trotzdem hingesetzt und das hier geschrieben und hoffe es gefällt.

Ein Gruß aus Flensburg

Werner

Joana
08.10.2013, 21:44
Hallo Werner,

ganz toll geschrieben.
Da hast du dir wieder viel Arbeit gemacht.
Ist aber auch sehr interessant zu lesen.

Grüße Joana

McRonalds
08.10.2013, 21:45
...so können im Stromgebiet auch zwei Leichter nebeneinander geschoben werden.
DAS hätte ich ja gerne mal gesehen!
Gruß - Ronald;-)

Norbert
08.10.2013, 22:59
DAS hätte ich ja gerne mal gesehen!
Gruß - Ronald;-)

Ronald ich auch,

der ist früher durch den RHK nur mit einem Leichter.

Gruß Norbert

K.Cloppenburg
05.10.2014, 04:33
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und bin auf diesem Schiff quasi aufgewachsen. Ich würde mich gerne mit Leuten unterhalten die das Schiff und den Eigner J.Cloppenburg kannten. Es ist schade zu sehen in welchem mieserabelen Zustand der Allod ist, wie ich auf den Fotos erkennen konnte. Tut mir fast in der Seele weh, denn mein Vater hat immer sehr großen Wert auf die Pflege des Schiffs gelegt.
Vielleicht zur Ergänzung einiger Daten: Wir fuhren mit zwei vollen Leichtern den RHK und andere Kanäle und mit einem vollen sogar auf dem Rhein auch zu Berg ;-) So mickrig ist er also garnicht gewesen in guten Zeiten auch von der Leistung ganz ok. Der V8 MWM Diesel hatte einen tollen Klang :-)
Gruß K.Cloppenburg

McRonalds
04.10.2016, 16:30
Hallo Binnenschifffreunde,
der ALLOD (noch gemeldet in Rathenow/H.) im Juli 2007 in der Schleuse Garstadt zu Berg - im Hintergrund das KKW Grafenrheinfeld (damals natürlich noch in Betrieb). Fuhr ab 2001 mit dem 'abgeschnittenen' Güterschiff ALLOD I (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?74928-Allodi-I-GSL-04007560) (ex INA V) und wurde um 2005 an die Donau verkauft, kam aber nur bis Nürnberg. Dort lag er im Hafenbecken (siehe Beitrag #1) und war witzigerweise sogar eine Zeit lang deutlich auf Google Earth zu identifizieren; irgendwann Ende 2006 ging er dann an die Fa. SKD, Sand a.M. wo er später in SKD 10 (http://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?9440-SKD-10-SB-04403790) umbenannt wurde. Dort fährt er heute noch. Das ist die Story wie ich sie so von außen wahrgenommen habe, kann aber sein dass da noch einiges zwischendrin fehlt.
Gruß - Ronald;-)

McRonalds
01.09.2018, 23:57
...es gibt beim WDR tatsächlich ein Video auf dem der ALLOD zwei Leichter schiebt! Leider nur kurz - aber immerhin. (https://digit.wdr.de/search?search=eyJ7Yn0iOiJGcmFjaHRlciBpbiBFc3NlbiAi fQ%3D%3D)

Norbert
02.09.2018, 12:24
Das Video ist von der Vogelheimer Straßenbrücke Nr. 334 RHK Km 17,063 aufgenommen. Der Kran im Hintergrund gehört zum Hafen Köln-Neuessen.

tommy.m.
23.01.2019, 16:23
bin mit dem allod 2005 von berlin westhafen nach bremerhafen gefahren , und anschleissend von berlin bis nach kehlheim als matrosse und dann bis nach nürnberg wo er uns leider kaputt ging und wir ihn abstellen mussten grund war das kühlsystem und es ist und war ein schönes schiff, denke gern an diese reisen zurück damit hab ich schottel fahren gelernt