PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Melk an der Donau



leyanis
27.01.2019, 17:32
Hallo Schiffsfreunde

Hier habe ich den Ort Melk vom gegenüberliegenden Ort Emmersdorf fotografiert.
Melk in der Wachau liegt bei Donau-Stromkilometer 2038.
Das Stift Melk ist vom Wasser aus die größte Sehenswürdigkeit.
Hier legen auch viele Flusskreuzfahrtschiffe an.
Das war im September 2018 gewesen.

Es grüßt euch Michael. :wink:

DANIEL-WIEN
01.09.2020, 03:09
Hallo!
Die ehemalige DDSG Station Melk, an den Schiffsanlegestellen - wohl das hässlichste Objekt entlang der gesamten Österreichischen Donau!!!
mfG Daniel Wien

DANIEL-WIEN
08.01.2022, 10:15
Hallo!
Aufgenommen bei Baubeginn im Mai 2021.
mfG Daniel Wien

Donau1829
08.01.2022, 12:55
Ich habe dazu auch ein paar Medienberichte eingestellt.
https://www.binnenschifferforum.de/showthread.php?105891-Schifffahrtszentrum-in-Melk-wird-erneuert

Und die ÖSWAG hat den Auftrag für den neuen Doppel-Ponton am Hafenspitz Melk erhalten.
https://www.oeswag-werft.at/de/node/152
(externer Link, keine Haftung)

danubenews
08.01.2022, 18:56
Habe kürzlich im Forum gesehen, was man alles so in Melk bauen will, um die Personenschifffahrt "im ordentlichen Rahmen" abzuwickeln.

Wahrscheinlich wird die alte DDSG-Station wohl dann nicht mehr dabei sein.
Aber gerade diese eröffnete Ende der 1950-er und in den 1960-er Jahren - in einer fast intakten Auenlandschaft am Donauufer gelegen - durch ihre architektonische Leichtigkeit und Anmut den hoffnungsfrohen Blick in eine bessere Zunkunft ...

Klaus Heilmeier

maddin
09.01.2022, 08:58
Hallo zusammen!

Soweit ich weiß wurde das alte Gebäude abgerissen und wird durch einen Neubau ersetzt. Ich schätze mal, dass dort auch so ein neumodischer Palast entstehen wird wie in Krems. Typisch Österreich halt.... alles alte MUSS weg... koste es, was es wolle

LG

danubenews
10.01.2022, 13:15
Anbei ein Bild aus der Zeit um 1960.
Melk-Donauarm - so hieß zu der Zeit die Station, wo gerade ein Donaubus wartet. In der oberen Bildhälfte (am Spitz) sieht man schon das neue Gebäude der Station, die damals als Melk-Agentie bezeichnet wurde. Vor 1945 war die Bezeichnung auch mal Melk-Hauptstrom. Ob es damals dort schon ein Gebäude gegeben hat, wäre zu prüfen.

Offenbar fuhren damals die Donaubusse auf dem Kurs Melk-Krems beide Stationen an.

Klaus Heilmeier

DDSG Fahrplan von 1958 (Auszug)
Bild (Blick auf Emmersdorf) aus Die Wachau, München o.J.

(Zusatz von mir der Donaubus im Bild ist "MARIA" !)
-otto-

Donau1829
10.01.2022, 15:23
Hallo
etwas Off-Topic, aber doch dazu passend: Rossatz wird in diesem Fahrplan stromauf erst nach Dürnstein angefahren und stromab vor Dürnstein.
Wo war denn damals die Anlegestelle situiert? Aus heutiger Sicht wäre ja die Reihenfolge wohl umgekehrt...
lg Georg

danubenews
11.01.2022, 21:34
Also jetzt letztmals Feststellungen zum Thema Melk und die DDSG:

a) Rollfähre Melk, 1899, Ansichtskarte

b) Donaukarte (M=10 000), Originalausgabe um 1928, bearbeitet* Stand 1960
- im Melker Donauarm - vor der donauseitigen Schaufassade der Abtei - eine DDSG - "Dampfschiffstation für Lokalschiffe" und einer weiterer Anleger (händischer Nachtrag)
- am Hauptstrom (Ende des Melker Donauarms) bei Do-km 2035,622 DDSG - Dampfschiffstation für die Kursschiffe Passau-Wien (händisch bereits gestrichen)
- am Hauptstrom Rollfähre Melk/Emmersdorf bei Do-km 2035,998

Rollfähre wurde im Dezember 1974 (nach Fertigstellung der Straßenbrücke Melk) aufgelassen.

c) Donaukarte (Nachtrag): neue DDSG-Station (Agentie) bei Do-km 2035,850, Plandatum Oktober 1956 (u.U. Baujahr der neuen Station)

d) Lokalschiff vor der Abtei (um 1938)

e) Blick vom Emmersdorfer Ufer auf die "Obere Melkerau", um 1958
v.r. Rollfähre Melk/Emmersdorf, dann u.U. Dienststelle Bundesstrombauamt (?)und danach DDSG-Station Melk (Agentie) mit DFS JOHANN STRAUSS
also: Diese Station hatte wohl keinen baulichen Vorgänger.

Weitere Hinweise erbeten.
* Karte der österreichischen Donau, IV, Ybbs-Krems, aus dem Nachlaß eines Donaukapitäns, zwischen 1940 und 1960 bearbeitet
Klaus Heilmeier

DANIEL-WIEN
23.04.2022, 21:30
Hallo!
Der Ponton für die Tagesgäste ist nun der am weitesten entfernte zum Stift :eek:, als Wartehalle dient ne Art vergoldete Bushütte mit geteilter Sitzbank :eek:, es gibt Unmengen an Beton, Schildern und moderner Kunst :ouh:, als öffentliches WC muss weiterhin der angrenzende Wald herhalten :frown1:, als Ticketschalter gibt es zwei Blechcontainer am anderen Ende vom Gelände :eek:, das rustikale, sehr beliebte Gastrogebäude soll demnächst einem Modernen Glasbau mit Apartments weichen - als Vorgeschmack wurde die Bautafel über die vielfach fotografierte Hochwassermarke gehängt :eek:.

(Ich versuche möglichst Sachlich zu bleiben, obwohl etwas schwer.)

mfG Daniel Wien

Hafenspion
23.04.2022, 22:30
Gibt‘s denn im Fährhaus keine Toilette?