PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : K- 89111 Polizeiboot Wörthersee



danubenews
07.04.2019, 13:10
Die Kollegen am Wörthersee haben zwar eine tolle Yacht, aber der Zugang ist Lebensgefährlich !!!
Aufnahmen: Kpt. Peter Baumgartner

danubenews
09.06.2019, 22:06
Polizei sticht mit Super-Boot in Wörthersee
Die Seepolizei fährt jetzt mit einem 250 PS-starken Boot Streife. Es ist mit Radar, einem Spezialgerät für die Vermisstensuche und Klimaanlage ausgestattet. Auch sonst spielt es alle Stücke.
Von Claudia Odebrecht | 06.00 Uhr, 06. Juni 2019

Die Kärntner Seepolizei fährt wieder Streife. Auf dem Wörthersee patrouilliert sie seit wenigen Tagen mit einem nagelneuen Dienstboot. „So ein Boot hat es in Kärnten noch nie gegeben“, ist Horst Binder, Leiter der Kärntner Seepolizei begeistert. Das in Klagenfurt stationierte Motorboot ist 250 PS-stark, mit einem Radar, einer Nachtsichtkamera und einem 3D-Sonar ausgestattet. „Erstmals können wir sogar den Grund des Sees absuchen und tatsächlich dort Verborgenes erkennen“, sagt Binder. Diese besondere Technik soll insbesondere bei der Suche nach Vermissten zum Einsatz kommen. Mit dem Boot werden die Seepolizisten nicht nur während des Tages auf dem Wörthersee patrouillieren, sondern auch bei Nacht und Nebel. „Es ist absolut wetterfest“, sagt Binder, „Es kann sogar bei höherem Seegang eingesetzt werden.“ Dieser Vorteil sei von großer Bedeutung, weil schwere Unwetter immer rascher aufziehen. Aufgrund der Größe und Masse des Bootes besteht eine Besatzung aus mindestens zwei Personen. Für die Seepolizisten ist der häufig schweißtreibende Streifendienst nun etwas angenehmer: An Bord gibt es erstmals eine Klimaanlage.
Die Seepolizei überwacht die Uferschutzzonen und Schwimmverbotsbereich sowie die Veranstaltungen (etwa Regatta). Sie kontrolliert Schiffsführer auf ihre Befähigung und Fahrtauglichkeit. In den Booten werden Alkovortestgeräte mitgeführt. „Viele Schiffsführer wissen nicht, dass die Straßenverkehrsordnung gilt“, sagt Binder. Zu den belastendsten Tätigkeiten gehören die Bergung von Verunglückten und die Suche nach vermissten Schwimmern und Bootsführern.
Auf dem Wörthersee sind drei Polizeiboote im Einsatz. Neben dem Klagenfurter Boot, wurde nun auch das alte Boot in Reifnitz technisch aufgerüstet. Erst vor zwei Jahren gekauft wurde das in Velden stationierte Boot. „Damit sind wir jetzt bestens gerüstet“, sagt „Chefkapitän“ Binder. Polizeiboote sind üblicherweise 20 bis 30 Jahre im Einsatz. Zur Höhe der jüngsten Investition hält sich die Polizei bedeckt.
Das Super-Boot wird auf dem Wörthersee auch für die Suche nach Vermissten eingesetzt Foto © LPD Kärnten/KK
Die Aufgaben für die 133 Kärntner Seepolizisten werden laut Binder immer herausfordernder. „Heuer werden wir verstärkt Alkohol- und Geschwindigkeitskontrollen durchführen“, kündigt Binder an. Schwerpunkt werden auch die Kontrolle der Uferschutzzonen und Natura 2000-Gebiete sein. Bis 15. September polizeilich bewacht werden der Wörther- und Ossiacher See, der Millstätter See sowie der Feistritzer- und Völkermarkter Stausee.

Foto: Landespolizeidirektion Kärnten

mfG

-Otto-

DANIEL-WIEN
19.07.2019, 04:56
Hallo!
Aufgenommen am 27.6.2019 am Wörthersee.
mfG Daniel wien