PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BL 65 - TSK -



danubenews
13.06.2019, 22:41
zu den Anfragen aus Russland kann zu dem o.g. Schiff
Folgendes dokumentiert werden:


Tankkahn BRESLAU
ehem. Eigentümer; Olex, Hamburg
Tonnage: 618 t
Baujahr: 1925
1940 vom Reich erworben für RM 108 340
1940 via Reichsautobahn Dresden - Ingolstadt zur Donau
BRESLAU ist das erste überführte (Tank-)Schiff auf dieser Relation
am 9. Juli 1940 in betriebsfähigen Zustand von Regensburg zu Tal (fuhr damals in der Deutschen Schiffahrtsgruppe)
2. Quartal 1943: BRESLAU steht in Miete bei der Wehrmacht
31.12.1943 an Bayer. Lloyd > BL 65
jetzt Tonnage: 639,9 t
am 1.1.1944 noch als BRESLAU bei der D.K.S (Dnjepr- Küsten- Schiffahrt) gelistet
am 1.5.1944 im Schwarzmeer in Verwendung
am 24.8.1944 von Schwarzmeerflotte (DKS) an BL zurückgegeben (nur formale Rückgabe, da über den Kahn nicht mehr verfügt werden konnte)
nach BL Liste am 25.8.1944 bei km 176 (Braila) zurückgeblieben
wohl dann in sowjetischen Besitz
technische Daten (Abmessungen) liegen nicht vor.

Klaus Heilmeier

Cuxi
14.06.2019, 17:19
Moin, moin;
Daten aus dem Register des Germanischen Lloyd von 1937, mit Ausnahme der Baunummer.
MfG
Helmut

Name: Breslau
Eigner: "Olex" Deutsche Benzin u. Petroleum Ges.m.b.H., Berlin-Schöneberg
Ex-Name: D.E.A.15; Deutsche Erdöl AG., Berlin
Heimathafen: Hamburg

Länge: 63,00 m
Breite: 7,74 m
Tfg.: 1,80 m
Seitenhöhe: 2,10 m

Tragfähigkeit: 618 To

Bauj.: 1925
Bauw.: Waggon u. Maschinenbau AG. Görlitz, Abt. Schiffswerft, Dresden-Übigau

Baunr.: 1291 (??)

danubenews
14.06.2019, 19:53
Hierzu sandte Klaus Heilmeier noch diesen Nachtrag :

1) Baunummer 1291, Uebigau Aktiengesellschaft, Schiffswerft, Maschinen- und Kesselfabrik, Dresden, ist korrekt
2) Verlauf BRESLAU: Sulina, 19.8.1944, BRESLAU (in der Liste ist BL 65 nicht erwähnt), leer, Bombentreffer