PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lahn 8 - GMS



Cuxi
18.10.2019, 16:48
Moin, moin;
bei Obernhof an der Lahn ist die Lahn 8 zu Tal unterwegs.
Daten aus dem IVR 1963, der Verlauf aus den angegebenen Registern.
MfG
Helmut

Schiffsdaten

Name: Lahn Nr. 8
Ex-Namen: Rhenus Nr. 21, Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 21, Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 1
Eigner: Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft, Mannheim
Gemeldet in: Mannheim
Nationalität::d:
Reg.: 35/2731 Mannheim 1957
Amtl. Unters.: 5.11. 1956
Datum Klasse: IV-1962
Gr. Reparatur 1961

Länge: 33,64 m
Breite: 5,02 m
Tfg.: 2,12 m

Tonnage: 244,5 to

Maschinenleistung: 110 Pse
M.-Hersteller: M.W.M., 1956
(RR 1930/35: 50 Pse)

Bauj.: 1929
Gabaut in::dr:
Bauw.: Gutehoffnungshütte, Walsum

RR 1930:
Name: Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 1
Eigner: Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft, Mannheim

RR 1931, 1. Nachtrag
Name: Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 21,
ex Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 1
Eigner: Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft, Mannheim

RR 1935:
Name: Rhenus Nr. 21,
ex Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 21,
ex Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 1
Eigner: Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft, Mannheim

RR 1. Nachtrag 1936
Name: Lahn Nr. 8,
ex Rhenus Nr. 21,
ex Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 21,
ex Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft Nr. 1
Eigner: Mannheimer Lagerhaus-Gesellschaft, Mannheim

Verbleib ?

Gernot Menke
18.10.2019, 18:28
Das Schiff wurde als Penische gebaut im Rahmen einer ganzen Serie einer mir nicht näher bekannten Stückzahl. Fünf dieser Penischen landeten jedenfalls später auf der Lahn und wurden dafür eingekürzt. Ideal war das nicht, weil die Breite der Lahnschleusen nicht voll genutzt werden konnte und die Schiffe unnötige Seitenhöhe mit sich herumtrugen, aber wie man sieht: es wurde gemacht. Drei der aus Walsum kommenden Penischen waren bereits 1936 eingekürzt, das waren LAHN 8-10, zwei weitere kamen in den fünfziger Jahren hinzu (als LAHN 6 und 7).

Ich habe für den späteren LAHN 8 die ursprüngliche Leistungsangabe von 75 PS gefunden (die Quelle müßte ich erst heraussuchen). Als Eigner tauchen in den Unterlagen 1944 Fendel und 1971 Rhenus auf - ich vermute Umstrukturierungen des Konzerns als Ursache. Rhenus/Fendel wurden an der Lahn praktisch synonym gebraucht.

Beim Verbleib kann ich weiterhelfen: der LAHN 8 wurde 1972 nach dem Ende der Lahnschiffahrt verschrottet (ebenso wie LAHN 9 und 10).

:wink: Gernot

Cuxi
18.10.2019, 18:56
Moin, moin;
in den Registern 1930 und 35 wird die Länge mit 38,50 m, die Leistung mit 50 Pse angegeben.
Im Nachtrag 1936 dann Lahn 8; mit 33,98 m und 75 Pse.

MfG
Helmut

mainschnickel
18.10.2019, 22:37
Hallo
Die Geschichte der Fendel Gruppe ist recht kompliziert und deswegen interessant. Sie geht hervor vom Partikulier Josef Conrad Fendel aus Niederheimbach, ( wo noch heute Leute mit Namen Fendel wohnen.), später Rheinschiffahrts AG vorm. Fendel. Durch mehrere Zusammenlegungen und Staatsbeteiligungen vor oder in dem Ersten Weltkrieg (badische und preussische Konzern), wo auch die Mannheimer Lagerhausges (badisch) dazugehörte, entstand die Fendel Gruppe. Die Rhenus wurde zusätzlich gegründet mit Sitz in Frankfurt. Im 2.Weltkrieg, ich glaube 1942 wurde alles zusammengelegt zur Fendel Schiffahrts AG mit Tochtergesellschaften (Rhenus) Beteiligungen und dgl. Nach dem Krieg war "Fendel" die grösste deutsche Reederei mit etwa 300 Schiffen, u.a. auch die "Lahn" Schiffen.
Aber ich glaube dass im Forum hierüber auch eine Seite gibt.
Gruss Jozef