PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tankmotorschiff lief auf dem Rhein auf Grund



Tim S.
26.03.2020, 21:31
https://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/remagen/remagen-erpel-frachter-rutscht-auf-eine-sandbank-wasserschutzpolizei-auf-dem-rhein-im-einsatz_aid-49762515

koje
26.03.2020, 21:55
Ein freunliches hallo

Warum müßen wir Schiffer ein Patent haben für unseren Beruf und diese Reporter werden mit ihren Halbwissen auf die Menschheit losgelassen man sollte denen die Lizenz zum Schreiben wegnehmen. So etwas kotzt mich an. Aber bei Reportagen geben diese Leute ihre unqualifizierte Meinung ab und beeinflußen die Bevölkerung. Diese Leute sollten mal überlegen welche Verantwortung sie haben gegenüber dem Leser.

Es grüßt der Koje der immer klarer diese Welt sieht

Elbianer
26.03.2020, 21:55
Hat das Schiff sich nun "festgefahren" oder ist es, weil "die Anker nicht gehalten hatten" auf eine "Sandbank" getrieben ("gelaufen").
Wäre sinnvoll, wenn man sich in so einen Bericht mal für eine Variante entscheiden würde.
Es ist ja auch ein Unterschied, ob man mit einen Auto gegen einen Baum fährt oder das Auto Führerlos gegen einen Baum rollt, weil die Handbremse nicht richig angezogen war.

Gruß Thomas

Tim S.
26.03.2020, 22:20
Also ich verstehe es so, dass der Anker nicht im Grund gehalten hat und das Schiff unbemerkt auf Drift ging, bis es auf einer Sandbank aufsetzte.

Gernot Menke
26.03.2020, 22:49
Ja, ich auch. :wink: Gernot

Reinier D
27.03.2020, 00:03
Also ich verstehe es so, dass der Anker nicht im Grund gehalten hat und das Schiff unbemerkt auf Drift ging, bis es auf einer Sandbank aufsetzte.

Hallo Tim S

Du hast hoffentlich in der lauf der Letzte 10 Jahre etwas gelernt über der Schiffahrt. Vielen Leser von diese Zeitungsberichten haben das nicht.

mfg :captain: Reinier

Tim S.
27.03.2020, 09:56
:idea::
Bei den bergungsarbeiten gab es noch eine Folgehavarie:
https://www.nr-kurier.de/artikel/89060-schiff-bei-erpel-abgetrieben--auf-sandbank-aufgelaufen-und-folgeunfall