Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Brücke in Emsbüren nach Kollision eingestürzt

  1. #11
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.384

    Standard

    Zitat Zitat von Tanja S. Beitrag anzeigen
    Hallo,

    sollte die "normale" Umfahrung sein,
    aber die Schleuse Langwedel ist diese Woche gesperrt...


    Tanja
    Hallo Tanja,

    Mir ist nicht bekannt warum die Schleuse Langwedel gesperrt ist, vermute aber wenn es nicht zu dringend ist die Sperre eventuell verschoben werden kann.
    Als 2005 der DEK im Bereich der KÜ Lippe bei Bauarbeiten leergelaufen ist, hat das WSA Meppen sehr schnell dafür gesorgt das die Schiffe über die Knock nach Gronnigen fahren konnten.
    Leider nur für drei Tage, bis der Frachter Ilona M auf der Ems quergefallen ist und zerlegt werden musste um das Fahrwasser Frei zu bekommen.


    Gruß Norbert
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  2. #12

    Standard

    Leider gibt es keine gleichwertige Umfahrung durch Münster und den Küstenkanal darf man nur mit 2,5m. Hoffentlich haben die das Teil schnell raus.

  3. #13

    Niederlande Opnieuw ramt een schipper een brug over een belangrijke Nederlands-Duitse vaarroute: miljoenen euro's schade

    En opnieuw ramde een schipper een brug over een belangrijke Nederlands-Duitse vaarroute. Een Poolse kapitein onderschatte de hoogte van de brug over het Dortmund-Ems kanaal bij Gleesen - Emsbüren - met als gevolg miljoenen euro’s schade.

    Opnieuw ramt een schipper een brug over een belangrijke Nederlands-Duitse vaarroute: miljoenen euro's schade
    http://binnenvaartlog.nl

  4. #14

    Registriert seit
    01.01.2014
    Ort
    aachen
    Beiträge
    392

    Standard

    der Dortmund Ems Kanal soll doch eh ausgebaut werden (auch auf der Nordstrecke), insofern ist dort schon mal ein Schritt in die richtige Richtung unternommen worden. Wenn man sieht, wie lange der Hickhack um die Prinzbrücke schon andauert, dann ich es eine pragmatische Lösung und spart Millionen an Verwaltungskosten!

    Weiter so!

    Gruß
    Dominik

  5. #15
    Avatar von Tanja S.
    Registriert seit
    14.05.2014
    Ort
    Porta Westfalica
    Beiträge
    4.639

    Standard Brücke in Emsbüren nach Kollision eingestürzt

    Hallo,
    aktuell, von heute:
    https://www.ndr.de/nachrichten/niede...bueren274.html

    Viele Grüße
    Tanja

  6. #16
    Avatar von Jürgen F.
    Registriert seit
    07.12.2008
    Ort
    Riesenbeck DEKkm 105.2
    Beiträge
    9.802

    Standard

    Bei Facebook gibt es diverse Fotos von der Bergung

    https://www.facebook.com/Spelle.Emsland/?epa=SEARCH_BOX
    Wer nicht ans Ruder darf, der wird auch das Fahren nicht lernen


    http://juergens-schiffsbilder.jimdo.com/

  7. #17
    Avatar von Jürgen F.
    Registriert seit
    07.12.2008
    Ort
    Riesenbeck DEKkm 105.2
    Beiträge
    9.802

    Standard

    Da liegen die Reste der Brücke an Land und der Kran wird wieder abgerüstet.

    Schöne Grüße
    Jürgen F.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1370347.jpg 
Hits:	173 
Größe:	173,8 KB 
ID:	820677   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1370349.jpg 
Hits:	167 
Größe:	181,8 KB 
ID:	820678   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1370350.jpg 
Hits:	170 
Größe:	168,2 KB 
ID:	820679   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1370352.jpg 
Hits:	170 
Größe:	139,1 KB 
ID:	820680   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1370366.jpg 
Hits:	162 
Größe:	180,5 KB 
ID:	820681  
    Wer nicht ans Ruder darf, der wird auch das Fahren nicht lernen


    http://juergens-schiffsbilder.jimdo.com/

  8. #18

    Registriert seit
    07.11.2012
    Ort
    dorfprozelten main
    Beiträge
    1.104

    Standard

    Hallo
    Und jetzt? Bergungsgeschirr kommt aus NL weil D nicht fähig ist um so eine kleine Feldwegbrücke aus dem Kanal zu heben. Wo sind Markewitsch oder Colonia mit ihren großen Mobilkränen? Die Neubau wird jetzt bestimmt 5 Jahre dauern oder länger (planfeststellungsverfahren u. dgl.) Siehe die Weenerbridge (Friesenbrücke), na ja da spielt die deutsche Bundesbahn mit und die haben erst nach 5 Jahren entschieden ob die Brücke überhaupt wieder aufgebaut wird.
    Armes Deutschland, oder ist das in Emsdetten auf dem DEK, eine Bundeswasserstrasse wieder "Ländersache"? Diesen Flickenteppich kommt gerade jetzt in Coronazeiten wieder verstärkt ans Tageslicht!!
    Gruss Jozef

  9. #19

    Registriert seit
    20.04.2014
    Ort
    Sülfeld
    Beiträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von mainschnickel Beitrag anzeigen
    Hallo
    Und jetzt? Wo sind Markewitsch oder Colonia mit ihren großen Mobilkränen?
    Gruss Jozef
    Na die sind zuhause geblieben. Hast Du Dich mal gefragt, wie diese grossen Autokrane an die Havariestelle kommen sollen, auf dem Leinpfad etwa oder der schmalen Strasse? Mit 96 Tonnen Leergewicht, plus x LKWs mit Ballast und Zubehör. Und den Kran musst Du auch kippsicher aufstellen können, da brauchts etwas mehr Platz.

    Die Kollegen vom WSA Rheine wissen schon, was sie tun. Aber erstmal meckern

  10. #20

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    453

    Standard

    Hallo Jozef,

    zusätzlich zu dem, was Süfelder schon geschrieben hat, geht es auch um die Verfügbarkeit. Die Großgeräte ab 400 Tonnen aufwärts sind oft ausgebucht und auf die Schnelle gar nicht zu bekommen. Wahrscheinlich hat man sich auch dazu entschieden, dass die Bergung von der Wasserseite schneller und einfacher ist, weil ein Großkran eben auch den entsprechenden Platz benötigt. Markewitsch hat seinen Sitz übrigens im Fränkischen mit mehreren Standorten, Colonia in Köln. Mit dem Gewicht von Großkränen kann man nicht mal eben schnell irgendwohin fahren, die Geräte brauchen eine Genehmigung, Fahrwegvorschrift, Begleitung und fahren dazu auf gerader Strecke maximal 62 km/h. Selbst ein noch relativer kleiner 250 Tonnen Kran wiegt fahrbereit schon 60 Tonnen.

    Gruß
    Chris

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •