Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Motoryacht sinkt im Wesel-Datteln-Kanal

  1. #1

    Deutschland Motoryacht sinkt im Wesel-Datteln-Kanal

    Eine Motoryacht ist auf dem Wesel-Datteln-Kanal voll Wasser gelaufen und teilweise gesunken.

    Motoryacht sinkt im Wesel-Datteln-Kanal
    http://binnenvaartlog.nl

  2. #2
    Avatar von Robert67
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    351

    Standard

    Wie kann ein Boot/Schiff teilweise sinken?
    Gruss
    Robert

  3. #3
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.926

    Standard

    Zum Beispiel so? Oder ein Schiff nur mit dem Kopf oder Heck?

    Gernot
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Teilweise.JPG 
Hits:	246 
Größe:	320,1 KB 
ID:	822025  

  4. #4

    Registriert seit
    17.06.2015
    Ort
    Emmerich / Rhein
    Beiträge
    42

    Standard

    Hallo Robert,
    hallo Forum,

    in diesem Artikel ist auch ein Bild dazu:
    https://rp-online.de/nrw/staedte/wes...n_aid-51421451

    Ich hoffe, dass der Artikel nicht wieder hinter der Bezahlschranke liegt. Aber das Bild ist hoffentlich zu sehen.

    VG, Martin

  5. #5

  6. #6
    Avatar von Robert67
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    351

    Standard

    Dann fahr mal mit dem nicht gesunkenen Teil
    Gruss
    Robert

  7. #7
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.926

    Standard

    "Wie es passieren konnte, dass die 15 Meter lange Motoryacht kenterte und zu sinken drohte, konnte noch nicht ermittelt werden" steht da (im letzten Link in #5).

    Da habe ich aber eine ganz klare Theorie, wie das passiert ist: beim Sog eines vorbeifahrenden Schiffs ging die Yacht zunächst nach unten und beim Wiederhochgehen nach der Vorbeifahrt des Schiffs hat sich irgendein Teil des Boots, die seitliche Kante, die Bugspitze oder was auch immer unter dem oberen Rand der Spundwand verkantet und damit war der Käs`gegessen. Die Welle haut das Boot dann in Sekundenschnelle voll Wasser, wenn es festhängt und nicht weiter hochgehen kann. So ist es mir mal in Cochem IM Bootshafen passiert - seitdem habe ich einen Blick für solche Kanten. (Ich war da aber mit meinem kleinen Boot besser dran als der hier: einfach umgedreht, das Wasser aus Zylinder und Vergaser geholt, ein bißchen am Kerzenstecker gepustet und dann Strecke gemacht, daß die Feuchtigkeit aus dem Motor ging. Bei mir muß kein Autokran kommen ).

    Gernot

  8. #8

  9. #9

    Standard

    Moin,
    es hätte mich wirklich stark gewundert, wenn der Alleswisser nicht auch bei diesem Unglück, sofort und aus der Ferne, die Unglücksursache herausgefunden hätte. Diese Menschen kann ich nur bewundern, ob der umfassenden Kenntnisse auf allen Gebieten.
    Gruß
    Nordkap

  10. #10
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.926

    Standard

    Leute, die hier wiederholt nichts anderes zu tun haben, als irgendjemanden schlechtzumachen, kann man leider nicht bewundern. Meiner Meinung nach wäre hier mal eine Verwarnung angebracht.

    Gernot

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •