Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Thema: Bietet eine FFP3-Maske aktuell Schutz genug?

  1. #21

    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.925

    Standard

    Danke, Ernst, danke!

    Ich denke, ich habe das getan.

    Und Hein Mück und Joana, das mit den angeblichen "Massengräbern und Sargbergen" ist ein Mythos, den ich hier nicht in einem Satz aufklären kann. Es stimmt so nicht! Laßt mir auf PN eure email-Adresse da, wenn ihr wollt, und ich kann gerne versuchen, es euch darzulegen. Hier ist nicht der Platz dafür, da hat Ernst recht.

    Gernot

  2. #22

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    492

    Standard

    Hallo Ernst,

    FFP-Masken dienen dem Eigenschutz, dies heißt man ist vor den Aerosolen anderer geschützt, während eigene Aerosole mehr oder weniger ungeschützt andere Menschen erreichen. Ein Mund-Nasenschutz durch eine zertifizierte OP-Maske schützt wiederum andere vor übermäßigen Aerosolauswurf, bietet aber kaum Eigenschutz, man kann Aerosole folglich einatmen. Community-Masken, also die selbstgebastelten Stoffmasken, bieten nur einen bedingten Schutz.
    Hier eine Übersicht: https://www.heller-medizintechnik.de.../schutzmasken/

    Gruß
    Chris

  3. #23

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    492

    Standard

    Hi Gernot,
    Und Hein Mück und Joana, das mit den angeblichen "Massengräbern und Sargbergen" ist ein Mythos, den ich hier nicht in einem Satz aufklären kann. Es stimmt so nicht! .....
    Das ist weniger ein Mythos als die Realität, welche allerdings auch durch die unterschiedlichen Gesundheitssysteme, die Wohnsituation und das soziale Gefüge in den Ländern bedingt sind. Auch ich rege mich gerne über gewisse Einschränkungen und MSN-Pflicht auf, aber leider gibt es keine Blaupause, keine Handlungsempfehlung zum Umgang mit dem Virus. Mehr oder weniger ist alles Try-and-Error und deswegen wählt man den sicheren Weg. Versuch' macht kluch, was wäre wenn man versuchsweise den anderen Weg gewählt hätte oder wählte und wir hätten ähnliche Situationen wie in Norditalien, USA oder Brasilien erlebt oder müssten es noch erleben? Dann wären diejenigen, die sich jetzt in erster Reihe der Gegner einreihen, dieselben, die sich dann aufregen dass falsch gehandelt wurde. Niemand kann sicher behaupten, dass nicht auch unser Gesundheitssystem an seine Grenzen gekommen wäre wenn nicht gehandelt worden wäre. Man hat bewusst die vorsichtigere Variante gewählt.
    Momentan sieht es eher so aus, als ob das Virus in eine schwächere, wenig aggressivere Form, mutiert ist. Wir haben relativ hohe Infektionszahlen aber wenig Hospitalisierungen und Sterbefälle. Auch diese These muss erst noch verifiziert werden. Woher nimmst Du die Mutmaßung, dass Deine Quellen Recht haben während andere Quellen falsch liegen? Da es keine Blaupause gibt, ist es mehr oder weniger von allen Seiten ein Stochern im Nebel und niemand kann für sich wirklich die Richtigkeit seiner Meinung beanspruchen.

    Gruß
    Chris

  4. #24

    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.925

    Standard

    Hallo Chris,

    soll ich Dir jetzt antworten und damit den bösen "Missionierer" geben? Ich gebe Dir eine Kurzantwort:

    - wir sind hier ein Land mit einem guten Gesundheitssystem und bräuchten uns daher nicht über Länder, die das leider nicht haben, künstlich aufzuregen.
    - ja, auch ich habe Verständnis dafür, das man anfangs in Panik verfallen war. Der weitere Weg war aber doch etwas seltsam und nichts, aber auch gar nichts verzeiht die Verweigerung des Dialogs der Regierung mit der Wissenschaft und die Zensur der Presse. Das gleiche gilt für die Angstmache von Regierung und RKI noch zum jetzigen Zeitpunkt (die "Neuinfektionen" sind eine mathematische Folge der starken Erhöhung des Testzahlen!).
    - Angesichts der Tatsache, daß sehr viele Wissenschaftler von Anfang an das gesagt haben, was jetzt eingetreten ist, kann man fünf Monate später nun wirklich nicht mehr von "Stochern im Nebel" sprechen. Da sind Interessen im Spiel, die über Grundrechte gestellt werden ("Die Pandemie endet ... wenn ein Impfstoff ... zur Verfügung steht") und das geht so nicht.

    Gernot

  5. #25
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.922

    Standard

    Hallo

    es reicht, wer meint seine persönliche Meinung zum Weltgeschehen bzw private Ansichten hier kundtun zu müssen den erlöse ich von dem Zwang es im Binnenschifferforum zu posten.

    Gruß Gerhard
    Unterstützung für das Forum

    Hier geht´s lang

  6. #26

    Standard

    Nabend zusammen,

    allgemein kann ich sagen, dass sich das Maskentragen inzwischen etabliert hat
    Ich habe (auch in meinem Geschäft) nicht die geringsten Probleme damit.
    Das ist eben jetzt so und gut ist.

    Was ich mich aber frage, ist:
    Warum fährt die KD und auch die BPS immer noch mit eingeschränktem Fahrplan?
    Draußen ist doch das Ansteckungsrisiko ziemlich gering und die Rheinpegel in diesem Sommer beweisen doch, dass niemand drinnen sitzen musste.

    Ich komme darauf, weil ich vor 4 Wochen mit der Loreley Elegance (der Weinand Loreley-Linie aus Kamp-Bornhofen) von Boppard nach Rüdesheim gefahren bin.
    Das Schiff wurde von Stadt zu Stadt voller. Am Ende schätze ich, dass von den zugelassenen 600 Paxen bestimmt die Hälfte an Bord war.

    D.h. der Bedarf war vorhanden. Warum schränkt die KD sich so ein. Die haben doch Schiffe mit vielen Außenplätzen. O.k. die Goethe gehört nicht dazu.
    Aber diesen aktuellen Fahrplan verstehe ich immer noch nicht:

    https://www.k-d.com/fileadmin/schiff...082020_NEU.pdf

    Von Boppard aus ist der doch fast kastriert. (sorry für den Ausdruck).

    Viele Grüße,

    Fried
    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man an seinen Antworten. Ob ein Mensch weise ist, erkennt man an seinen Fragen. Nagib Mahfuz

  7. #27

    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Breisach am Rhein, bis 2006 Meißen an der Elbe
    Beiträge
    4.146

    Standard

    Das Video von Herrn Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, welches ich im Beitrag #8 verlinkt habe, wurde schion nach kurzer Zeit gelöscht, warum wohl? Er hat Fakten genannt und Fragen gestellt, darüber sollte man nachdenken und diskutieren, aber nicht einfach so ein Video löschen.
    Wieso soll dieser Mann keine Ahnung haben, nur weil er seit einigen Jahren in Rente ist? Seine Frau ist 45 und noch sehr aktiv im medizinischen Bereich tätig. Coronaviren gibt es seit langer Zeit, wieso soll er davon keine Ahnung haben?
    Seine Vorhersagen haben schon bei der Schweinegrippe gestimmt und auch jetzt. Was hat von den Aussagen vom Märchenonkel Drosten gestimmt?
    Erkundigt euch mal wieviel Bücher und Fachartikel Bhakdi geschrieben hat. Drosten taucht fast immer nur als Mitautor auf und es geht fast immer nur um seinen PCR-Test, an den er sich dumm und dämlich verdient hat.

    Es steigen keine Infektionszahlen, es steigen nur die Anzahl der positiven PCR-Test. Kein Wunder wenn man von 300.000 auf Fast 700.000 Tests in der Woche erhöht und diese Test eine Fehlerquote haben.

    Die Empfehlungen sagen, die Masken müssen spätestens nach 20 Minuten gewechselt werden und jetzt sollen unsere Kinder den ganzen Tag mit diesen scheiß Maulkörben / Sklavenmasken im Klassenzimmer sitzen.
    Kinder sollen in "häuslischer Isolation" gehalten werden, nur weil eine Lehrerin positiv getestet wurde, mit einen PCR-Test der überhaup keine Zulassung hat? Also die Eltern dürfen sich 14 Tage lang den Kinder nicht nähern oder nur mit FFP-2-Maske. Die Kinder dürfen keinen Kontakt zu ihren Geschwestern haben, müssen alleine essen, alleine ein Bad benützen und ihren Müll alleine sammeln.
    Also es geht hier nicht um kranke Kinder, sondern um Kinder wo nur ein Verdacht besteht!
    Wenn die Eltern sich nicht daran halten, wird ihnen gedroht die Kinder in eine geschlossen Einrichtung einzuweisen. Eine entsprechende Stellenausschreibung konnte man bei der "Kinder- und Familienhilfen Michaelshoven gemeinnützige GmbH" in Köln finden.
    Da wurden "Pädagogen" für die "Inobhutnahme" solcher Kinder gesucht.
    "Der Fokus Ihrer Tätigkeit liegt auf der Umsetzung der Quarantänemaßnahmen. Um dies zu vereinfachen und Krisen vorzubeugen, arbeiten Sie beispielsweise mit großzüger Handynützung und Medienregelungen. Für die Kinder und Jugendlichen steht hierfür unter anderen ein Netflix-Account zur Verfügung."

    Also im Klartext, wenn Eltern nicht 14 Tage lang Abstand zu ihren noch nicht einmal kranken Kindern halten, werden diese aus der Familie genommen und eingesperrt, da dürfen sie dann am Handy zocken ohne Ende und Verblödungs-Serien bis zum abwinken klotzen.
    Gehts noch? Eltern die Kindern wegnehmen, das ist doch nicht besser als in China oder im Stalinismus.
    Ich nenne so etwa Gesundheits-Faschismus. Punkt aus basta.

    Informiert euch mal über das "Event201" am 18.10.2019 in New York und über das 18-seitige "Panikpapier", offiziell "Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen" aus den Innenministerium von Horst Drehhofer. Bereits im April hat eine Anwältin für Medizinrecht da nachgefragt, welche Ärzte und Wissenschaftler die Daten dafür geliefert haben. Es gibt keine Antwort. In Auftrag gegeben und bezahlt hat das Innenministerium dieses Strategie-Papier auch nicht, es wurde von nicht genannten Personen, der Regierung "pro bono" zur Verfügung gestellt.
    Also eine Dokument was 83 Millionen Einwohner in Angst und Panik versetzt und unser aller Leben bestimmt wird von unser Regierung umgesetzt ohne uns zu sagen wer es verfasst hat und auf welcher Grundlage die Daten beruhen? Gehts noch?

    Und dann dieser Wieler! Die Maßnahmen dürfen nicht hinterfragt werden! Ist der noch ganz dicht? Als freier Bürgen, in einen leider nicht mehr freien Land, darf und soll ich alles hinterfragen. Hab ihr Wieler mal beobachtet wenn er sprcht? Wie er Falten auf der Stirn bekommt und panisch um sich blickt? Der leidet doch unter Angstneurosen und Verfolgungswahn. Dieser Tierarzt soll in den Stall zu seinen Kühen und Schweinen gehen und uns in Ruhe lassen.

    Was ist mit Lauterbach, der "Medizin-Experte" der Arbeiter-Verräter-Partei SPD? Der hat keinen einzigen Tag als Arzt an Patienten gearbeitet. Ein Krankheitsminister der Bankkaufmann ist und über dessen Machenschaften mit der Pharmaindustrie man noch heute auf der Seite von Lobby-Control nachlesen kann.
    Was hat Frau Merkel im September 2019 in Wuhan gewollt und da ausgerechnet ein Deutsch-Chinesiches Krankenhaus besucht? Nachzulesen auf der Seite vom Kanzleramt. Aber sicher alles nur Zufall.

    Ich bin auf jeden Fall am Samstag in Berlin und demomstriere für Freiheit und Selbstbestimmung. Glaubt ihr das Märchen, dass am 1. August nur 17.000 bis 20.000 "Covidioten" in Berlin waren. Ich kann euch versichern, dass es mindestens über 500.000 waren.
    Alle ohne Maske und Abstand, wieso sind die Krankemhäuser in Berlin nicht längst überfüllt? Was war in Liverpool? Zweimal haben die da wie die Verrückten Fußball gefeiert. Gab es da eine Krankheits-oder Sterbewelle?
    Was war bei den "Black Lives Matter-Demos"? In wie vielen deutschen Großstädten waren da 10.000 bis 20.0000 unterwegs? Auch die Meisten ohne Maske uind Abstand.

    Fragt mal im Supermarkt eures Vertrauens, wieviele da schwer erkrankt oder gar gestorben sind. Es ist überall das Gleiche, überhaupt Keine, vielleicht von einigen Ausnahmen abgesehen. Dabei haben die Wochenlang ohne Masken und Plexiglasschutz verkauft. In einen geschlossenen Raum, mit Kundenkontakt ohne Ende.

    Ihr könnt euch gern impfen lassen, mit einen Impfstoff der kaum gestestet ist und eure DNA verändert, ich auf jeden Fall nicht und mein Kind auch nicht.

    So und jetzt könnt ihr mich von mir aus, aus diesem Forum schmeißen. Geht mir am Arsch vorbei. Aber vielleicht schaut ihr mal, wer hier gut recherchierte Beiträge geschrieben hat. Meine und die von Gernot zählen bestimmt dazu und bei diesen hier ist es nicht anders.

    Gruß Thomas

    Daten und Infos zu Corona findet ihr hier.
    Geändert von Elbianer (25.08.2020 um 01:03 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  8. #28
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.922

    Standard

    Hallo Thomas,

    Jeder ist seines Glückes Schmied, wünsche Dir eine schöne Zeit.

    Gruß Gerhard
    Unterstützung für das Forum

    Hier geht´s lang

  9. #29

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    492

    Standard

    Warum schränkt die KD sich so ein....
    Hallo Fried,

    evtl. befinden sich bei der KD einige mItarbeiter in Kurzarbeit oder wurden zum Saisinbeginn wegen der Corona-Maßnahmen gar nicht erst als Saisonkräfte eingestellt, so dass jetzt das Personal für einen erweiterten Normalbetrieb gar nicht vorhanden ist. Für die KD kann es somit günstiger sein, die Saison auf diese Weise zu Ende zu fahren als mit vollem Personal und reduzierter Fahrgastzahl einen vollständigen Betrieb durchzuführen. Kd ist mehr oder weniger Teil eines Konzerns, dort wird ganz anders gerechnet und in diesem Falle wird man einfach sagen dass man lieber keine Einnahmen generiert als Verluste zu schreiben.
    Weinand ist eher ein Familienbetrieb als GmbH, bei denen sieht es evtl. ganz anders aus und natürlich ist bei schönem Wetter die Nachfrage sicher vorhanden. Es ist doch auch in solchen Zeiten schön, wenn die "Kleinen" einmal ein größeres Stück vom Kuchen bekommen weil der "große" keinen Hunger hat.

    Gruß
    Chris

  10. #30

    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.925

    Standard

    Vielen Dank, Thomas, für die Blumen,

    das sind in der Tat historisch einmalige Vorgänge, die momentan ablaufen und das Jahr 2020 wird in den Geschichtsbüchern künftig ein Wendepunkt sein wie 1945 oder 1989 - egal wie es ausgeht.

    Aber ich werde hier nicht darüber sprechen, weil ich Gerhard vor einiger Zeit zugesichert hatte, daß ich akzeptiere, daß es ein Schiffahrtsforum und vor allen Dingen auch sein Forum ist. Trotzdem finde ich den prinzipiellen Ausschluß des "Corona"-Themas (es geht ja nicht um Corona!) unglücklich, wegen der Wichtigkeit des Themas und weil Schiffer genauso betroffen sind wie alle anderen - ein holländisches GMS fährt anstatt mit der niederländischen mit einer großen schwedischen Flagge herum, weil Schweden keinen Lockdown gemacht hat. Sowas macht man doch nicht nur mal so als Gag. Ich habe mich auch immer bemüht, mich kurz zu fassen, muß aber zugeben, erfolglos, weil Gegenmeinungen, Einwürfe, auch vereinzelt unschöne Haß-Beiträge usw. kamen und das Ganze auszuufern drohte. Das zeigt aber auch die Bedeutung des Themas, das die Gesellschaft spaltet - der Riß geht durch Freundschaften und mitten durch Familien hindurch (fast so wie damals in der chinesischen Kulturrevolution).

    Ich schreibe das hier jetzt wegen des Ausschlusses von Thomas, der in seiner Zeit in der DDR sicherlich gelernt hat, zwischen den Zeilen zu lesen. Jeder, dem seine Freiheit lieb ist, ist momentan in der PFLICHT, sich kritisch zu informieren, Dinge zu hinterfragen, nachzuprüfen und nicht einfach alles zu glauben, was einem erzählt wird und ich finde durchaus, daß Thomas in vielem richtig liegt. Vielleicht solltest Du noch einmal überdenken, ob Du in Zeiten, wo es bedenklich zunimmt, daß Richter, Professoren, Polizeibeamte, Journalisten usw. suspendiert, entlassen oder versetzt werden, wenn sie von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen, wirklich jemanden wegen eines solchen Postings aus dem Forum werfen willst - noch dazu jemanden, der als einer der eher wenigen hier im Forum aktiver Schiffer ist.

    Mehr möchte ich dazu nicht schreiben - siehe oben Absatz 2, Satz 1.

    Gernot

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •