Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Probleme Neuzulassung nach Brandkatastrophe

  1. #1

    Registriert seit
    07.10.2020
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2

    Standard Probleme Neuzulassung nach Brandkatastrophe

    Grüß euch,

    Bei der Brandkatastrophe sind uns 4 unserer 7 Schiffe abgebrannt. Die Schiffe haben wir allesamt in Zusammenarbeit eines Tischler selber gebaut.

    Wir versuchen nun langsam wieder unsere Flotte aufzustocken, das größte Problem hierbei sind aber eindeutig der Erwerb und Verbau von Motoren, die den neuen EU-Richtlinien betreffend der Emissionen entsprechen.
    Steht jemand von euch vor einem gleichen Problem? Gibt es erschwingliche Motoren, die die Abgaswerte erfüllen oder gibt es Alternativen?

    Ich wäre für jede Hilfe wirklich sehr dankbar.

    Gruß vom Neusiedler See
    Hannes
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190507_0001.jpg 
Hits:	221 
Größe:	126,5 KB 
ID:	840997  

  2. #2

    Standard

    Ahoi,
    Nein, vor dem selben Problem stehe ich zum Glück nicht!
    Aber wir haben schon mehrere Motoren en Block gekauft.
    Um welche Motorengröße/Stärke handelt es sich den dabei?
    Und wieviele Motoren/Getrieb, welche Getriebe oder sonstigen
    Bauteile wie Wärmetauscher/Kühlsysteme o.ä. werden Gesucht?

    Gruß kaos
    Eine alte Schifferweisheit besagt:
    Gott beschütze uns vor Sturm und Wind - und vor den Booten die gechartert sind !!!

  3. #3

    Registriert seit
    07.10.2020
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2

    Standard

    Servus!
    Grundsätzlich sind unsere Schiffe, je nach Größe, mit einem oder zwei Volvo Penta 200 PS mit Z-Antrieb motorisiert. Wir sind in der Überlegung, ein Schiff zu bauen (ca. 23,5 Meter), welches wir dann gerne mit zwei Antrieben á 200 PS ausstatten würden. Uns wurde aber gesagt, dass zum Beispiel Volvo Penta nicht so weit sei, die Stage V der EU zu erfüllen, bzw. legt man für einen Motor mit allem drum und dran schonmal die PS *1000 hin. Stimmt das?

  4. #4

    Standard

    Ahoi, Volvo BM Baumaschinenmotoren kenne ich wie sie zb. in Stromgeneratoren
    und als Arbeitsmotoren laufen, Volvo Bootsmotoren mit Z-Antrieben nicht wirklich.
    Ich kenne MAN - IVECO Motoren verschiedener Größen mit Wendegetrieben dazu.

    Ob "das so stimmt" weiß ich nicht, ich bin bei der Anfrage
    dazu von Schiffs und nicht von Bootsmotoren ausgegangen!

    Gruß kaos
    Eine alte Schifferweisheit besagt:
    Gott beschütze uns vor Sturm und Wind - und vor den Booten die gechartert sind !!!

  5. #5

    Standard

    Nein in dieser Leistungsklasse nicht. Bis 2021 darf man noch ccr2 Motoren einbauen. Da gibt es recht günstige und Meiner Erfahrung nach zuverlässigere aus China yuchai und weichai. Erstere werden von KTB in Meppel vertrieben. Stufe 5 motoren von paccar(daf) gibt es bei de Vink die sind nicht ganz günstig ich habe gehört ca 100000€ pro Motor mit ca 400PS Leider ist Gorinchem dieses Jahr ausgefallen. JCB hat auch ein paar Motoren welche leistung weiß ich aber nicht. Bei der Leistung ist elektrisch fahren wie der Spitz https://www.binnenschifferforum.de/s...ighlight=Essex vielleicht auch ein lösung.

  6. #6

    Registriert seit
    01.01.2014
    Ort
    aachen
    Beiträge
    377

    Standard

    Vielleicht wären Dieselaußenborder ja auch eine Alternative, die gibt es fertig zu kaufen, auch mit 300 PS:

    https://motorbootonline.de/news/ausz...-aussenborder/

    Das könnte von der Installation her auch deutlich einfacher sein.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •