Seite 6 von 24 ErsteErste 12345678910111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 240

Thema: Diskussion um die WTAG Schiffe

  1. #51
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.092

    Standard

    Moin,
    zur W.T.A.G. 80 M

    Name: W.T.A.G. 80 M
    Ex-Name: Stationssingel
    Reg.: 563/1942 Dortmund
    Amtl Bes.: 15.6.1963 Duisburg
    Gr. Rep.: 1963
    Länge: 79,95 m
    Breite: 8,18 m
    Tfg.: 2,52 m
    Tonnage: 1150, 9 to
    Maschine: Henschel, 1962
    Leistung: 460 Pse
    Bauj.: 1923
    Bauw.: Germania-Werft Kiel

    RR 1926: Stationssingel; N.V. Nederrijnsche Scheepv.-Mij., Rotterdam; 66,96 m, 945 to
    RR 1930/1935: W.T.A.G. 80, ex Stationssingel ; 66,96 m, 945 to
    RR 1963: W.T.A.G. 80, 67,05 m, 961 to

    1963: Motorisiert und Verlängert


    MfG
    Helmut

  2. #52
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.723

    Standard

    Hallo,

    das gibt das IRR 1972 her

    Gruß Gerhard
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WTAG 80 bzw 123 2020-11-17 132147.jpg 
Hits:	21 
Größe:	13,3 KB 
ID:	843828  
    Unterstützung für das Forum

    Hier geht´s lang

  3. #53
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.092

    Standard

    Moin, moin;
    demnach hat es mind. 3 WTAG-Schiffe namens Münster gegeben.

    1. GDS Münster; Bj. 1914 - WTAG 84 - Verbleib ?

    2. GMS Münster; Bj. 1932, im IVR 1963 noch geführt, Verbleib ?

    3. GMS Münster; Bj. 1957; ex WTAG 123 M, ex WTAG 123; nach IVR Angaben 1964 umgebaut u. verlängert, - Main

    MfG
    Helmut

  4. #54
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.887

    Standard

    Habe mal die WTAG Kähne Liste nach Rolfs Liste von 1951 'druchgepflügt'. Rot sind die Schiffe die bei der WTAG fuhren, bzw. schon motorisiert waren, grau ist alles was unbelegt war - also wahrscheinlich Verkäufe, Kriegsverluste, Umbauten, etc. Zu den Nummern 166, 165, 163, 160, 158, 157, 156, 150, 132, 130, 122, 99, 98, 84, 82 habe ich nichts gefunden. Grün wie immer die fraglichen Sachen. Bin Rückwärts bis Nummer 77 gekommen - dann verließ mich die Kondition! Gruß - Ronald;-)

    WTAG 171 ooooooooooooo -> HERMANN KELLERMANN (2)
    WTAG 170 -> WTAG 170 M -> GUSTAVSBURG
    WTAG 169 -> wurde nicht motorisiert, ging 1969 an Waibel (WAIBEL 11)
    WTAG 168 -> WTAG 168 M -> ESSEN (2)
    WTAG 167 -> wurde nicht motorisiert, ging 1969 an Kaufer (GUSTAV KAUFER)
    WTAG 166
    WTAG 165
    WTAG 164 -> wurde nicht motorisiert, ging ???? an Reederei Schwaben (SCHWABEN 5)
    WTAG 163
    WTAG 162 -> blieb nach dem Krieg wohl in NL, heute GERSOM
    WTAG 161 -> blieb nach dem Krieg wohl in NL, heute RISKANT
    WTAG 160
    WTAG 159 -> blieb nach dem Krieg wohl in NL, heute MEGGY
    WTAG 158
    WTAG 157
    WTAG 156
    WTAG 155 -> wurde nicht motorisiert,ging ???? an Reederei Schwaben (SCHWABEN 4)
    WTAG 154 -> wurde nicht motorisiert, Verbleib?
    WTAG 153 -> blieb nach dem Krieg wohl in NL, heute BETELGEUSE an der Donau
    WTAG 152 -> wurde nicht motorisiert, 1968 verkauft (PETRA)
    WTAG 151 -> wurde nicht motorisiert, später umgebaut zum Schubleichter, Verbleib?
    WTAG 150 -> lt. UGI nach WWII in der DDR verblieben
    WTAG 149 -> wurde nicht motorisiert,ging ???? an Reederei Schwaben (SCHWABEN 4)
    WTAG 148 -> WTAG 148 M -> DATTELN
    WTAG 147 ooooooooooooo -> ALBERT JANUS (2)
    WTAG 146 -> wurde nicht motorisiert, 1965 verkauft (LENA oder MARU?)
    WTAG 145 -> wurde nicht motorisiert, ging 1969 an Kaufer (SOFIA KAUFER)
    WTAG 144 -> WTAG 144 M -> BODENWERDER (2)
    WTAG 143 ooooooooooooo -> HERMANN WENZEL (1)
    WTAG 142 ooooooooooooo -> HERMANN BRAUNS (2)
    WTAG 141
    WTAG 140
    WTAG 139 -> wurde nicht motorisiert, 1965 verkauft (GERDA-HEINRICH)
    WTAG 138 -> WTAG 138 M -> HERBRUM (2)
    WTAG 137 -> WTAG 137 M
    WTAG 136 -> wurde nicht motorisiert, ???? verkauft (CLAUDIA)
    WTAG 135 -> wurde nicht motorisiert, Verbleib?
    WTAG 134 -> wurde nicht motorisiert, Verbleib?
    WTAG 133 -> WTAG 133 M
    WTAG 132
    WTAG 131 -> blieb nach dem Krieg wohl in NL -> 1958 gab es einen Neubau WTAG 131 (2) -> siehe unten
    WTAG 130
    WTAG 129 -> WTAG 129 M
    WTAG 128 -> WTAG 128 M
    WTAG 127 -> WTAG 127 M
    WTAG 126 -> WTAG 126 M
    WTAG 125 -> wurde nicht motorisiert, 1966 verkauft (WANTIJ)
    WTAG 124
    WTAG 123 -> 1957 gab es einen Neubau WTAG 123 (2) -> siehe unten
    WTAG 122
    WTAG 121 -> WTAG 121 M
    WTAG 120 -> wurde nicht motorisiert, 1970 verkauft (LUKA 3)
    WTAG 119 -> oooooooooo -> DORTMUND (2)
    WTAG 118 ???? neu aufgebaut, ???? verkauft (LIBERTAS)
    WTAG 117 1952 neu aufgebaut, 1969 verkauft (HÜNENKÖNIG)
    WTAG 116 -> wurde nicht motorisiert, 1965 verkauft (BIRGIT)
    WTAG 115 -> 1957 gab es einen Neubau WTAG 115 (2) -> siehe unten
    WTAG 114
    WTAG 113 -> wurde nicht motorisiert, 1967 verkauft (FALKE)
    WTAG 112 -> 1957 gab es einen Neubau WTAG 112 (2) -> siehe unten
    WTAG 111
    WTAG 110 -> 1954 gab es einen Neubau WTAG 110 (2) -> siehe unten
    WTAG 109 -> 1956 gab es einen Neubau WTAG 109 (2) -> siehe unten
    WTAG 108 -> 1955 gab es einen Neubau WTAG 108 (2) -> siehe unten
    WTAG 107 -> 1955 gab es einen Neubau WTAG 107 (2) -> siehe unten
    WTAG 106 ooooooooooooo -> OLDENBURG (1) -> 1955 gab es einen Neubau WTAG 106 (2) -> siehe unten
    WTAG 105 -> 1955 gab es einen Neubau WTAG 105 (2) -> siehe unten
    WTAG 104 -> 1955 gab es einen Neubau WTAG 104 (2) -> siehe unten
    WTAG 103 -> 1954 gab es einen Neubau WTAG 103 (2) -> siehe unten
    WTAG 102
    WTAG 101
    WTAG 100
    WTAGoo99
    WTAGoo98
    WTAGoo97 -> wurde nicht motorisiert, 1965 verkauft (LEOPARD)
    WTAGoo96
    WTAGoo95
    WTAGoo94
    WTAGoo93
    WTAGoo92
    WTAGoo91
    WTAGoo90
    WTAGoo89
    WTAGoo88
    WTAGoo87
    WTAGoo86 (2) ooooooooo -> KÖLN
    WTAGoo85 (2) ooooooooo -> DÜSSELDORF
    WTAGoo84
    WTAGoo83
    WTAGoo82
    WTAGoo81 (2)
    WTAGoo80 (2) -> WTAGoo80 M
    WTAGoo79
    WTAGoo78 (2)
    WTAGoo77

    GSK-Neubauten nach WWII:
    WTAG 131 (2) BREMEN (2)
    WTAG 123 (2) MÜNSTER (3)
    WTAG 115 (2) DUISBURG (2)
    WTAG 112 (2) LINGEN (2)
    WTAG 110 (2) HOLZMINDEN (2)
    WTAG 109 (2) HILDESHEIM (2)
    WTAG 108 (2) HENRICHENBURG
    WTAG 107 (2) ANTWERPEN
    WTAG 106 (2) BRAKE (2)
    WTAG 105 (2) BERGESHÖVEDE
    WTAG 104 (2) GUSTAV KNEPPER (2)
    WTAG 103 (2) ERNST SCHWECKENDIECK (2)
    WTAGoo40 (2) WILHELM HÖFER (2)
    WTAGoo11 (2) WILHELM BREGENZER
    MÜNSTER 19 -> MÜNSTER 19 M -> HAMM (2)
    MÜNSTER 16 OLDENBURG (2)

    Anmerkungen:

    WTAG 155 und WTAG 149 wurden lt. unseren Kollegen beide zu SCHWABEN 4. Das kann natürlich nicht sein - einer der beiden Angaben MUSS also falsch sein.

    WTAG 146 wird bei debinnenvaart 2 mal geführt. Einmal wird daraus der LENA, einmal wird daraus der MARU. Auch hier muss eine Angabe falsch sein.

    WTAG 118 und WTAG 117 tauchen in Rolfs Liste von 1951 nicht auf.
    In der 'Biografie' vom HÜNENKÖNIG habe ich mal gelesen dass der 'Basiskahn' W.T.A.G. 117 als Bj. 1952 angegeben wurde. Da stand ungefähr: 'Der ehemalige Schiffseigentümer Kohnen aus Surwold kaufte 1969 den Schlepperkahn W.T.A.G. 117 von der Westfälischen Transport Aktien Gesellschaft (Sachbearbeiter Herr Goudschall, WTAG-Sitz Dortmund). Das Schiff hatte die Maße 85 x 9,5 x 2,62 m und 1.500 Tonnen. Baujahr war eingetragen 1952 in Bodenwerder an der Weser. Tatsache ist, dieses Schiff wurde gefertigt als ein Serienschleppkahn für die Erztransporte auf dem Rhein von Rotterdam zum Ruhrgebiet als Baunummer 186 einer 5er-Serie im Jahre 1939 als W.T.A.G. 117. Das Schiff wurde im Krieg durch mehrere Bombenlöcher versenkt und nach dem Krieg geborgen und 1952 wiederhergestellt und erhielt das neue Baujahr 1952.' Ähnlich gilt wohl auch für den WTAG 118...

    WTAG 116 basiert angeblich auf einem Eilgüterdampfer namens HERNE aus dem Jahr 1914. Das wäre noch zu prüfen, da sich bislang alle von mir auf Eilgüterdampfern basierenden Umbauten als Ente entpuppten.

    WTAG 97 ditto. - basiert angeblich auf einem Eilgüterdampfer namens WANNE aus dem Jahr 1908. Das wäre noch zu prüfen, da sich bislang alle von mir auf Eilgüterdampfern basierenden Umbauten als Ente entpuppten.



  5. #55
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.887

    Standard

    ...übrigens: im Standard-Werk über die Haren Binnenschiffe ist beim MARU (den es ja zweimal gab) jeweils als Urpsrung ein W.T.A.G. Kahn angegeben - und beide Angaben können nicht stimmen. Vielleicht können wird das bei dieser Gelegenheit gleich mit Lösen:

    MARU (1), geb. 1914 bei Berninghaus als WTAG 419(!), L 67, B 8.20, Tg. 2.50, 917 t, 250 PS, 1966 erworben

    MARU (2), geb. 1943 bei Meijer, Zaltbommel als WTAG 61(!), L 80, B 9, Tg. 2.53, 1183 t, 750 PS, 1973 erworben

  6. #56
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    772

    Standard

    Zitat Zitat von Cuxi Beitrag anzeigen
    Moin, moin;
    demnach hat es mind. 3 WTAG-Schiffe namens Münster gegeben.

    1. GDS Münster; Bj. 1914 - WTAG 84 - Verbleib ?

    2. GMS Münster; Bj. 1932, im IVR 1963 noch geführt, Verbleib ?

    3. GMS Münster; Bj. 1957; ex WTAG 123 M, ex WTAG 123; nach IVR Angaben 1964 umgebaut u. verlängert, - Main

    MfG
    Helmut
    Hallo Helmut,

    vielen Dank.

    Verbleib von Münster (II): Im RSR 1969 (Nachtrag) unter dem Namen Münster, Eigentümer Gebr. Meyer/Duisburg-Ruhrort, ebenso im RSR 1972.

    Im RSR 1979 unter dem Namen Münster nicht mehr vorhanden.

    Gruß
    Muranfan

  7. #57
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.092

    Standard

    Moin, moin;
    der Vollständigkeit halber, die WTAG hat lt. Register noch diese Güterdampfschiffe gehabt:

    Dortmund; 67,00 x 8,25 x 2,00; 990 to; 90 Psi; Duisburg 1898, letzm. RR 1914

    Emden; 64,00 x 8,25 x 2,00; 835 to; 130 Psi; Duisburg 1900, letzm. RR 1914

    Westf. Transp.-Act.-Ges. No. 58
    67,04 x 8,22 x 2,50; 904 to; 60 Psi; Dortmund 1907, letzm. RR 1912

    Zum jew. Verbleib habe ich noch nichts gesehen.

    MfG
    Helmut

  8. #58
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.887

    Standard

    Wie beim Thema RHENANIA stellt sich auch bei der WTAG die Frage nach Reparationsschiffen. Die WTAG Chronik lehrt uns; bei Kriegsende im November verfügte die WTAG über:

    93 Kanal- und Rheinkähne

    6 Güterdampfer (DORTMUND, EMDEN, HERNE, LEER, MÜNSTER, WANNE)
    24 Schlepper (hat jemand da eine Übersicht? Damit habe ich mich noch überhaupt nicht beschäftigt!)
    2 Seedampfer
    Anmerkung; 7 Schlepper und 14 Kähne wurden in den letzten beiden Kriegsjahren zugekauft!

    Die WTAG verliert durch Reparation 6500 t (würde bei der durchschnittlichen Größe der WTAG Kähne 7 Einheiten entsprechen) an rheingängigen Kähnen (welche auch immer das gewesen sein mögen)

  9. #59
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.092

    Standard

    Moin,
    eine Liste der WTAG-Schlepper aus Registern bis einschl. 1920.
    Leider ist die Reederei im RR 1926 nicht vertreten.

    MfG
    Helmut


    W.T.A.G. - Schlepper

    Anton Unckell, ex Dortmund X: 25,00 x 4,50; 240 Psi; Papenburg 1904 (Baunr. 188)

    Hermann Brauns: 20,00 x 4,50 x 1,70; 200 Psi; Duisburg 1898

    Stadt Dortmund II: 20,00 x 4,50 x 1,70; 200 Psi; Duisburg 1899

    Stadt Dortmund III: 20,00 x 4,50 x 1,70; 200 Psi; Duisburg 1899

    Stadt Dortmund IV: 20,00 x 4,50 x 1,70; 200 Psi; Papenburg 1899 (Baunr. 131)

    Stadt Dortmund V: ex Argus VI; 18,00 x 4,00 x 1,60; 120 Psi, Slikkerveer 1897

    Stadt Dortmund VI, ex Deux Amis: 16,00 x 4,00 x 1,60; 84 Psi; Slikkerveer 1896

    Stadt Dortmund VII, ex Avanti: 25,00 x 4,50 x 1,70; 265 Psi; Rotterdam 1901

    Stadt Dortmund VIII, ex Wilhelmine, Willkommen: 25,00 x 4,50 x 1,75; 250 Psi; Slikkerveer 1900

    Stadt Dortmund IX: 25,00 x 4,50 x 1,70; 240 Psi; Papenburg 1904 (Baunr. 187)

    Stadt Dortmund XI: 18,00 x 4,50 x 2,00; 130 Psi; Papenburg 1904 (Baunr. 184)

    Stadt Dortmund XII: 20,00 x 5,00; 130 Psi; Kastell 1911 (Baunr. 431)

    Stadt Dortmund XIII: 20,00 x 4,75; 150 Psi; Papenburg 1911 (Baunr. 268 ?)

    Stadt Dortmund XIV: 20,00 x 4,75; 150 Psi; Papenburg 1912 (Baunr. 269 ?)

    Stadt Dortmund XV, ex Una: 26,00 x 5,50 x 1,60; 270 Pse (Motor), Arnhem 1910

    Stadt Dortmund XVI, ex Duo: 26,00 x 5,50 x 1,60; 270 Pse (Motor), Arnhem 1910

    Stadt Dortmund XVII, ex Hela: 22,50 x 4,60 x 1,80; 150 Psi; Brandenburg 1908 (Baunr. 81)

    Stadt Dortmund XVIII, ex Johann: 22,50 x 4,60 x 1,80; 150 Psi, Brandenburg 1908 (Baunr. 82)

    Stadt Dortmund XIX, ex Falke, Johanna Louisa: 23,00 x 5,oo x 2,00; 240 Psi; ?? 1883

    Stadt Dortmund XX, ex Johann: 24,46 x 5,25 x 1,32; 130 Psi; Dordrecht 1902

    Stadt Dortmund XXI, ex Marie: Elbing 1896

    Stadt Dortmund XXII, ex Weddigen: Hamburg 1888

    Stadt Dortmund XXIII, ex Mina, Justitia I: 23,00 x 5,00 x 1,83; 140 Psi; Rotterdam 1889

    Stadt Dortmund XXIV, ex Ad. Linden 2, Moenus: 23,40 x 4,50 x 1,50; 160 Psi, 2 Schrauben, Grabow 1886

  10. #60
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.092

    Standard Schlepper

    Moin,
    im RR 1930 sind davon noch diese Schlepper in der Flottenliste Geführt.
    MfG
    Helmut
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schlepper RR 1930.jpg 
Hits:	17 
Größe:	59,5 KB 
ID:	844063  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •