Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Bootsrettung aus dem Schneesturm!

  1. #1

    Standard Bootsrettung aus dem Schneesturm!

    Ahoi, Beibootsrettung aus dem Schneesturm, naja nicht wirklich ein Boot sondern solch
    einen alten Stahlnachen, ein "Schottelnachen" der einst Beiboot eines Frachtschiffes war.

    Nun wird der unser Beiboot für unser alten Fahrtenschiffchen werden wird
    und damit genau passend ist den beide Boote sind Alt und beide sind aus Stahl.

    Ein Bauer läd und den heute aufs Deck auf und dann Fährt der
    mit uns unsere Winterfahrt weiter bis wir zurück Zuhause sind.

    Aber "Stürmchen" haben wir aber doch hier wo wir die Tage angelandet sind!
    Es ist Wunderschön im Winter auf eine Bootsausfahrt zu gehen wenn man das
    passende Fahrtenboot - die Zeit und Lust dazu hat!

    Früher gab es öfters Winter über uns wie nun, wurde seltener die vergangenen
    Jahre über und jetzt nutzen wir es wieder mal so aus und konnen auch noch den
    Nachen "Erretten" den keiner mehr nutze oder haben, herrichten wollte - ich will!

    Gruß kaos
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schottelnachen Kanal Mulhouse 2.1.2021.jpg 
Hits:	177 
Größe:	13,0 KB 
ID:	850743  
    Eine alte Schifferweisheit besagt:
    Gott beschütze uns vor Sturm und Wind - und vor den Booten die gechartert sind !!!

  2. #2

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    397

    Standard

    Hallo kaos,

    ich möchte Dir den Spaß nicht verderben, aber ich glaube nicht, das dies eine Schottelschlupp ist. Das Modell ist mir zu gestreckt, die Dollen für die Riemen sind aufgesetzt und die hintere Bank ist auf dem Luftkasten. Als Beispiel einer originalen Schottel-Lotstenschlupp sieht man im Anhang Fotos aus einem Film (St. Goarer Lotse verlässt in Oberwesel aus der Bergfahrt das soeben durch die innere Gebirgsstrecke gesteuerte Radschleppboot der Raab Karcher-Reederei). Dieses Manöver fand immer unmittelbar vor dem Stbd-Radkasten statt bei mehr oder weniger voll laufender Maschine. Meinen Nachfragen gemäß hatten alle St. Goarer Lotsen eine Schottelschlupp. Andere Modelle bewährten sich nicht wie an den Beispielen gezeigten für diese Lotsen alltäglichen Situationen. Schottelschluppen hatten am vorderen Luftkasten den Namen der Werft in Buschstabenform aufgeschweißt.

    Sollte es tatsächlich ein anderer Hersteller (z. B. Lux) sein, so wird die o. a. Schilderung samt Fotos sicher interessierte Leser/Betrachter gefunden haben. SCHLUPP ist der hier althergebrachte Name für dies Fahrzeug. SEMMEN erklärt sich selbst bei genauer Betrachtung der zwei Fotos, wobei Bild 2 den Moment des Losmachens zeigt. So oder so, Gratulation zur Rettung. Anderen Orts werden solche Zeugen der Vergangenheit als Blumenbeet zur Schau gestellt, an den kommenden Rost denkt vor lauter Flora niemand.

    Gruß, Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Boot, Radboot Lotsenschlupp und semmen (4).JPG 
Hits:	118 
Größe:	317,1 KB 
ID:	850756   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Boot, Radboot Lotsenschlupp und semmen (6).JPG 
Hits:	110 
Größe:	310,7 KB 
ID:	850757  
    Geändert von Handhaspel (14.01.2021 um 14:38 Uhr)

  3. #3

    Standard

    Hallo Walter, Danke für deine Berichtigung, du wirst und kannst mir den Spaß daran nicht verderben!

    Den ich suchte lange nach genau einem solchen Nachenmodell, aber ich kenne mich nicht genauer aus,
    bei uns in der Region wurden diese Nachen immer nur SCHOTTELNACHEN genannt und "SW" ist in der
    Bugverschanzung eingeschweißt, daher meine Vermutung so daß das Schottel Werft bedeuten könnte!

    Ich bin aus dem "Baujahr" raus geboren als es diese Nachen noch neu zu Kaufen gab,
    in meiner Ausbildungszeit waren damals die Kunststoffbeiboote schon schwer in Mode.

    Freitag sollte der auf dem Container dahinter ausgeladen und Entsorgt werden.
    Es war mir wichtig ihn zu "Erretten" bevor das Geschah - der paßt zu unserem
    Oldiefahrtenschiffchen aus den 50ern ganz genau dazu wozu er uns auch dient.

    Gruß kaos - oli
    Eine alte Schifferweisheit besagt:
    Gott beschütze uns vor Sturm und Wind - und vor den Booten die gechartert sind !!!

  4. #4

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    397

    Standard

    Hallo oli,

    mit Kennung SW wird es ein echter sein. Onkel Wiki zeigt an, das ab 1922 ca 16.000 "Schottelschaluppe" gebaut worden sind. So kommen wir des Sache näher, scheint mir dann doch ein älterer zu sein wie die St. Goarer Typen.

    Wünsche viel Glück mit dem Findling.

    Gruß, Walter
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GOA, Wahrschau an der Bank Pfingsten 18 (13).JPG 
Hits:	111 
Größe:	375,6 KB 
ID:	850760  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •