Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Großeinsatz: Rumänisches Schiff havariert auf Donau in Passau

  1. #1

    Standard Großeinsatz: Rumänisches Schiff havariert auf Donau in Passau

    https://www.br.de/nachrichten/bayern...me=Web-Share&U

    Da sogar ein Foto zu sehen ist, kann man auch den Schiffsnamen nennen: MGS. "DUNAV 7"

    mfG
    -otto-
    Geändert von danubenews (17.01.2021 um 12:41 Uhr)

  2. #2

  3. #3

    Standard

    Diese Frachter tragen gigantische Ladungen im Bauch. Der Kunstdünger, den die „Dunav 7“ schleppt, wiegt so viel wie vier Jumbo-Jets: 1.000 Tonnen.

    Sehr schön geschrieben. Da hat man doch gleich einen vergleich.

    Michael.

  4. #4
    Avatar von Brummbaer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Ort
    Vilshofen an der Donau
    Beiträge
    855

    Standard

    Servus hängt schon wieder im UW Kachlet wollte zum Bayernhafen fahren zwecks Umladen, aber die Donaunixen hatten was dagegen. MfG Brummbaer
    und immel schön flöhlich bleiben sprach der Chinese als seinem Nachbarn das Fahrrad umfiel und der bekannte Sack mit Reis platzte!

  5. #5

    Standard

    Bericht dazu:
    https://www.pnp.de/lokales/stadt-und...d-3891627.html

    Bilderseite der Feuerwehr zum Einsatz im Winterhafen:
    https://www.ffpassau.de/archiv/einsa...TYCeJywscZ1e1Y
    Geändert von Tim S. (19.01.2021 um 11:25 Uhr)

  6. #6

  7. #7

    Registriert seit
    07.11.2012
    Ort
    dorfprozelten main
    Beiträge
    1.187

    Standard

    Hallo
    Können die deutsche Behörden kein Nägel mit Köpfen schlagen. Zurück in Racklauhafen und einen mobilen Bagger anforderen. Die Kaimauer ist doch noch da, oder braucht man da wieder hundert Genehmigungen?
    Gruss Jozef

  8. #8
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    924

    Standard

    Hallo Brummbaer,

    derartige pauschale Verallgemeinerungen sind in diesem Forum nicht nützlich, zumal ich davon ausgehe, dass weder Du noch Jozef sich bei den Verantwortlichen vor Ort sachkundig gemacht haben.

    Ob anarchische Zustände, welche die Korruption massiv begünstigen, besser wären, mögt Ihr selbst entscheiden.

    Beste Grüße
    Muranfan

  9. #9

    Registriert seit
    07.11.2012
    Ort
    dorfprozelten main
    Beiträge
    1.187

    Standard

    Hallo
    Muranfan
    Ich habe nur praktisch gedacht (ich habe selber schon mal ein Schiff mit Maschinenschaden nach Bitte der WSA Behörde in den Racklauhafen gebracht, weil deswegen die Schiffahrt gesperrt war). An einem Mauer ist Umschlag doch wesentlich einfacher zu handhaben und die durchgehende Schiffahrt wird nicht behindert. Wir haben oft genug da geleichtert u.dgl. bis der Hafen zweckentfremdet wurde.
    Gruss Jozef

  10. #10

    Registriert seit
    25.08.2015
    Ort
    Lüdinghausen
    Beiträge
    17

    Standard

    Die wahren Perlen verstecken sich doch unerkannt mitten im Zeitungsartikel - etwa wenn es um die Ungewissheit der Ankunft des Ersatz-Baggerschiffes geht: "Woher genau das Schiff kommt, weiß er auch nicht: "Österreich ist ja auch relativ groß."
    Das ist feiner bayrischer Humor...oder?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •