Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Lindenau 2010 - Leipzigs neuer Hafen

  1. #1
    Dolmetscher und Übersetzer für Englisch Avatar von Cantor
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Nähe Hanau am Main
    Beiträge
    1.047

    Standard Lindenau 2010 - Leipzigs neuer Hafen

    Hallo Binnenschiffsfans

    Lindenau ist ein westlicher Vorort von Leipzig. Dort soll schon 2010 der "neue Hafen" von Leipzig eingeweiht werden. Das ist kein Aprilscherz. Die Möglichkeit besteht tatsächlich.

    Leipzig hat seit über 20 Jahren einen Hafen. Das ist auch kein Aprilscherz. Nämlich in Lindenau. Aus den 80ern stammt ein "neues" Hafenbecken, fertiggestellt noch zur DDR Zeit, also vor der Wende.

    Aber irgend etwas fehlt noch. Richtig, Wasser und Schiffe. Das hat Leipzigs "neuer Hafen" (noch) nicht. Es fehlt nämlich die Anbindung des Lindenauer Hafenbeckens über die (Sächsische) Saale an die Elbe und somit an das deutsche Wasserstraßennetz.

    Das soll sich 2010 ändern. Gemäß diesem Link

    www.saaleverein.de/aktuelles/nachricht/archiv/2009/april/artikel/das-wird-leipzigs-neuer-hafen/

    steht die Fertigstellung des "neuen Hafens" von Leipzig unmittelbar bevor. Und ich denke, auf diese Mitteilung kann man sich verlassen, trotz des Monats. Nur eins ist irreführend, die Rede ist vom "neuen Hafen" - aber einen "alten" gibt es nicht.

    Grüße
    Eberhard
    Geändert von Norbert (17.04.2013 um 17:13 Uhr) Grund: Aus Ostdt Häfen hierher verschoben

  2. #2

    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    4.931

    Standard

    Toll! Was ich in den Berichten leider nicht gefunden habe: die Schiffsgrößen, mit denen Leipzig in Zukunft erreichbar sein soll.

    Soll das ein reiner Bootsanschluß sein? Wie groß dürfen die Boote denn sein? Oder hat man auch an die Fahrgastschiffahrt gedacht und gleich Nägel mit Köpfen gemacht, so daß man nach der Fertigstellung vielleicht sogar kleinere Frachtschiffe in Leipzig sehen kann?

    Gernot

  3. #3
    Dolmetscher und Übersetzer für Englisch Avatar von Cantor
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Nähe Hanau am Main
    Beiträge
    1.047

    Standard Saaleausbau

    Hallo Gernot

    im Link vom Saaleverein werden beim Hafen Leipzig-Lindenau nicht speziell Frachtschiffe erwähnt, nur Kran- und somit Umschlageeinrichtungen werden mal genannt. Aber im selben Link ist unter "Fragen und Antworten" eine Vielzahl von Stellungnahmen zum Saaleausbau (und Elbeausbau) zu lesen. Z.B. findet man

    Können Schiffe mit 1000 bzw. 1350 Tonnen Ladung derzeit überhaupt auf der Saale fahren?
    Ja, sie können.
    Entsprechend der Binnenschifffahrtsstraßenordnung dürfen sowohl Einzelfahrzeuge bis 85 Meter Länge und 9,5 Meter Breite bzw. Schubverbände bis 100 Meter Länge und 9,5 Meter Breite die Saale befahren, insofern die Abladetiefen, die durch die Wasserstände der Saale bestimmt werden, dies zulassen.

    Wird durch den Saale-Ausbau ein Elbeausbau mit Staustufen bedingt und vorbereitet?
    Der Ausbau der Saale ist auf die angestrebten Fahrrinnentiefen der Elbe abgestimmt. In der Elbe sind lediglich Strombaumaßnahmen, also keine Stauregulierung, geplant. Mit
    diesen Maßnahmen soll eine durchgängige Schiffbarkeit von Elbe und Saale erreicht werden. In den Monaten, in denen auf der Elbe wegen höherer Wasserstände Vollschiffigkeit gegeben ist, sind in der Regel die Abladebedingungen auf der Saale ebenfalls günstig. Umgekehrt trifft dies auch auf die Niedrigwasserperioden zu. Die Ausbauziele der Saale
    sind 2,80 Meter Fahrrinnentiefe bei Mittelwasser und 2,30 Meter bei niedrigstem Ausbauwasserstand.

    Wie ist es mit der Wirtschaftlichkeit von Ausbau- und Unterhaltungsmaßnahmen an Elbe und Saale?
    Sowohl an der Elbe, als auch an der Saale haben der Ausbau und Unterhaltungsmaßnahmen also eine hohe volkswirtschaftliche Bedeutung. Durch die Ausbaumaßnahmen werden die Voraussetzungen für wirtschaftliche Binnenschiffsverkehre geschaffen. Ohne Ausbau ist ein weiterer Verkehrsrückgang zwangsläufig. Mit dem Ausbau ist eine Trendumkehr,
    ein Verkehrszuwachs und damit der politisch gewünschte Verkehrsverlagerungseffekt sicher.

    Alle Beiträge aus der genannten Website sind von mir gekürzt. Sie zeigen aber allesamt, dass an einen echten Anschluss Leipzigs an das deutsche Wasserstraßennetz gedacht
    ist, auch für Binnenschiffe in den genannten Grenzen.

    Schönen Gruß
    Eberhard

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •