Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Erste kgl. serbische priv. Schiffahrts-Gesellschaft, Belgrad (SBD)

  1. #1

    Jugoslawien Erste kgl. serbische priv. Schiffahrts-Gesellschaft, Belgrad (SBD)

    Ist bei den Recherchen gestern noch herausgekommen. Gerade die jugoslawischen Gesellschaften sind auch heute noch etwas im Dunkeln ....

    Erste kgl. serbische priv. Schiffahrts-Gesellschaft, Belgrad (SBD)
    - Gründung und Aufbau der Flotte -

    Die Gesellschaft wurde am 25. August 1891 in Belgrad gegründet. Das erste Schiff der Reederei war der Dampfer MAČVA (315 PS), der in Italien bestellt und in der Maschinenwerkstätte von Nicolò Odero in Sestrie Ponente nahe Genua gebaut wurde.
    Es war ein Dampfer, der im „gemischten Dienst“ einzusetzen war, also zur Beförderung von Passagieren und Fracht, aber auch als Zugschiff. MAČVA nahm den Weg von Genua nach Belgrad auf eigenem Kiel. Die Reise dauerte vom 7. Juni bis 20. Juli 1893, bis das Schiff im Belgrader Save-Hafen eintraf. Das Kommando auf der Reise lag bei Kapitän Dimitrije Forović.
    MAČVA ist noch 1944 in der Flottenliste der Südostreederei verzeichnet.
    Auch viele andere Schiffe der neuen Reederei kamen aus dem Ausland. Der Dampfer BEOGRAD (Gebr. Sachsenberg, Roßlau/Elbe) oder neue eiserne Schleppkähne von Ruthof, Mainz-Kastel.
    Diese Schiffe wurden erst in Regensburg zusammengebaut und dann nach Belgrad überführt. Später kamen noch zwei Dampfer dazu, die im Auftrag des Londoner Magistrats Lokaldienst auf der Themse machten. Aus dem Dampfer BOYDELL wurde NERETVA und aus PURCELL der Dampfer VARDAR.

    Bis zur Jahrhundertwende hatte die SBD schon eine ansehnliche Flotte aufgebaut. (sh. Anlage)
    Die unter „Eisenschleppe“ gelisteten „Kähne mit Deck“, Nr. 40 bis 49 (Tonnage jeweils 468 t) müssten jene aus Ruthof´scher Produktion sein. (Tonnage dort 479,15 t)

    Quellen:
    Museum of Science and Technology Belgrade (Hrsg.), The Danube in Serbia, Belgrade 2018
    Jahrbuch des Unterstützungsfonds der Angestellten der Ersten k.k. priv. Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft, Wien 1900

    Klaus Heilmeier
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Flottenliste serb. Donauschiff., aus Jahrbuch des Unterstützungsfonds der Angestellten der erste.jpg 
Hits:	68 
Größe:	220,3 KB 
ID:	892778   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	MACVA, serb. Donauschiff. um 1900,  aus The Danube in Serbia.jpg 
Hits:	95 
Größe:	451,2 KB 
ID:	892779  

  2. #2

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    570

    Standard

    Hallo Otto,

    ich erlaube mir mal die Frage, was und wie soll man im Namen der <Ersten königlich serbischen privaten Schiffahrts-Gesellschaft, Belgrad> den Eintrag PRIVAT verstehen ? Für eine Auskunft wäre ich sehr dankbar.
    Ansonsten ist hier alles im grünen Bereich, was wir auch bei dir erhoffen. Bleib gesund.

    Gruß, Walter

  3. #3
    Avatar von helmut1972
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    6.529

    Standard

    Guten Tag!

    Die Abkürzung priv. steht für privilegiert, so wie einst auch bei der I. DDSG. mfG helmut1972

  4. #4

    Registriert seit
    30.10.2018
    Ort
    St. Goarshausen
    Beiträge
    570

    Standard

    Danke schön, Helmut,

    da war der Punkt im Weg zum Verständnis.

    Gruß, Walter

  5. #5

    Standard

    Servus lieber Walter,
    das siehst Du wieder einmal wie schnell unsere Beamten sind !! Helmut hat mich überholt !
    Danke Helmut !!
    LG
    -otto-
    Geändert von danubenews (06.12.2021 um 20:48 Uhr)

  6. #6

    Jugoslawien Schraubendampfer STIG

    Es gibt doch Interesse an der Gründung der serbischen Donauschifffahrt im ausgehenden 19. Jh.

    Auf der historischen Flottenliste ist ja auch der Schraubendampfer STIG verzeichnet. Wurde darauf hingewiesen, dass dieses Schiff im "Bilderbuch" enthalten ist. Stimmt.

    Also
    Schraubendampfer
    STIG
    noch keine weiteren Daten ?

    Aufnahme: G. Dexheimer, 4. Juni 1965, Belgrad
    Vgl. auch HEILMEIER, K., Raddampfer, Motorschiffe und Schleppzüge, Regensburg 2018, S. 307

    Verlauf soweit bekannt: Von 1941 bis 1944 in der Schiffahrtsgesellschaft "Kommissarischer Leiter",
    weiteres unbekannt.

    Klaus Heilmeier
    (Ich habe auch keine Daten weiß aber daß der Dampfer 300 PS hatte )!

    -otto-
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	STIG Farbe Ferstl CD 042.jpg 
Hits:	65 
Größe:	117,7 KB 
ID:	892798  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •