Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

Thema: Abkürzungen für Schiffstypen

  1. #1

    Standard Abkürzungen für Schiffstypen

    Im Forum stößt man immer wieder auf die Abkürzungen für die unterschiedlichen Schiffstypen (GMS, TMS usw.). In einem Thema von Grotefendt habe ich gelesen, daß diese wohl genormt sind. Die meisten sind ja logisch, aber z.B. die allmächtige Wikipedia erklärt GMS als Groß-Motor-Schiff, anderswo steht es für Güter-Motor-Schiff. Im Netz gibt es die Abkürzung MGS (Motor-Güter-Schiff). Kompliziert wirds bei Schub-/Koppelverbänden, da findet sich SGMS (hier im Forum), aber auch MGSS (Motor-Güter-Schub-Schiff).
    Gibt es eine Seite wo diese erklärt werden?

    Gruß,
    Fynn

  2. #2
    Avatar von wilfried korff
    Registriert seit
    08.10.2008
    Ort
    Rhein -km 759
    Beiträge
    629

    Standard

    Hallo Fynn , die Erläuterungen aus dem IVR Buch von 1995 habe ich einmal eingescannt ; ich hoffe , man kann es lesen . Gruss Wilfried
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IVR 1995.jpg 
Hits:	1594 
Größe:	107,5 KB 
ID:	36291  

  3. #3
    Dolmetscher und Übersetzer für Englisch Avatar von Cantor
    Registriert seit
    23.09.2008
    Ort
    Nähe Hanau am Main
    Beiträge
    1.146

    Standard

    Hallo Fynn + Wilfried

    gut dass ihr das Thema mal aufgreift. Im Forum gibt es m.E. noch keine Zusammenstellung dieser Kurzformen. Die Unterschiede zwischen den gebräuchlichen Formen, wie sie in NL, F und D oder wo auch immer, benutzt werden, haben teilweise mit den Sprachen zu tun. Andererseits sind es kleine Veränderungen, die aber wichtig sein können. Beispielsweise sagen die Deutschen meist TMS, die Niederländer MTS, wobei mir die 2.Form angemessener zu sein scheint. Ich denke von einem Tankmotorschiff zu sprechen ist weniger gut als von einem Motortankschiff (oder auch motorisierten Tankschiff). Solche Dinge sollte man im Forum sammeln und eventuell darüber diskutieren.

    Die von Wilfried gescannte Seite kann man lesen. Nach der Vergrößerung des Ausschnitts im Beitrag ist es möglich sie auszudrucken, wenn man durch Anklicken im vergrößerten Ausschnitt alles auf die Ecke oben links fokussiert bekommt. Sonst ist es m.E. nicht möglich. Nach dem Ausdrucken kann man sie beliebig vergrößern. Sie ist weit aufschlussreicher als die entsprechende Liste im IVR-Verzeichnis von 1984, das mir vorliegt. Die 3-spaltige Liste ist natürlich auf die Eintragungen im Verzeichnis ausgerichtet. Aber daraus könnte man eine zweckmäßige Liste fürs Forum basteln, wonach man sich in Zukunft richten kann, wenn man das möchte. Oder halt nachlesen kann, wenn man Kurzformen in einem User-Beitrag nicht versteht.

    Schöne Grüße
    Eberhard

  4. #4

    Standard Abkürzungen

    Danke für die Antworten. Ich kann die Seite gut lesen. Bezüglich der Abkürzungen habe ich mir schon gedacht daß es da auch regionale Unterschiede gibt.

    Gruß,
    Fynn

  5. #5
    Administrator Avatar von Stadt_Aschaffenburg
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Wächtersbach
    Beiträge
    6.832

    Standard

    Hi,

    genau diese regionalen Unterschiede sind es, die es fast unmöglich machen, das bei uns zu standardisieren.

    Klar, mir wäre es auch lieber, wenn die "üblichen" Bezeichnungen genutzt werden, aber jedesmal wenn jemand Neues dazukommt, müßte dieser sich dann erstmal seitenweise Forenregeln und -standards durchlesen und aneignen. Das wäre ja auch zuviel gewollt...

    Ich denke, man kann ganz gut damit leben, auch wenn MGS statt GMS bzw. SMGS oder SMG statt SGMS dasteht. Man kann sich ja denken, was gemeint ist ;-)

    Auf der anderen Seite könnte man natürlich sporadisch durch die Unterforen klicken und nachsehen, ob alle Themen die "richtige" Überschrift haben und das dann "korrigieren". Dann wäre alles gleich und es wüßte auch jeder, was gemeint ist.

    Die User darauf "eichen", daß sie standardisiert schreiben, würde ich jetzt nicht wollen. Bei den meisten ist es eh so, daß sie mit der Zeit mitbekommen, wie es die meisten machen und sich daran anpassen. Wir haben ja eine teamfähige Userschaft

    Viele Grüße
    Micha

  6. #6
    Moderator Avatar von Andy
    Registriert seit
    18.08.2008
    Ort
    Feudenheim, Neckar-KM 6,30
    Beiträge
    3.068

    Standard

    Hallo

    Wenn man GMS für Gütermotorschiff nimmt finde ich ist das etwas irreführend.
    Richtig gesehen sagt es nichts darüber aus ob das Ladegut flüssig oder fest ist.
    Tanker transportieren auch Güter.

    Man sagt auch in der Umgangssprache da kommt ein Motor oder Tanker. Es sagt kaum einer da kommt ein Gütermotor.
    Das ganze nochmal zu unterteilen ob das MS schieben kann oder nicht finde ich schon zu viel.

    MS - Motorschiff
    TMS - Tankmotorschiff
    FGS - Fahrgastschiff
    FGKS - Fahrgastkabinenschiff
    SB - Schubboot
    SL - Schubleichter
    TSL - Tankschubleichter
    SK - Schleppkahn


    So habe ich das mal vor ca. 25-30 Jahren gelernt. Die Liste ist aber nicht vollständig.
    Aber im Prinzip hat Micha Recht, Man kann sich ja denken, was gemeint ist.;-)

    Gruß Andy

  7. #7
    Administrator Avatar von Stadt_Aschaffenburg
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Wächtersbach
    Beiträge
    6.832

    Standard

    Hi Andy,

    ich bin zwar kein gelernter Binnenschiffer, habe aber von Vater, Opa und Onkel die Abkürzungen genauso gelernt wie du es aufgeschrieben hast.

    Vielleicht unterbreitet uns der Kreis derjenigen, die etwas anderes gelernt haben, ja auch seine Lehre ;-)


    LG
    Micha

  8. #8
    Avatar von helmut1972
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    6.492

    Österreich Abkürzungen der Schiffstypen in der Donauschifffahrt

    Hallo!

    Die diversen Ausdrücke in der Binnenschifffahrt sind sicher von Land zu Land verschieden, auch muß ich den Bezug auf die Ausdrücke in Attesten und in den Gesetzen herstellen. Die sind bei uns in der Donauschifffahrt zum Teil verschieden, von der Ausdrucksweise her, obwohl das Gleiche gemeint ist. Bei meiner Tätigkeit im Donauschifffahrtsbereich (22 Jahre) sind mir diverse Ausdrücke in Fleisch und Blut übergegangen. Man merkt dies sicher in meinen Berichten hier im Forum. Ab der österreichischen Donau bis zur Mündung wurde in den Werften eben ein Motorschubschiff od. Schubschiff gebaut. Weiters unterscheiden wir Motorgüterschiff od. Motorgüterschubschiff, gleiches gilt für Tankschiffe. Es gibt einen sehr alten Ausdruck bei der Seilgebung (Beim Ausheften des Schiffes) zB der Spannhaft = der Zwerg = dieses Seil geht vom Bug des Schiffes zurück bzw. retour! Dies alles sind zum Teil uralte Ausdrücke in der Donauschifffahrt!

    mfG helmut1972

  9. #9

    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Breisach am Rhein, bis 2006 Meißen an der Elbe
    Beiträge
    4.244

    Standard Schifftypen

    Im Osten sprach man von einen Mogü, dies steht für Motorterschiff, was wiederum den MGS entsprechen würde. Ich fand den Ausdruck Mogü aber schon damals nicht schön, weil das Mogü klingt so wie iiih.
    Mein erstes Schiff nannten wir MS "Aken" und dies deckt sich wieder mit der Liste von Andy.
    Es ist natürlich richtig, das auch Tanker Güter transportieren. Deshalb gibt es in Praxis ja auch noch den Ausdruck Trockenfrachter für ein GMS.
    SK für Schleppkahn klingt logisch aber ich musste ja nun lernen, dass auf den Rhein ein Schleppkahn Schleppschiff heißt und diese im Forum mit SS eingetragen werden. SS kenne ich eigentlich nur in Bezug auf ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte oder in der Seefahrt für Segelschiff oder englisch für Steam Ship.

    Man spricht ja auch nur vom Schubleichter (SL) oder Tankschubleichter (TSL), wenn man nicht vom Güterschubleichter (GSL) spricht müsste man eigentlich auch nicht vom GMS sprechen sondern nur vom MS.

    Übrigens finde ich den Ausdruck Schubleichter ohnehin völlig daneben. Im Osten hieß das Schubprahm weil ein Prahm in der Binnenschiffahrt ein uralter Ausdruck für so ein kastenartiges Fahrzeug ohne eigenen Antrieb ist. Der Ausdruck Leichter wurde aber von den englischen lighter abgeleitet. Und Diese dienten dazu ein Seeschiff zu leichtern. Der Ausdruck leichtern ist ja in der Binnenschiffahrt auch ein gängiger Begriff. Und dazu dienen Schubleichter in der Regel nun mal nicht, also wieso ist dieser Begriff entstanden? Hieß das eigentlich schon bei den Anfängen der Schubschiffahrt auf den Rhein Schubleichter?

    Im Osten hat man auch zwischen Kanalschubschiffen (KSS) und Stromschubschiffen (SSS) unterschieden. Als Schiffskennung hatten aber alle offiziell nur SCH für Schubschiff. An den Schiffen fand man aber alle drei Varianten vor der eigentlichen Nummer.

    Was ist wenn man zu der Raddampfern zurückgeht, Seitenraddampfer, Schleppdampfer, Räderboote, auf der Donau Zugschiffe. Alles verschiedene Ausdrücke für den gleichen Schiffstyp.

    Also da eine Regel zu finden wird schwer. Aber vielleicht sollte man sich doch einfach der Meinung anschließen: "Aber im Prinzip hat Micha Recht, Man kann sich ja denken, was gemeint ist."

    Gruß Thomas
    Ich bin ein Dieselknecht und mach´ es Keinem recht !

  10. #10

    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Breisach am Rhein, bis 2006 Meißen an der Elbe
    Beiträge
    4.244

    Standard Frachtschiff

    Wir ist da noch was eingefallen, man spricht ja auch von der Frachtschiffahrt und vom Frachtschiff. Die Abkürzung FS dafür habe ich aber zum Glück noch nicht gehört.
    Ich bin ein Dieselknecht und mach´ es Keinem recht !

Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •