Seite 7 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 101

Thema: Freizeitkapitäne - Spezialisten in Fahrt

  1. #61
    Avatar von Power-Ship
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Mare Tranquillitatis
    Beiträge
    18.164

    Cool Freizeitkapitäne - Spezialisten in Fahrt

    Hallo Jürgen!

    Wahre Worte! Wenn ich das geahnt hätte, dass dieses Thema über zwei Jahre nach der Erstellung wieder so hochkocht....
    Allerdings dienen die Bilder als Beispiel, wie man es bitte nicht anstellen sollte...

    Frohes Fest!
    Arnold
    ⚓ Decepcionado kun politiko, perfidita de homoj ... kie tio kondukas al?⚓

  2. #62
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.267

    Standard

    Moin,

    ich hab Wien so verstanden, dass er einen Vortrag halten will um den Jachtskippern mal die Situation der Binnenschiffer darzustellen. Wenn es den Damen und Herren niemand erklärt woher sollen sie es wissen. Es ist doch ähnlich als wenn ich immer nur PKW fahre, dann weiss ich nicht was ein 40t LKW an Platz braucht. Ob auf der Strasse oder auf dem Wasser es geht nur miteinander. Mancher Berufsschiffer ist halt genervt wenn ein Sportboot mitgeschleust wird und er dadurch Aufenthalt hat. Ob mit dem PKW oder der Motorjacht es gibt Menschen die können es Perfekt und bei anderen klappt es nicht so gut. Übrigens da gibt es noch den Begriff der "Beruflichen Übung".

    Gruß Norbert
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  3. #63
    Avatar von Heidi 1920
    Registriert seit
    07.02.2010
    Ort
    Enkirch
    Beiträge
    518

    Standard

    Hallo,
    ein Schallsignal wirkt manchmal wunder: die meisten haben vergessen das man auch so sich miteinander verständigen kann. Ein langes Achtungsignal wirkt meistens mehr als irgendein Gesabbel über Funk.
    Axel

  4. #64
    Avatar von Helmut
    Registriert seit
    28.06.2008
    Ort
    Edingen-Neckarhausen
    Beiträge
    1.076

    Standard

    Zitat Zitat von Joana Beitrag anzeigen
    Hallo Gorch Fock,
    jetzt muß ich aber auch mal meinen Senf dazugeben. Ich kenn auch beide Seiten und muß aber Wien recht geben. In der praktischen Sportbootausbildung ist auch bei zertifizierten Schulen nur verlangt: An - und Ablegen, Mensch über Bord Manöver, diverse Knoten und etwas Gerade und Kurven Fahren. Mehr nicht. Festmachen, Schleusenfahrten etc. kommt leider nicht dran.
    Gerade zertifizierte Schulen bieten aber zusätzlich ( auch als zusätzliche Fahrstunden bezahlt ) Schleusenfahrten etc. an.
    Leider werden diese Zusatzstunden so gut wie gar nicht genutzt. Hauptsache der Schein ist in der Tasche.
    Ich glaube, da sollte an den Prüfungsanforderungen etwas geändert werden.
    Schöne Weihnachtsgrüße
    Joana
    Hallo Joana- ich gebe dir zu 100% recht. Da es auch um die Sicherheit auf unseren Wasserstrassen geht muß der Sportbootführerschein unbedingt angepasst werden. Ich habe ihn ja auch in der Tasche und es war fast als Witz zu bezeichnen was geprüft wurde. Die Theorie war ok- Fahrwasserzeichen, Beleuchtung, Art der Schiffstypen aber auch viel Schwachsinn wie z.B. warum nimmt man nach dem Schleusen die Fender nach innenbord- Damals (1990)war die richtige Antwort: weil es unseemännisch ist diese aussen zu lassen- Hilfe. Ich kenn die neuen Fragen nicht, würde mich aber nicht wundern wenn so ein Schwachsinn immer noch vorkommt.
    Die Praxis war viel zu einfach. Auch hier gibt es mehr Schwachsinn als notwendige Dinge. So z.B. Mann über Bord-backbord. Einer der Prüflinge ruft und dann muß folgendes gemacht werden: sofort auskuppeln und nach backbord lenken. Das mag ja Sinn machen wenn einer an der Bordwand hängt mit den Füssen im Wasser- aber es wird gespielt dass einer ganz über Bord gefallen ist. Bis die "Meldung" ausgesprochen ist wäre der Arme längst im Propeller drin. Deshalb ist es eigentlich Quatsch auszukuppeln und nach Backbord zu lenken. Besser wäre es schnellst möglich zu wenden und zwar auf die Seite wo genug Platz für eine schnelle Wende ist. Da hätt ich damals lange diskutieren können.
    Wir mussten keine Schleuse fahren, wir mussten nicht auf den Trailer fahren, wir bekamen keine Fotos gezeigt oder einen Film der einmal die Sicht aus dem Steuerhaus ( abgesenkt) eines Binnenschiffes zeigt.Das wäre sehr wichtig. Oder aus dem Steuerhaus eines Containerkoppelverbandes. Damit den Sportbootführern klar wird was der tote Winkel bedeutet.Schleusenfahrten müssten Pflichtstunden werden!
    Grüße vom Neckar
    Helmut

  5. #65
    Im ewigen Hafen
    Registriert seit
    24.10.2008
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    311

    Standard

    Moin moin,
    man muß als Berufsschiffer immer mit der Unkenntnis / Unerfahrenheit der Sportschiffer rechnen. Das bedeutet: Wenn ein Sportfahrzeug vor mir
    auf Kollisionskurs fährt dann "Achtungssignal" und dann eine Folge "Kurzer Töne". Nur das zählt anschließend vor Gericht! Die erste Frage nach einer
    Havarie von der Wasserschutzpolizei: Welche Schallzeichen wurden gegeben? Bei der Antwort: Keine! werden 20 % der Kosten abgezogen!!!
    Wenn gesagt wird: Es werden ja keine Schallzeichen mehr gegeben, dann ist das nur "Dummheit". Durch Schallzeichen kann man eine Havarie
    oft vermeiden. (Auch durch Einschalten des Gehirn`s) Einfach nur weiterfahren wenn jemand einen Fehler macht ist doch Dumm!
    Wir haben doch die Erfahrung und können doch "Stoppen" um Menschenleben zu Retten. Wieviel Sportfahrzeuge werden jedes Jahr in Holland von
    hinten gerammt weil sie sich nicht umgedreht haben oder die Fenster beschlagen waren... Muß alles nicht sein, menschlich bleiben!!!
    Nächtes Jahr wird alles besser!!!
    Guten Rutsch
    Radarpilot
    (Auch schon mal mit "Sportfahrzeugen unterwegs)

  6. #66

    Standard

    Ich denke das das Thema noch viel drängender werden wird. Denn es gibt Bestrebungen "zur Förderung des Bootstourismus" die Führerscheinpflicht >5 PS aufzuheben und eine neue Grenze bei 15 PS einzurichten. Schaut mal hier. Außerdem ist eine Geschichte zur "vereinfachung der Sportbootführerschein-Prüfungen" im Gange.

    Die 15 PS Regelung wird in Sportbootkreisen schon heftig diskutiert. Und die Preise für solche Außenborder ziehen auch schon kräftig an ...

  7. #67
    Avatar von Power-Ship
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Mare Tranquillitatis
    Beiträge
    18.164

    Cool Freizeitkapitäne - Spezialisten in Fahrt

    Moin!

    mal wieder Schleuse Münster...

    warum denn einfach, wenn es auch umständlich geht?
    Anstatt den Schwimmpoller zu nutzen, behelfen sich diese Freizeitskipper mit dem Bootshaken und Muskelkraft an der Leiter.

    Gruß,
    Arnold

    PS: Da drängt sich wieder die Frage nach der Schleusenausbildung auf...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Freizeitskipper 1.JPG 
Hits:	302 
Größe:	185,0 KB 
ID:	308891   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Freizeitskipper 2.JPG 
Hits:	294 
Größe:	180,8 KB 
ID:	308892  
    Geändert von Power-Ship (26.03.2012 um 20:52 Uhr)
    ⚓ Decepcionado kun politiko, perfidita de homoj ... kie tio kondukas al?⚓

  8. #68
    Super-Moderator Avatar von Joana
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    8.715

    Standard

    Hallo Arnold,
    ich habe einmal in der Ausbildung den Fehler gemacht " Enterhaken " zu sagen.
    Ich wurde gleich zusammengeputzt:
    " Wir sind hier nicht bei den Piraten, das heißt Bootshaken "
    Grüße Joana

  9. #69
    Avatar von Power-Ship
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Mare Tranquillitatis
    Beiträge
    18.164

    Pfeil Freizeitkapitäne - Spezialisten in Fahrt

    Hallo Joana,
    danke für den Hinweis.... schon geändert.

    Gruß,
    Arnold
    ⚓ Decepcionado kun politiko, perfidita de homoj ... kie tio kondukas al?⚓

  10. #70

    Standard

    Zitat Zitat von Beluga Beitrag anzeigen
    Da gebe ich dir sehr Recht, Bernhard. Ich breche jedesmal vor Bewunderung zusammen, wenn die Schiffsfrau den Pott in die Schleuse bringt. Ich würde mir das nicht zutrauen. Da hätt ich Schiß. Du siehst an meiner wiederkehrenden Erzählung, wie sehr mich der Holländer beeindruckt hat. Ähnliches ist uns auch in Österreich passiert mit einem Bison. Wir mussten neben den Kraftkopf liegen und ich hatte die Hose gestrichen voll. Aber der feiste Ungar hat nur gegrinst und seine Leichter rausgeschoben wie ein junger Gott. Ich hege große Bewunderung für die Schiffer, die sich das tagaus tagein antun, Hochwasser, Niedrigwasser, Eis und was weiß ich - Sportboote- Schleusen... Das ist mehr als Beruf, das ist Berufung. Ich möchte nur einfach auch ein bisschen Daseinsberechtigung für uns Kleine.
    Fred, der DMYV und der DSV zahlen natürlich Gebührenpauschale für die Schleusen. Denkst du unser Staat macht nur irgendwas umme.
    Bitte nicht falsch verstehen. ich wollte einfach mal die andere Seite aufzeigen. Immer leben und leben lassen. Und es ist ja meist der Schwächere der nachgibt.
    Baut ein Berufler Scheiße ist das ein Unfall, macht es ein Sportler ist der nur blöd.
    Mal über Funk rufen, das hilft oft schon. Größere Sportboote haben eigentlich fast alle Funk. Also ich kenne niemand, der keinen hat.
    Wobei man das, würde man das Funkzeugnis vereinfachen, auch noch forcieren könnte.
    8 Mio. € zahlen die Verbände Pauschal für die Sportboote an Gebühren.
    Gruß
    Udo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •