Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Ergänzung - ehemalige Schiffe - Bavaria- Schiffahrts- und Speditions AG

  1. #11
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.158

    Standard

    Bevor ich meine Demerag-Liste veröffentliche noch ein paar Fragen zu den (mir bekannten) Ludwigskanalschiffen. Sehr spezielles Thema, ich weiss, aber ich bin für jeden kleinen Hinweis dankbar:

    Das müsste das 'Ur-Schiff' der Fa. Weber (dem Vorgänger der Demerag) gewesen sein. Es wird an einigen Stellen über ihn berichtet, sein weiteres Schicksal ist aber unbekannt:

    oooooPRINZ LUDWIG VON BAYERN, Bj. 1904 Schellenberger/Wörth a.M.

    Die 8 hier viel diskutierten Demerag-Motore sollten eigentlich klar sein, aber selbst hier gibt's ein paar offene Fragen: 113 wird manchmal als 102 geführt, 111 manchmal als 113. Ist das nur ein Zahlendreher/Tippfehler oder steckt da mehr dahinter?! Und eine Frage die nicht mal das Ruthof-Buch letztlich klären kann; wurden alle 8 in Mainz gebaut oder in Regensburg oder ein Teil da und dort:

    1411 WITTELBACH
    ooooooooooo-> DEMERAG 101
    1412 PRINZREGENT LUITPOLDo-> DEMERAG 113 wird manchmal auch als DEMERAG 102 geführt
    1421 REGENSBURGooooooooooo-> DEMERAG 111 wird manchmal auch als DEMERAG 113 geführt
    1424 BAYERNooooooooooooooo-> DEMERAG 112
    1440 KÖNIG LUDWIG III.oooo-> DEMERAG 121
    1445 HINDENBURGooooooooooo-> DEMERAG 122
    1441 BERTHOLD BINGoooooooo-> DEMERAG 123
    1448 LUDENDORFFooooooooooo-> DEMERAG 124

    In der sehr umfangreichen Presser-Historie der Donau-Schiffahrt #6 wird ein weiterer und damit neunter Ludwigskanal-Motor erwähnt, der wohl nur knapp ein Jahr (1918/1919) bei der Demerag war. Es wird kein Name genannt aber ich spekuliere hier auf den RHEINGOLD, obwohl Infos zu dem Schiff spärlich sind. Mehr als dass das Schiff 20 PS gehabt hat weiss ich ehrlich gesagt nicht:

    1452 RHEINGOLD

    FRANKEN und MORGENSTERN sind alte Bekannte und auf fast jeder erhaltenen Fotografie vom Ludwigskanal zu sehen:

    ooo
    3 FRANKEN, Bj. 1905 Schellenberger/Wörth a.M.
    1422 MORGENSTERN, Bj. 1914 Werft unbekannt

    BEFREIUNGSHALLE und WALHALLA scheinen Schiffe zu sein, die jeweils doppelt exisiert haben!!! Für beide gibt's jeweils 2 verschieden Bauwerften (Kelheim oder DWE Deggendorf), 2 verschiedene Baujahre (1921 und 1927), jeweils unterschiedliche Tonnage (118,9 & 131 t sowie 122,1 & 131 t) und unterschiedliche Registrierungsnummern (1461/1486 und 1462/1487). Die wahrscheinlichste Erklärung wäre dass die Schiffe einmal umgebaut wurden. Aber wer zum Teufel sollte einen Ludwigskanalkahn umbauen?

    1486 BEFREIUNGSHALLE, Bj. 1921 oder 1927 Kelheim oder DWE Deggendorf
    1487 WALHALLA, Bj. 1921 oder 1927 Prüfening oder DWE Deggendorf

    Die Holzkähne sind ein undankbares Thema, weil kaum was darüber zu finden ist. 3 werden in den Flottenberichten 1937 noch ausgewiesen: das müssten NÜRNBERG, VORWÄRTS und ADOLF gewesen sein. Rolf erwähnt oben in seiner Liste noch FÜRTH und ALTE VESTE. Auch diese beide sind mir bekannt, allerdings wohl 1937 nicht mehr in Fahrt - oder fand auch hier eine Umbenennung statt. Ferner gab's noch eine ALTMÜHL, die angeblich Baujahr 1944 sein soll!

    1466 FÜRTH, Bj. 1921 Kelheim
    1467 ALTE VESTE, Bj. 1921 Kelheim
    ooo2 NÜRNBERG
    ooo7 VORWÄRTS
    oooooADOLF
    oooooALTMÜHL, Bj. 1944

    In alten Schiffslisten zum Thema Demerag fand ich noch folgende Schiffsnamen, die ich aber nicht zuordnen kann - ich habe sie der Vollständigkeit halber mal hinten mit angehängt:

    oooooHELENE
    oooooBAVARIA
    oooooHELMUT
    oooooKELHEIM (ist hier vielleicht der Bavaria Motorschlepper gemeint?)
    oooooALTMÜHL (Motorschlepper)
    oooooPFEIL, Bj. 1906 Ruhof/Regensburg (Dampfschlepper)

  2. #12
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.158

    Standard

    Zitat Zitat von McRonalds Beitrag anzeigen
    Das müsste das 'Ur-Schiff' der Fa. Weber (dem Vorgänger der Demerag) gewesen sein. Es wird an einigen Stellen über ihn berichtet, sein weiteres Schicksal ist aber unbekannt:

    oooooPRINZ LUDWIG VON BAYERN, Bj. 1904 Schellenberger/Wörth a.M.
    ...ein bisschen was habe ich dazu inzwischen gefunden; fuhr später als NIXE (Eigner Mahl, Reistenhausen) und ist nach Kriegsende auf der Donau verschollen.

  3. #13
    Moderator Avatar von Muranfan
    Registriert seit
    09.06.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.133

    Standard Bavaria 33

    Hallo Ronald,

    im Archiv der Rheinwerft Mainz-Mombach fanden sich diese beiden Aufnahmen von Bavaria 33 - sonst finde ich zu dem nichts - im Forum scheint er auch noch nicht zu sein....

    Beste Grüße von der Donau,
    Muranfan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BAVARIA 33  Roof Foto Rheinwerft  Archiv Diesler T.jpg 
Hits:	74 
Größe:	338,2 KB 
ID:	865744   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BAVARIA 33  Foto Rheinwerft  Archiv Diesler T.jpg 
Hits:	82 
Größe:	128,1 KB 
ID:	865743  
    Sämtliche hochgeladenen Fotos / Bilder bleiben mein Eigentum und sind urheberrechtlich geschützt.

  4. #14
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.158

    Standard

    Ach ja, mein altes Lieblingsthema...

    ...soweit ich weiss gab's da nur einen, der in Nachkriegslisten der Bavaria noch auftaucht, dann aber schnell verschwindet; BAVARIA 33, Ho. Bamberg, L 51.25, B 7.06, Tg. 1.67, T 399, Bj. 1901 in Millingen als ELSA UND CÄTCHEN, später umbenannt in BAYERN 68. Verbleib ist mir unbekannt.

  5. #15
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.158

    Standard

    Muss noch mal auf die Serie BAVARIA 26-37 zurück kommen, zu der ja auch dieser Kahn gehört(e): Ab #26 (bis #37) wurden die ex Schleppkähne BAYERN #61-72 der neu gegründeten Bavaria eingegliedert. Diese ganzen Schiffe wurden ab 1919 WAHRSCHEINLICH von der Rhenania oder Van Dam 'beigesteuert' - wo sie herkamen ist mir bislang unklar. Wäre schön wenn wir das noch mal raus finden könnten. Im Gegensatz zu den Bavaria-eigenen Kähnen (#17-25), von denen ich von allen Fotos besitze, machen sich diese Kähne fotografisch sehr rar - was mich zu der Überlegegung bringt dass sie wahrscheinlich weniger auf dem Main eingesetzt wurden als die anderen:

    BAVARIA 26
    , 339 t, Bj. 1899, Pannerden, ex-MARGARETHA, ex-LINA, ex-BAYERN 61

    BAVARIA 27, 324,1 t, Bj. 1898, Lobith, ex-MINNA, ex-EMMA, ex-BAYERN 62
    BAVARIA 28, 379,1 t, Bj. 1898, Vrijenban, ex-CÄTHCHEN HEICHEMER, ex-LINA-LOUISE, ex-BAYERN 63
    BAVARIA 29, 401,2 t, Bj. 1891, Duisburg, ex-ELISABETH, ex-BAYERN 64
    BAVARIA 30, 388,6 t, Bj. 1902, Gouderak, ex-MARIA-ROSA, ex-AUGUST UND EDUARD, ex-BAYERN 65
    BAVARIA 31, 399,4 t, Bj. 1912, Schellenberger/Wörth, ex-LINA-SUSANNA, ex-BAYERN 66
    BAVARIA 32, 372,1 t, Bj. 1899, Delft, ex-LOUISE, ex-BAYERN 67
    BAVARIA 33, 404,6 t, Bj. 1901, Millingen, ex-ELSA UND CÄTCHEN, ex-BAYERN 68
    BAVARIA 34, 367,5 t, Bj. 1903, Capelle a/d Ijssel, ex-JULIANA, ex-BAYERN 69
    BAVARIA 35, 386,7 t, Bj. 1881, Mainz, ex-CATHARINA, ex-MARIA-ANNA, ex-GERTUD, ex-VERTRAU KEINEM FREUND, ex-BAYERN 70
    BAVARIA 36, 200 t, Bj. 1907, Schellenberger/Wörth, ex-CARL-FRIEDRICH
    BAVARIA 37, 179,4 t, Bj. 1907, Schellenberger/Wörth, ex-JOHANN, ex-PORPHYRWERKE GEBR. LEFERENZ, ex-FRANZISKA, ex-BAYERN 72

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •