Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Holzluken streichen

  1. #1
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.922

    Standard Holzluken streichen

    Hallo

    wenn ich die Bilder sehe, rieche ich den Kohlteer noch.

    Gruß Gerhard
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Dias Hans Träger 2.12.09 022.jpg 
Hits:	370 
Größe:	78,4 KB 
ID:	156993   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Dias Hans Träger 2.12.09 023.jpg 
Hits:	324 
Größe:	53,5 KB 
ID:	156994  

  2. #2
    Historische Bilder Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Leutesdorf
    Beiträge
    6.736

    Standard

    Hallo Gerhard, da wurde der Quast gequält.

    Gruß Ernst
    Wer glaubt alles zu wissen ist dumm. © by E.Krobbach

  3. #3
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.411

    Standard

    Hallo Ernst,

    ? hieß das Ding nicht Schmöller, oder bin ich verkehrt. :kopfkratz:

    Gruß Norbert
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  4. #4
    Historische Bilder Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Leutesdorf
    Beiträge
    6.736

    Standard

    Hallo Norbert, ich kenne nur den Quast.

    Gruß Ernst
    Wer glaubt alles zu wissen ist dumm. © by E.Krobbach

  5. #5
    Avatar von Pedro
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    Witten an der Ruhr
    Beiträge
    845

    Deutschland Streichen

    Na dann will ich mal wieder...

    Einen Quast benutze ich meist beim Tapezieren...

    Es gibt aber einen speziellen Teerquast. Er unterscheidet sich durch die Borsten, ist aber auch viereckig... (OK, es gibt auch Runde)

    Was hier wohl Verwendung fand, ist die Pinselknolle, oder auch Knollenpinsel. Schön dick und rund mit einer Schraube in der Mitte, zum Befestigen an einem langen oder kurzem Stiel.

    Es war halt noch richtige Männerarbeit...

    Pedro - der Aufklärer.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	quast.jpg 
Hits:	75 
Größe:	11,9 KB 
ID:	156999   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Teerquast1.jpg 
Hits:	70 
Größe:	5,2 KB 
ID:	156997   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	knollenpinsel-winkelpinsel.jpg 
Hits:	82 
Größe:	3,7 KB 
ID:	156996  
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Arbeite ruhig und zufrieden, was nicht fertig wird, bleibt liegen.
    Halte stets die Pausen heilig, nur Verrückte habens eilig!

  6. #6
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.922

    Standard

    Hallo

    ich kenne eigendlich auch nur den runden Teerquast wie ihn H...
    auf den Bild auch in der Hand hat. Wichtig war auch beim "schwarz machen" immer schön im Kreis streichen, damit die Roststellen auch schön zugeschmiert wurden.

    Gruß Gerhard

  7. #7
    Klöckner 19
    Gast

    Standard

    Hallo;
    ein Schmöller:
    http://www.goettert-schiffsbedarf.de...mit-Stiel.html
    Gruß
    K.19

  8. #8
    Avatar von Navico 2
    Registriert seit
    21.10.2009
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    3.848

    Standard Holzluken streichen

    Genau so kenne ich den Schmöller auch,
    ein runder Quast mit kurzem Stiel. Wurde auch zum streichen große Flächen genommen. (Eine Farbrolle, wurde nicht gern an Bord gesehen). Oder der "Alte" gab keine raus.
    Schmöller, oder auch "Kuttenlecker" genannt, haben wir auch zum Abwaschen an Deck für die Ecken und Kanten benutzt.
    Und wenn der Schmöller schon sehr abgenutzt war, war er immer noch gut genug, um die Poller einzufetten.
    Gruß Manfred

  9. #9

    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    Rh.Km.690,3 re.U.
    Beiträge
    576

    Standard Holzluken streichen

    Zitat Zitat von Gerhard Beitrag anzeigen
    Hallo

    wenn ich die Bilder sehe, rieche ich den Kohlteer noch.
    Gruß Gerhard
    Hallo zusammen
    Also wir haben Holz immer mit Braunteer gestrichen bez. mit langem Quast eingerieben.
    Der hat ja so wunderbar gerochen .
    Habe gehört das Jäger mit Braunteer Bäume bestreichen um Wildschweine anzulocken
    Gruß Bernhard

  10. #10
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.481

    Deutschland

    Moin, moin;
    ich meine mich zu erinnern, daß wir auch immer nur von Quast geredet haben. Die waren ja auch gut zu gebrauchen zum Teeren der Dichtbänder zwischen den Brettern eine Luke und anderer Winkel. Die Dichtbänder wurden auch häufiger geteert als die gesamte Luke.
    Die Bezeichnung "Braunkohleteer" ist mir auch geläufig.
    Der war natürlich auch in der Konsistenz dickflüssiger als normale Farbe und brauchte einen dicken, kurzhaarigen Quast.
    Einen Farbroller habe ich damals nie an Bord gesehen.
    Gab`s die überhaupt schon?
    Mit Gruß von der Küste
    Helmut

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •