Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Schiffswerft Laubegast

  1. #11

    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Breisach am Rhein, bis 2006 Meißen an der Elbe
    Beiträge
    4.313

    Standard

    Vom Terrassenufer in Dresden bis Děčín-Křešice sind es etwa 70 Kilometer, also wesentlich kürzer. Aber warum sind Raddampfer und Heckrad-Motorschiffe aus Prag in den letzten Jahren sogar bis Laubegast gekommen? Im eigenen Land wäre es für sie doch sicher preiswerter gewesen und kürzere Fahrstrecke sowieso!

    Für Dampfmaschinen, Schaufelräder und genietete Schiffe braucht man Fachleute, die sich damit auskennen.

    Gruß Thomas

  2. #12
    Unregistriert
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Dampfmaschinist Beitrag anzeigen
    Was ist denn mit der Werft in Děčín Křešice?? Ist doch nicht gar soweit und die Schiffe fahren doch eh im Linienverkehr bis Schandau....da kann man doch einen kurzen Tripp da rauf machen...
    Vor Jahren waren die Dampfer Pillnitz und Rathen in Decin auf der Werft. Man war aber damals mit der Ausführung der Arbeiten nicht zufrieden. Danach suchte man mit der Werft Roßlau einen neuen Partner. Obwohl diese Werft lange keine Dampfschifffe mehr im Hafen hatte waren diese speziellen Arbeiten immer gut gewesen. Seit Herbst liegt der Dampfer Stadt Wehlen in dieser Werft und bekommt einen neuen Zylinder,was eine sehr anspruchsvolle Arbeit ist. Wenn diese Arbeit erledigt ist fährt der Dampfer nach Aken zur Bodenrevision. Ende April wird er dann wieder in Dresden erwartet. Wir haben zwar eine Werft vor der Haustür aber auch Roßlau hat bewiesen das sie ihr Handwerk verstehen. Einige Schifffsführer der Flotte konnte durch die zahlreichen Fahrten seit 2001 nach Roßlau/Aken ihr Patent erweitern. Auch weiter geht es auch noch. Der Geschäftsführer der Laubegaster Werft sagte heute in der Sächsischen Zeitung, "Abgehakt,erledigt,vorbei". Ein Dampfschiffer
    Geändert von Stadt_Aschaffenburg (24.03.2013 um 09:02 Uhr) Grund: freigeschaltet

  3. #13

    Standard

    Da kann man nur hoffen und beten , dass die Werften in Roßlau und Aken genügend Aufträge haben und das nicht nur aus Dresden.

  4. #14
    Unregistriert
    Gast

    Standard

    Hallo Forum,

    Geld zur Rettung einer kleinen Binnenwerft wirds wohl kaum geben.
    Schließlich ist die Werft ja nicht ,,Systemrelavant `` und ,,die Märkte ``
    wollen das wohl auch nicht zwingend ;-)

    Die Kohle muss eiligst nach Zypern - schließlich fahren ja auch
    zyprische Schiffe aufm Rhein rum ,die zahlen ja 1 Euro Steuern in Deutschland.

    Gruß und gute Fahrt ,Ulf G.
    Geändert von Gerhard (24.03.2013 um 21:06 Uhr) Grund: Freigeschaltet

  5. #15

    Standard Genossenschaft will Schiffs- und Yachtwerft Dresden retten

    Drücken wir allen Beteiligten die Daumen.

    http://www.mdr.de/sachsen/werft-laub...-9f2fcd56.html
    F.a.R.a.d.Elbe

  6. #16
    Avatar von Reinier D
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Rotterdam
    Beiträge
    7.200

    Standard Schiffswerft Laubegast

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    schließlich fahren ja auch
    zyprische Schiffe aufm Rhein rum ,die zahlen ja...........
    Hallo Gast User

    Ich habe wohl schiffen unter Maltische Flagge gesehn am Rhein, Zypriosche noch nicht.

    mfg Reinier
    Wer nichts weiss, musst alles Glauben.

  7. #17

    Standard Insolvente Laubegaster Schiffswerft ist verkauft

    F.a.R.a.d.Elbe

  8. #18

    Standard Siegener-Unternehmer-uebernimmt-Laubegaster-Werft

    F.a.R.a.d.Elbe

  9. #19

    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    443

    Standard

    Die Werft wurde Ende Juni 2013 an Herrn Saal, Photounternehmer in Siegen, verkauft.
    Sein Ziel ist auf der Werft einen maritimen Handwerkerhof und eine Manufaktur für kleine Boote einzurichten, Winterstandplätze für Sportboote anzubieten und Räume an eine Bootsfahrschule zu vermieten. Schiffe der Sächsischen Dampfschifffahrt sollen auch repariert werden. Ein Freizeitpark mit Cafe soll auch noch entstehen (Geländeteil, das ebenerdig ist und wo bisher ausrangierte Schiffe abgestellt bzw. Material gelagert wurde). Startbeginn soll Januar 2014 sein.Die Helling steht unter Denkmalsschutz. Der Maschinenpark und die Elektroanlagen müssen modernisiert bzw. erneuert werden.
    Am 08.11.2013 fand ich auf der Werft noch die Schale des Seebäderschiffes Undine/Kronprinz ( gebaut um 1900 bei der Neptunwerft Rostock) und Fragmente des FGS Stadt Bamberg vor.
    Gruß
    Jürgen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fahne des neuen Eigners 2013-11-08 Loverkl.JPG 
Hits:	114 
Größe:	121,4 KB 
ID:	432156   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Wirkungsfeld Unternehmen Saal 2013-11-08 Loverk .JPG 
Hits:	134 
Größe:	63,2 KB 
ID:	432157   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	altes und neues Werftsymbol2013-11-08Lo verkl.JPG 
Hits:	145 
Größe:	88,1 KB 
ID:	432158   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Werft Schild 2013-11- 08 Lo verkl.JPG 
Hits:	133 
Größe:	42,9 KB 
ID:	432159   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Blick in Werft FGS Undine 2013-11-08 Lo verkl.JPG 
Hits:	151 
Größe:	90,4 KB 
ID:	432160  

  10. #20

    Registriert seit
    09.03.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    443

    Standard

    Seit 01.01.2015 hat die Sächsische Dampfschifffahrt Dresden hat bei der Saal-Werft Dresden Laubegast die Slipanlage, alle Liegeplätze und Werkstätten gemietet. Dies bedeutet, dass ohne Zustimmung der Sächs. Dampfschifffahrt kein Schiff mehr in Laubegast bearbeitet werden kann und nach jetzigen Informationen nur die Elbdampfer gewartet werden sollen. Was mit den Fähren und den Booten vom Wasserschutz wird muss man abwarten. Das Jahr hat ja gerade einmal begonnen.
    Gruß
    Jürgen

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •