Seite 1 von 9 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 87

Thema: Hilfe für die Hinterbliebenen

  1. #1

    Standard Hilfe für die Hinterbliebenen

    ....
    Und nachdem hier ausgiebig darüber Diskutiert wurde wäre vielleicht mal ein Gedanke an eine eventuell notwendige Unterstützung der zurückgebliebenen Notwendig.
    einer der Leidtragenden ist zum Beispiel ein ca. 8 jähriger Sohn dem wir hier zeigen könnten das die Schiffer mehr als ein Debattierclub sind.
    Das wir unsere hochgelobte Kameradschaft ;auch wenns im Leben manchmal nicht hinhaut,doch in der Not Leben!
    Übrigens liebe Kollegen ist es nicht unwichtig für die hinterbliebenen in Sachen Rente wenn sich ein Baufehler rausstellt! Denkt mal auch darüber nach!!
    Eure Lieben könnte es auch mal treffen.
    Also macht euch Gedanken um wenigstens im ersten Moment -vielleicht auch darüber hinaus - zu helfen.
    Mit Geld allein werden wir den Schmerz und den verlust der Toten nie kompensieren aber wir können vielleicht irgend etwas tun um den Verlust in der nahen Zukunft etwas abzufedern!
    Kollegiale Grüße
    Jürgen

  2. #2

    Standard

    liebe christa,wenn ein schiff kippt ,kippen auch diese sachen und noch was bei dieser frima gibt es keine kfz auf deck.zu juergenskolenz betrag956 finde ich toll ich würde ein wenig weiter gehen und versuchen diese lücke ein wenig zufüllen wir schiffer sind eine große familie jedenfals habe ich das so gelernt

  3. #3
    Avatar von Wasserratte
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    1.099

    Standard

    Dieses Thema wurde auch im WKW-Gruppe Binnenschiffer angegsprochen, was der Jürgen da in seinem Beitrag angestoßen hat. Ich fand, ob man ein Spendenkonto einrichten und eine Betreuung durch die Binnenschiffer stattfinden soll....!
    Das allerdings müsstet Ihr entscheiden und jemand von Euch müsste da auch zuständig sein!
    Mit freundlichem Gruß Christa

  4. #4
    Administrator Avatar von Stadt_Aschaffenburg
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Wächtersbach
    Beiträge
    6.813

    Standard

    Hallo zusammen,

    ein Spendenkonto würde bestimmt Anklang finden und ich finde es gut, daß ihr das ansprecht.
    Da wir aber keine Organisation sind, können wir kein solches Spendenkonto einrichten.
    Wenn eine vertrauenswürdige Organisation ein solches Konto einrichten würde, wäre es mit Sicherheit kein Problem, dieses Konto hier bekannt zu geben und zu bewerben.

    LG
    Micha
    MeinlieberHerrgehneikommrausbleibdrin © Opa Karl 1920-2008

  5. #5
    Avatar von Wasserratte
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    1.099

    Standard

    Hallo Micha und @lle- ich werde morgen mal zur Bank gehen und fragen, wie man sowas einrichten kann und wie die rechtlichen Bestimmungen dafür sind und es Euch dann mitteilen, was ich dafür in Erfahrung gebracht habe. - Gute Nacht!
    Mit freundlichem Gruß Christa

  6. #6

    Standard

    Hallo,
    ich habe das Thema extra in WKW bei der einschlägigen Gruppe mit angeschoben.
    Ich werde mir erlauben morgen mal ein paar Erkundigungen in Bezug auf die Betroffenen einzuziehen.
    Man könnte dann irgendwie ein Spendenkonto einrichten(was ja Christa dankenswerterweise schon mal macht) woraus Anteilsmäßig auf die Betroffenen Verteilt würde.
    Ich sehe da viele Sachen kommen die Geld kosten und wobei wir den Angehörigen helfen könnten!
    Insbesondere sehe ich hier Kinder-von einem wissen wir ja -wie das bei dem anderen Opfer aussieht kann man ,denke ich erfahren!
    Ich wäre auch bereit mal zu versuchen die Mutterfirma(LM) in dieser Sache anzusprechen!
    Ich möchte hier keinem vorgreifen oder mich vordrängen aber irgendwann sollte man die Sache anschieben um etwas zu bewirken.
    Außerdem kann ich mir vorstellen das es dauert bis irgend eine Versicherung etc. einspringt zumal die Opfer noch nicht gefunden wurden und keine Sterbeurkunde vorliegt !Es geht nicht darum Reichtümer zu spenden aber 5,--€ hat jeder zumindest in der Tasche!

    noch etwas zum Schiff und der Spekulation Eskimorolle:
    Ich habe mir noch mal die Fotos genauer angeschaut und einige Sachen festgestellt die eigentlich für eine Rolle-und jetzt kommt das mir noch nicht ganz erklärliche über Stb.- sprechen.
    Insbesonders die Fotos am Anfang des Threads sind sehr aufschlußreich.
    1.)Das komplette aufgeschraubte Schanzkleid vor dem Steuerhaus fehlt!(Schaut mal die Waldhof in Fahrt an)
    2.)Der brausekopf vor dem Steuerhaus steht nach Bb.=Druck von Stb.
    3.)der E-Scheinwerfer steht schräg nach achtern und oben = Wasser von unten stb.
    4.) Die kuppel der fernsehantenne ist weg und der Parabolspiegel steht nach Bb.unten=Druck von Stb.
    5.) Am klimagerät/steuerhaus fehlt der Deckel und es ist nach innen eingebeult =Druck von Stb.
    6.) Die Radarantenne und der Geräteträger sind Komplett abrasiert.
    Es gäbe dann 2 Variationen
    Schiff kippt nach stb.-richtet sich wieder auf und kippt dann nach Bb.=sehr unwahrscheinlich
    Schiff kippt nach Stb. und dreht komplett durch bis auf Bb. und wird durch etwas gebremst sodas es nicht wieder Kieloben zurückpendeln kann.
    Ich denke die Kenterung fing schon oberhalb der Loreley an!
    Und woher weis man eigentlich so genau das es um 5:12 Uhr stattfand??
    gruß
    jürgen

  7. #7

    Registriert seit
    26.01.2011
    Ort
    ehemaliger Benutzer
    Beiträge
    613

    Standard

    Hallo Forum!

    Das Einrichten eines Spendenkontos ist eine gute Idee. Aber warum erst jetzt. Nur weil dies Unglück besonders tragisch ist oder es besonders lange dauert.
    Das darf nicht der Grund sein. Bei dem letzten, mir bekannten, tödlichen Unglück in Karlsruhe hat auch keiner nach Spenden gerufen. Die zwei, durch einen herabfallenden Bobcat, getöteten Besatzungsmitglieder haten sicherlich auch Angehörige.

    Wir sollten einen Fond gründen der von Reedereien und Schiffseigner und Verlader unterstützt wird. Von diesem Geld könnten Personen bezahlt werden die einem helfen bei dem "Rattenschwanz" der danach kommt. Behördengänge, organisieren der Beerdigung, juristische Beratung gegnüber Versicherungen die nicht zahlen wollen, usw usw usw. Fener könnte natürlich auch eine Soforthilfe gezahlt werden damt z.B. unbezahlter Urlaub genommen werden könnte.

    Gruß Kawumm 68

  8. #8

    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    4

    Standard

    Also Ich pflichte Peniesche46 absulut bei.Die Spekulationen helfe keinem.Warten wir au die ergebnise der Ermittlungen. Was viel wichtiger ist In Memorium den Verstorbenen u. aller aller Herzliches Beileid an die ANGEHÖRIGEN.Das wird hier mal wieder ganz ausser Acht gelassen.Den die haben es in dieser Zeit besonders besonders Schwer (Ich weis wovon ich rede den ich habe auch meinen Vater der Schiffsführer war verloren).Also nehmt euch ein wenig zurück denn Die Angehörigen u. Überlebenden lesen mit sicherheit auch hier Drin.

    MFG Olaf

  9. #9
    Avatar von Wasserratte
    Registriert seit
    18.01.2009
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    1.099

    Standard

    Ich verstehe nun nicht, dass man das Schiff nicht vorsichtig über die gespannten Drähte zu drehen beginnt, indem man in die Poller einhängt und das Schiff ganz langsam in Position zieht. So kann man aus den Räumlichkeiten abpumpen und das Schiff ordentlich leichtern bzw. die Ladung auspumpen, an Stellen, die dafür vorgesehen sind.

    Außerdem wäre es so auch möglich, in die Räumlichkeiten zu gelangen und nach den Vermissten zu suchen.

    -

    Ich muß wegen der Spendensache morgen nochmal weitere Erkundigungen einholen.
    Es ist nicht so einfach, wie es sich anhört, da es dafür x Verordnungen gibt.
    Es wird wohl nur über einen eingetragenen Verein - bzw. gemeinnützige Organisation
    möglich sein, da die auch Spendenquittungen ausstellen dürfen und die Berechtigung
    haben, solche Gelder zu verwalten.

    Wie allerdings eine Verteilung gerecht stattfindet und wer dafür in Frage kommt, das
    alles muß dazu dann auch geklärt werden.
    Mit freundlichem Gruß Christa

  10. #10

    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    63667 Nidda (Hessen)
    Beiträge
    86

    Standard

    Zitat Zitat von Wasserratte Beitrag anzeigen
    (...)
    -

    Ich muß wegen der Spendensache morgen nochmal weitere Erkundigungen einholen.
    Es ist nicht so einfach, wie es sich anhört, da es dafür x Verordnungen gibt.
    Es wird wohl nur über einen eingetragenen Verein - bzw. gemeinnützige Organisation
    möglich sein, da die auch Spendenquittungen ausstellen dürfen und die Berechtigung
    haben, solche Gelder zu verwalten.

    Wie allerdings eine Verteilung gerecht stattfindet und wer dafür in Frage kommt, das
    alles muß dazu dann auch geklärt werden.
    Hallo Christa,

    sprecht doch mal an Land eine von den kirchlichen Organisationen an, die sich um die Binnenschiffer kümmern. Die könnten ein Treuhandkonto einrichten, worauf Spenden eingezahlt werden könnten. Und Spendenbescheinigungen könnten die dann auch ausstellen, weil sie ja die Gemeinnützigkeit haben.

    Hier die Links zu den Adressen:

    http://www.schiffergemeinden.de/standorte.html

    http://www.ekir.de/www/ueber-uns/bin...ission-828.php

    mfg Peter Hartung

Seite 1 von 9 123456789 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •