Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Diana - FGS -

  1. #1
    Avatar von BRITTELHAAK
    Registriert seit
    16.03.2009
    Ort
    Bad-Bentheim
    Beiträge
    2.713

    Deutschland Diana - FGS -

    Schiffsdaten

    Name: Diana
    gemeldet in: Niederdollendorf
    Nationalität:
    Europanummer:
    Betreiber/Eigner: Josef Hoitz, Niederdollendorf

    Länge: 20,95 m
    Breite: 5,00 m
    Tiefgang: 0,73 m
    Fahrgäste: 196 Personen

    Maschinenleistung: 116 PSe
    Maschine: Deutz (Baujahr 1954)

    Baujahr: 1956
    erbaut in:
    Bauwerft: Lux-Werft in Niederkassel-Mondorf

    Verbleib:

    Calabrun in Lyon
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DIANA.jpg 
Hits:	204 
Größe:	75,2 KB 
ID:	213815  
    Geändert von Power-Ship (23.03.2015 um 06:47 Uhr) Grund: Daten von Elbianer eingefügt

  2. #2

    Standard

    Sieht aus wie bei Schiffswerft Schmidt in Oberkassel gebaut.

    Gruß Thomas

  3. #3

    Standard

    In den Buch "Personenschiffahrt in deutschen Gewässern : Vollständiges Verzeichnis aller Fahrgastschiffe und -dienste / Günter Benja. Oldenburg und Hamburg : Stalling AG., 1975"
    habe ich eine DIANA gefunden, die passen könnte.
    Sie steht auf Seite 58 unter Personenschiffahrt "Siebengebirge" in Bonn-Bad Godesberg.
    Da steht: "Unter dem Sammelnamen Personenschiffahrt Siebengebirge wird eine Fahrgemeinschaft mit der Motorschiffahrt Königswinter unterhalten."

    Die da gelistete DIANA ist Baujahr 1954, 21 m lang, 5 m breit, hat einen Tiefgang von 0,95 m, 110 PS und eine Kapazität von 200 Personen.

    Gruß Thomas

  4. #4
    Avatar von BRITTELHAAK
    Registriert seit
    16.03.2009
    Ort
    Bad-Bentheim
    Beiträge
    2.713

    Standard

    Hallo Thomas,
    Danke für diesses info

    Dies ist die wörtliche Übersetzung der Rückseite das karte,

    " MS DIANA Bes. Jos. Hoitz
    5333 Niederdollendorf, Rheinstr. 23
    Telefoon: Köningswinter 02223 / xxxx
    280 Personen - Bord-Restaurant
    Tonband- Radio- und Sprechanlage "

    Gr, Henry

  5. #5
    Avatar von Km 632,2
    Registriert seit
    23.12.2010
    Ort
    Hürth
    Beiträge
    246

    Standard

    Hallo zusammen

    Ihr habt alle recht. Die Diana wurde vor Jahren nach Frankreich verkauft.
    Das Schwesterschiff der "DIANA " ist die " GRAFENWERTH " aus Bad-Honnef.
    Früherer Unterschied: die Grafenwerth hatte vor dem Steuerstuhl auf dem Vordeck
    eine rundum Reling, welche heute noch vorhanden ist.
    1. Eigentümer war Wilhelm Gödderz aus Bad Honnef.
    2. Eigentümer Helmut Krahe aus Bad-Honnef.
    Heutiger Besitzer ???

    PS. FGS Grafenwerth fährt tgl. Schüler von Bad-Honnef Grafenwerth zur Insel Nonnenwerth zum Schulbesuch und zurück

    Gruss Dieter

  6. #6

    Standard

    Ich habe hier noch die Daten aus dem 2. Nachtrag zum Rheinschiffs-Register von 1956, herausgegeben 1960.

    Schiffsdaten:

    Name: Diana
    gemeldet in: Niederdollendorf
    Nationalität:
    Europanummer:
    Betreiber/Eigner: Josef Hoitz, Niederdollendorf

    Länge: 20,95 m
    Breite: 5,00 m
    Tiefgang: 0,73 m
    Fahrgäste: 196 Personen

    Maschinenleistung: 116 PSe
    Maschine: Deutz (Baujahr 1954)

    Baujahr: 1956
    erbaut in:
    Bauwerft: Lux-Werft in Niederkassel-Mondorf

    Wenn User Bernhard V. Recht hat und es sieht ganz danach aus, ergibt sich folgender

    Verbleib:

    Calabrun in Lyon

    Gruß Thomas
    Ich bin ein Dieselknecht und mach´ es Keinem recht !

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Km 632,2 Beitrag anzeigen
    Das Schwesterschiff der "DIANA " ist die " GRAFENWERTH " aus Bad-Honnef.
    Hallo Zusammen,

    die DIANA und die GRAFENWERTH sind keine eigentlichen Schwesterschiffe. Das geht hervor aus den Aufzeichnungen von Dieter Schubert (Sammlung Deutsche Binnenfahrgastschiffe, Berlin) und auch aus meinen Unterlagen.
    Dieter Schubert hat auch noch mal Rücksprache mit der Lux-Werft gehalten.

    Die beiden Fahrgastschiffe wurden in den 20iger Jahren bei Jean Stauf, Schiffswerft Königswinter gebaut. Erst nach dem Krieg wurden sie als Bau-Nr. 5 DIANA (1956) und Bau-Nr. 6 GRAFENWERTH (1957) für Hoitz und für Goedderz umgebaut, verlängert, verbreitert und mit neuen Aufbauten versehen.
    Nach dem Umbau sahen sie weitgehend gleich aus und wurden nun so für Schwestern gehalten.

    Gruß Thomas
    Ich bin ein Dieselknecht und mach´ es Keinem recht !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •