Seite 7 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 78

Thema: Schifffahrt fügt den Flüssen viel Schaden zu...

  1. #61
    Administrator Avatar von Stadt_Aschaffenburg
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Wächtersbach
    Beiträge
    6.409

    Standard

    Hi Markus,

    Ei hier issi doch: http://www.binnenschifferforum.de/sh...m-quot-der-WSV

    LG
    Micha
    MeinlieberHerrgehneikommrausbleibdrin © Opa Karl 1920-2008

  2. #62
    Avatar von Bigmäc74
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    Vratsa BG
    Beiträge
    193

    Standard

    Jap,danke Micha!!!
    hab ich wohl übersehen, obwohl ich heute fast alle Beiträge durchgelesen habe!!!
    wollte ja auch wissen was den Flüssen von uns für enormer Schaden zugefügt wird!
    Autos & Lkw´s fügen den Wäldern enormen Schaden zu, trozdem werden aber auch weitere Autobahnen gebaut!!!
    mal ehrlich, manchmal denke ich es wär wohl besser, die Regierung wäre in BONN geblieben, damit sie sehen wie wichtig dieser unser Verkehrsträger überhaupt ist !!!!
    wird es immer wichtiger, dass es mal eine Blockade aller Schiffer gibt um unseren Beitrag, den wir in der Wirtschaft leisten Klarzustellen??? Eigentlich sollte man meinen daß es in einem Land der Statistiken Leute gibt die diese auch Lesen können?!?
    Ich suche neue Herausforderungen, wenn es sein muss dann auch als Politiker....
    “Waiting is a very funny activity: you can’t wait twice as fast.” übersetzt: Warten ist eine seltsame Aktivität: man kann sich damit nicht beeilen

  3. #63
    Unregistriert
    Gast

    Standard Polemik stört

    Mit Bedauern ist festzustellen, das hier wo sich alle vereinigen sollen gegen übereifrige sogenannte Naturschützer, gewütet wird gegen die Bahn, gegen die Versuche mit Lang-Lkw und alle auf die man draufhauen kann.
    Alle sollten aber bedenken wie die Ware z.B. Weizen vom Feld zum Hafen kommt ohne LKW läuft da nicht viel. Genau so wer Container ins Hafenhinterland fährt wenn Hochwassersperre ist oder Niedrigwasser keine volle Auslastung zulässt. Übrigens sind Lang-Lkw schon seit Jahrzehnten in den nordischen Ländern im Einsatz mit bis zu 60t Gesamtgewicht während in Deutschland am Gesamtgewicht von 40 bzw.44t bis jetzt niemand etwas ändern will.

    Im Transportgewerbe kann es nur ein Miteinander geben statt dem ewigen Konkurrenzdenken.

    Mit Schiffergruß ein Mitleser
    Geändert von Stadt_Aschaffenburg (17.08.2011 um 22:00 Uhr) Grund: freigeschaltet

  4. #64
    Super-Moderator Avatar von Joana
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    9.920

    Standard

    Hallo Gastuser,
    wenn du genau gelesen hättest, hättest du mitbekommen, daß nicht nur " draufgehauen " wird, sondern daß es sehr wohl um die Änderung der gesamten Transportlogistik geht. Nur sind die Schiffer sauer, daß die Schifffahrt dabei meist ausgeklammert oder schlecht gemacht wird. Überall wird ein Haufen Geld reingesteckt und bei der Schifffahrt wird seit Kriegsende gespart. Ich glaube kaum, daß es noch 100 Jahre alte Strassen oder Schienen gibt, die heute noch funktionstüchtig sind, wie z.B. manche Schleusen oder ähnliche Anlagen. Wo ich dir zustimme ist, dass alle eigentlich zusammenhalten müssten, da es um ein gemeinsames Problem geht.
    Grüsse Joana

  5. #65
    Avatar von Helmut
    Registriert seit
    28.06.2008
    Ort
    Edingen-Neckarhausen
    Beiträge
    1.018

    Standard

    Hallo Unregistriert,
    niemand wütet gegen die Bahn oder den LKW- natürlich wird dieser für den Hinterlandverkehr gebraucht. Aber es geht wie Joana richtig schreibt darum, dass die Schifffahrt immer wieder schlecht gemacht wird und zwar in dem Bereich wo sie klar den Vorteil gegen die anderen hat- dem Transport von den Seehäfen zu den Binnenhäfen und der Großindustrie so wie dem Transport von Binnenhafen zu Binnenhafen und von Großindustrie zu den Verteilerhäfen.
    Wenn das Schiff nicht so günstig wäre würde wohl kaum jemand Benzin von Karlruhe 60km rheinabwärts nach Ludwigshafen bringen lassen sondern würde die Bahn oder den LKW nehmen. Aber 1. Teurer und 2. auch wenn das den Verlader leider ( noch zu )wenig interessiert, sauberer.
    Wenn ich mir vorstelle dass da 70 LKW auf der Autobahn mit Superbezin beladen hintereinander her fahren würden!!!!!!!!!!!!Oder zwei Ganzzüge mit Kesselwagen mitten durch die Ortschaften fahren würden -
    von der Unfallgefahr ganz zu schweigen- siehe vor kurzem in Müllheim der entgleiste Kesselwagen.
    Und was eben am meisten ärgert-ausgerechnet von den umweltschützern- aber da hab ich meine Meinung ja schon zu geschrieben.
    Grüße vom Neckar
    Helmut

  6. #66
    Avatar von Bigmäc74
    Registriert seit
    26.01.2009
    Ort
    Vratsa BG
    Beiträge
    193

    Standard

    Es ist ja nun mal fakt, das Autobahn und Bahntrassen gebaut werden und (sorry Mein Lieblingsthema), wir mit 4-6 Millionen teuren Schiffen keine geeigneten Liegeplätze haben und auf dem Dreck rumrutschen!!! Und die Paar Liegeplätze die es gibt, da werden neuerdings teure Wohnungen an oder in Häfen gebaut und dann steht plötzlich das Liegeverbots-Schild am Ufer!!! nur ein Beispiel möchte mal sehen wenn man plötzlich 4000 Lkw´s auf die Strasse schickt, und gleichzeitig die hälfte aller Autobahnparkplätze wegnimmt!!!!!!!!!!!!!!!!
    Man kann sicher alles TOTDISKUTIEREN, aber wenn man seine meinung äussert, und hinterfragt warum nicht bei den anderen verkehrsträgern AUCH gespart wird bekommt man gleich eis "Drüber"!! das ist wahrscheinlich der Grund warum keiner bereit ist Aufzustehen und etwas auf die Füsse zu Stellen!!! Lieber leise und Stressfrei Sterben......mal sehen was die Lkw´s ohne Schifffahrt noch transportieren! es wird dann Doppelstöckige LKW und Achtspurige Autobahnen geben mit Staus von 30 -50 km länge!!!!!!!
    Viel Spass...
    “Waiting is a very funny activity: you can’t wait twice as fast.” übersetzt: Warten ist eine seltsame Aktivität: man kann sich damit nicht beeilen

  7. #67
    Avatar von Rheinlotse Klaus
    Registriert seit
    14.02.2011
    Ort
    Rhein-km 764
    Beiträge
    1.047

    Standard

    @ Unregistriert

    Zum LKW-Unterthema: Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Aufgrund einiger Skandinavienreisen kann ich sagen, dass die 60 t-LKW allenfalls in Finnland/Schweden/Dänemark eingesetzt werden. Norwegen bietet topografisch kaum Möglichkeiten dazu. Und in den beiden erstgenannten Ländern liegt eine ganz andere Verkehrsinfrastruktur vor als in der BRD. Weniger dicht besiedelt, nahezu keine schiffbaren Flüsse und bis auf die Ballungsräume wenig Verkehrsaufkommen.

    Und in der BRD kann der 60-Tonner dem Massengutspezialisten Binnenschiff auch nicht Paroli bieten!

    Mit schiffigem Gruß vom linken Niederrhein, der Rheinlotse.
    Wenn jeder denken würde: "Der andere könnte Recht haben", gäbe es weniger Streit auf der Erde.

  8. #68

    Registriert seit
    07.08.2011
    Ort
    Grünstadt
    Beiträge
    620

    Standard

    Ähm, erlaub mir auch mal so am Rande was dazu loszuwerden ... Hab mir auch so meine Gedanken gemacht, wie man die Thematik an den Mann/Frau bringen könnte. Außer den erwähnten Bunkerstationen könnt Ihr doch auch an allen anderen "Haltestationen" Flugblätter/Unterschriftslisten auslegen und vielleicht noch ein Poster aushängen!?!

    Ich denke schon, dass da Niemand was dagegen hätte, wenn Ihr nachfragt. Schließlich ist Euer Problem nicht für sich autark. Alles drum herum wird da mit einbezogen. Sogar mein z.Z. ausgeübter Job hängt indirekt von der Binnenschifffahrt ab und hab mir schon überlegt, ob ich beim nächsten Schiff nicht mal das Personal anspreche ... Es kamen aber nur die Kollegen aus den NL ... Die brauch ich nicht zu fragen ...

    Zudem könnte man in Zeitungen zu dem Thema etwas Aufklärungsarbeit leisten. Oder Mails an alle bekannten Mitstreiter verschicken, mit der Bitte um Weiterleitung an Betroffene.
    Wenn jeder ein bißchen was dazu beiträgt, dann geht die Welle auch los. Nur bewegen muss man sich ... Hab auch schon etliche Aktionen mitgemacht, irgendwelche Erfolge konnte man immer verbuchen!!!

    ... naja, das waren meine 5 Cent dazu ...

    Grüßle,
    Evo

  9. #69

    Registriert seit
    07.08.2011
    Ort
    Grünstadt
    Beiträge
    620

    Standard

    Hallole

    vielleicht noch eine kleine Anregung, bevor ich mich jetzt endlich in die Koje schmeiße ...

    Zitat Zitat von Micha
    Alleine in Deutschland ist die Binnenschifffahrt die Erwerbsgrundlage für weit mehr als 100 000 Menschen direkt und ein vielfaches in vor- und nachgelagerten Bereichen
    Warum lässt Ihr die 100 000 Menschen eigentlich außen vor und kocht Euer eigenes Süppchen? Von diesen 100 000 würde bestimmt der Eine oder Andere sich auch beteiligen.
    Man müsste nur das einseitige "Gemeinsame Erklärung der Binnenschiffer" ändern, z.B. in "Gemeinsame Erklärung der Binnenschiffer und Befürworter" (o.ä.).
    Kann mir schon vorstellen, dass da noch mehr Unterschriften zusammenkämen! Würde mich auch beteiligen und Hugo52 hat sich auch schon der Richtung geäußert ...
    Ich bin zwar "nur" Gast hier, aber das hat ja seinen Grund!

    Zitat Zitat von Hugo52
    ich kann ja leider nicht mitmachen, bin ja out of order......
    Grüßle,
    Evo

  10. #70

    Registriert seit
    26.01.2011
    Ort
    ehemaliger Benutzer
    Beiträge
    554

    Standard

    Hallo Unregistriert,

    ich sehe hier keine Polemik!

    Aber du hast völlig recht das alle Verkehersträger voneinander abhängig sind. Wir profitieren voneinander. Aber, und nicht zu letzt durch gute Lobbyarbeit der Bahn und LKW, steht die Binnenschifffahrt in einem schlechten Licht. Der BUND tut sein übriges indem er bewust mit falschen oder Halbwahrheiten den Ruf der Schifffahrt zerstört. Wo sind den die Zerstörten Flüße? Sicherlich ist in früheren Jahren im Wasserbau einiges schief gelaufen aber das ist doch jetzt nicht mehr der Maßstab. Es gibt doch genug Beispiele wo alle auf ihre Kosten kommen.

    Hier im Forum wahr ein Zeitungsbericht der zeigt welchen Blödsinn machmal geschrieben wird. Es ging um Abgasemissionen im Vergleich Flugzeuge und Seeschifffahrt. Die Seeschifffahrt schnitt deutlich schlechter ab. Das stimmt soweit. Was aber außer acht gelassen wurde sind die transportierten Mengen. Diese wurden einfach nicht berücksichtigt damit die Schifffahrt schlechter abschneidet. Was sonst soll ein solcher Bericht Vergleich bewirken? Ein ruhiges Gewissen wenns in den Urlaub geht? Würde mich wirklich interessieren wie man 250.000 Tonnen Erz oder Kohle an die Maasvlakte aus der Luft anliefern wollte, und das alle 4/5 Tage.

    Schade nur das ich keine Antwort auf meine Fragen von den Beiträgen 57 und 58 bekomme. Ich hätte gehofft das unter anderem auch Karin uns hier einiges an Infos hätte geben können. Zu fehlenden Zusammenarbeit kann ich nur sagen das hier einige über ihren Schatten springen müssen. Ich behaupte in keinster weise dass ich hier die Weisheit mit Löffeln gefressen hätte aber wir müssen jetzt auch endlich einen Schritt weiter kommen und uns zusammen tun und auf einer Versammlung dann den gemeinsammen Weg festlegen den wir dann gemeinsam bestreiten wollen. Es sollte dann auch ein Frontmann gesucht werden der für uns in die Öffentlichkeit geht. Meine Idee wäre ein Patti der bald aufhört und seit kurzem aufgehört hat. Dieser ist finanziel unabhängig und kann seitens BDB und Reeder nicht mehr eigeschüchtert werden. Außerdem, und das ist vieleicht noch das wichtigste Grund, hätte diese Frontmann keine Neider und andere Pattis müsste nicht befürchten das dieser Frontmann sich nicht Vorteile für seinen Betrieb verschaft.

    Gruß Kawumm 68

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •