Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Prinz Ludwig - GSK -

  1. #1

    Deutsches Reich Prinz Ludwig - GSK -

    Hallo
    Aus dem Archiv des Schiffsmuseum WÖRTH/Main stammt dieses Foto vom SK "PRINZ LUDWIG" in Bamberg.

    Schiffsdaten:

    Name: PRINZ LUDWIG
    Eigner: Otto Ebert
    gemeldet in: Klingenberg
    Nationalität:

    Länge: 31,00 m
    Breite: 4,50 m
    Tiefgang: 1,10 m
    Tonnage: 100 t

    Baujahr: 1900
    gebaut in:
    Bauwerft: Christof Ruthof, Schiffswerft und Maschinenfabrik, Mainz-Kastel
    Bau-Nr.: 203

    Verbleib: ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	SK FRANZ LUDWIG a.jpg 
Hits:	282 
Größe:	96,0 KB 
ID:	289668  
    Geändert von Heidi Franz (02.12.2016 um 11:17 Uhr) Grund: Namen im Titel berichtigt
    mfg claudius2
    Wenn die Sonne bei uns untergeht, geht sie anderswo gerade wieder auf

  2. #2
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    8.986

    Standard

    Das ist nicht der FRANZ LUDWIG, sondern der PRINZ LUDWIG. Ich kenne eigentlich nur einen PRINZ LUDWIG am LDMK, das war ein Heckraddampfer für den LDMK, gebaut bei Ruthof in Regensburg, der später umgebaut wurde. Irgendwie scheint mir dieses Schiff aber nicht unbedingt danach auszusehen. Gibt's eventl. etwas in alten Datenbanken zu dem Schiff? Wäre sehr interessiert! (Wobei es 1918 aber schon längst keinen Prinz Ludwig mehr gab, sondern eher einen König Ludwig...und kurz darauf gar keinen mehr...) Gruß - Ronald

  3. #3
    Super-Moderator Avatar von Heidi Franz
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    Miltenberg
    Beiträge
    3.530

    Standard

    Hallo Ronald,

    Du hast Recht das Schiff heißt Prinz Ludwig. Ist allerdings auch auf der Karteikarte vom Museum falsch und im Foto so nicht zu erkennen. Ich hab's mal bearbeitet, das man den Namen lesen kann.

    Den Namen werde ich im Titel auch gleich ändern.

    Gruß
    Heidi
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sk franz ludwig1.jpg 
Hits:	107 
Größe:	106,9 KB 
ID:	631483   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sk franz ludwig2.jpg 
Hits:	69 
Größe:	79,3 KB 
ID:	631484  
    Ich bin süß und nett, doch der Schein trügt!
    Ich hab' die Scheiße jahrelang vorm Spiegel geübt.

    Manche Menschen sind mit einer solch herrlichen, ignoranten Dummheit gesegnet,
    daß sie ihre eigene Lächerlichkeit gar nicht bemerken

  4. #4
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    7.465

    Standard Prinz Ludwig - GSK -

    Hallo

    hab mal mein Register 1918 rausgeholt. Leider haben die noch keine Maßangaben eingetragen
    vermute es ist das Schiff aus Wörth

    Gruß Gerhard
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Prinz Ludwig Register 1918 800.jpg 
Hits:	95 
Größe:	158,1 KB 
ID:	631487  
    Unterstützung für das Forum

    Hier geht´s lang

  5. #5
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    8.986

    Standard

    @Gerhard; VIELEN Dank; ja, das sollte er eigentlich sein - da war mein Verdacht mit dem PRINZ LUDWIG von Ruthof wohl falsch - aber man kann ja nicht jedes Schiff am LDMK kennen (obwohl es wahrlich nicht so viele gab). Von der Tragfähigkeit könnte es ein LDMK-Schiff gewesen sein, auch wenn es mir optisch nicht so ganz danach aussieht.

    Fast interessanter ist allerdings das Schiff das unter #7630 steht; PRINZ LUDWIG VON BAYERN von Würzburg, Eigner: J.C. Neckermann. Klingelt das etwas?! Das müsste das erste Schiff sein dass 1910 wieder einen überregionalen Verkehr auf dem Ludwigskanal einführte. Bislang wusste ich nur dass es so ein schiff gab, aber keinen Namen. Die Spedition Konrad Weber & Cie., Nürnberg hatte gemeinschaftlich mit der Firma Neckermann in Würzburg ein 100 Tonnen Lastschiff, das mit Pferden geschleppt wurde, zwischen Nürnberg und Schweinfurt laufen. Ich dachte allerdings immer dass der Kahn von Neckermann selbst gebaut wurde, aber wie man hört (bzw. liest) stammt er wohl von Schellenberger/Wörth.

    Im Juni 1911 kam ein neues Motorschiff mit einer Tragfähigkeit von 110 Tonnen hinzu - das war der PRINZREGENT LUITPOLD, das erste Motorschiff am LDMK - wir haben es hier im Forum als DEMERAG 102 (und der landete später an der Lahn).

  6. #6
    Avatar von Hummel-Ruthof
    Registriert seit
    27.02.2012
    Ort
    Badenweiler
    Beiträge
    161

    Standard

    Den Schleppkahn "PRINZ LUDWIG" bestellte Otto Ebert aus Klingenberg/Main am 7. Oktober 1899 bei Christof Ruthof. Das Schiff, Baunr. 203, wurde im März 1900 geliefert und hatte die Abmessungen 31,05 x 4,5 x x 1,10 m und eine Tragfähigkeit von 100 t.
    Die "PRINZREGENT LUITPOLD" war ebenfalls ein Ruthof-Bau, geliefert unter Baunr. 457 an C. Weber in Nürnberg mit den Abmessungen 31,4 x 4,48 x 1,25 m. Das Motorschiff hatte eine Tragfähigkeit von 105 t und wurde angetrieben durch einen 30 PS Bolinder-Diesel. Die lieferung erfolgte am 1. Juni 1912. Gleichzeitig wurde das Schwesterschiff "WITTELSBACH" übergeben.
    Gruß aus Badenweiler
    A. Hummel

  7. #7
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    8.986

    Standard

    Zitat Zitat von Hummel-Ruthof Beitrag anzeigen
    Abmessungen Schleppkahn PRINZ LUDWIG: 31,05 x 4,5 x x 1,10 m
    @; Dank für die Ergänzung. Breite 4,50 m spricht nicht für einen LDMK-Kahn - würde zwar zur Not noch in die Schleusen passen, aber Spass macht das auf Dauer bestimmt nicht. Also doch eher - wie ich schon vermutet habe - ein Mainschiff. Gruß - Ronald

  8. #8
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.312

    Standard

    Ich weiß nicht, Ronald ... man darf solche Angaben doch nie auf die Goldwaage legen und ansonsten ist das doch das Ludwigskanalmaß schlechthin! Ich denke schon, daß der durch den Ludwigskanal passen sollte. Das einzige, was dagegen spricht, daß das ein reines Kanalschiff war, ist der große Mast.

    Gernot

  9. #9
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    8.986

    Standard

    Das meiste was um dieser Zeit (kurz nach der Jahrhundertwende) auf dem LDMK Kanal bewegt wurde war Binnenverkehr, sehr viel Baumaterial (Holz, Pflaster- und Ziegelsteine) für Nürnberg, ansonsten noch Floßholz. Transporte vom Main zur Donau gab's so gut wie nicht. Ich glaube nicht dass sich Schiffer aus Wörth damals sehr am LDMK engagierten - auch wenn das Maß (gerade noch) für den Kanal passen würde.

  10. #10
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    8.986

    Standard

    ...im Hintergrund von Bild #1 findet sich dieses interessante Detail; ungewöhnliches Schiff (besonders für 1918). Was könnte das sein? Und es sieht so aus als wäre ein Gerüst auf dem pontonartigen Gerät aufgebaut. Kann mir jemand einen Tipp geben? Gruß - Ronald
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Detail.jpg 
Hits:	57 
Größe:	71,2 KB 
ID:	773722  

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •