Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Prinz Ludwig - GSK -

  1. #11
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.348

    Standard

    Ich denke, daß ein vorgesehener Kran im neuen Bamberger Hafen noch nicht fertig war und dieses Gefährt dazu diente, um Ladung umschlagen zu können. Sie wurde offensichtlich mit den Ladebäumen der Schiffe zunächst auf diesen Ponton umgeladen und dann mit dem Mast des Pontons auf die Höhe des Podests in Kaimauerhöhe gehoben. Man sieht auf dem Foto ja eine genau passende Rampe vom Ufer zu dem Podest. Die oberste Ebene des Gerüsts dürfte zum Umladen auf Fuhrwerke - und in die Speicher - gedient haben. Vermutlich also ein provisorischer Behelfskran - Kräne am Ufer sind ja nirgends zu erkennen. Ich halte diese Erklärung für recht wahrscheinlich.

    Die einstigen Getreideverlade-Pontons im Hamelner Hafen bringen mich darauf. Auch wenn die Verhältnisse dort ganz andere waren, ging es auch dort um die Lösung eines Höhenproblems mittels Pontons, auf denen Gerüste aufgebaut waren.

    Gut beobachtet, Ronald! Ein interessantes Detail.

    Gernot

  2. #12
    Avatar von Cuxi
    Registriert seit
    17.04.2010
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Moin,
    zum Verbleib SK Prinz Ludwig diese Einträge unter Motorschiffe gesehen:

    RR 1926/1930

    ALEMANNIA ex PRINZ LUDWIG
    Portolo & Weber, Regensburg
    Tfg.: 1,16 m
    Tonnage: 106 to
    Maschine: 80 Pse
    Bauj.: 1900
    Bauort: Mainz-Kastel

    MfG
    Helmut

  3. #13
    Avatar von Hummel-Ruthof
    Registriert seit
    27.02.2012
    Ort
    Badenweiler
    Beiträge
    166

    Standard

    Das Schiff wurde 1899 bei Ruthof in Auftrag gegeben durch O. Ebert, Klingenberg/Main. Es wurde 1900 als Neubau-Nr. 203 abgeliefert.
    Gruß aus Badenweiler
    A. Hummel

  4. #14

    Standard

    Zum o.g. Gk folgender Aktenauszug:

    Amtsgericht Nürnberg, Gerichtsschreiberei des Registergerichts
    Nürnberg, 1. Juli 1919
    Protokoll
    Es finden sich vor dem unterzeichneten Gerichtsschreiber ein:
    Herr Rudolf Vigl, Kaufmann hier, Sandstraße 27
    Herr Jsidor Löwensohn, Kaufmann hier, Vestnertorgraben 15
    Sie erklären:
    Wir sind Liquidatoren der Donau-Main-Schiffahrtsgesellschaft m.b.H. i.L. in Nürnberg und zugleich Vorstandsmitglieder der Demerag Donau-Main-Rhein-Schiffahrts-Aktiengesellschaft in Nürnberg.
    (es wird beantragt, die Schiffe der GmbH zugunsten der Demerag in das Schiffsregister einzutragen)
    Es handelt sich um folgende Schiffe, zu denen auch die weiteren jeweils beigefügten Änderungen angemeldet werden:

    1) "Prinz Ludwig", Schiffs-Reg. I 24, führt in Zukunft den Namen "Allemania".

    usw.
    gez. Vigl, Löwensohn gez. Numenhoff, Sekretär

    VG

    Klaus

  5. #15
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    9.062

    Standard

    @Otto; schöne Info für meine Demerag Forschung. Die Fa. rüstete 1919 'stark auf' - das ist wohl eins dieser 'Erwerbungen'. Demerag hat die Schiffe oft erstaunlich schnell wieder abgestoßen. Das würde auch Cuxis Post erklären. Vielen Dank. Gruß - Ronald

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •