Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mitfahren und Hilfsarbeiten

  1. #1

    Standard Mitfahren und Hilfsarbeiten

    Sehr geehrter Binnenschiffer,

    mein Wunsch ist es, 2-6 Wochen auf einer der Wasserstraßen Deutschland oder Europas zu fahren, fern vom Tourismus-Trubel, aus der gewohnten Umgebung Mainz herauskommen und ein mir beliebiges Ziel in Deutschland oder Europa mit ansteuern. Möglichst würde ich dabei gerne arbeiten und auf dem Schiff Geld verdienen. Mich interessiert, vom Fluss aus zu sehen, wie sich die Landschaft verändert, wo es die Gelegenheit dazu gibt, und das Leben auf dem Boot etwas kennen zu lernen. Zeitlich bin ich (siehe oben) recht flexibel. Ich habe bereits in Melbourne auf einem kleinen Ausflugsschiff als Koch und Hilfskraft (An- und Ablegen) gearbeitet. Ich bin 32, Student, arbeite als Journalist, habe aber auch körperlich gearbeitet, u.a. in der Metallverarbeitung, als Schreinergehilfe, Fahrer bei UPS etc.. Handwerklich bin ich nicht ungeschickt und kann recht ordentlich mit anpacken. Außerdem spiele ich Gitarre. Nur falls es recht ist, könnte ich vielleicht auch eine Reportage machen.

    Beste Grüße,
    Andreas Michel

  2. #2
    Avatar von Rheinlotse Klaus
    Registriert seit
    14.02.2011
    Ort
    Rhein-km 764
    Beiträge
    1.031

    Standard

    Hallo Herr Michel,

    das ist eine schöne Idee, die Sie da haben. Eine wichtige Voraussetzung ist noch ein Schifferdienstbuch, damit man offiziell zur Decksmannschaft gezählt werden kann. So bestünde evtl. die Möglichkeit als Decksmann Urlaubsvertretung für einen Lehrling zu spielen.
    Geld verdienen? Man muß berücksichtigen, dass dann ein offizielles Arbeitsverhältnis vorliegt, mit allem bürokratischen Drumrum.
    In dem Zusammenhang ist sowieso zu beachten, was im Falle eines Arbeitsunfalles passiert. Das ist für den Schiffseigner wie für Sie ein recht glattes Pflaster.
    Trotzdem, viel Glück bei Ihrer Suche, der Rheinlotse Klaus
    Wenn jeder denken würde: "Der andere könnte Recht haben", gäbe es weniger Streit auf der Erde.

  3. #3

    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Breisach am Rhein, bis 2006 Meißen an der Elbe
    Beiträge
    4.146

    Standard

    Ein Schifferdienstbuch ist von Vorteil, aber kein Muss um auf einen Schiff zu arbeiten. Das Bordpersonal auf FGS hat auch nur teilweise Schifferdienstbücher. Als Maler oder sonstiger "Betriebshandwerker" kann man auch ohne Schifferdienstbuch auf einen Binnenschiff arbeiten.
    Allerdings bleibt die Sache mit: "dann ein offizielles Arbeitsverhältnis vorliegt, mit allem bürokratischen Drumrum."

    Gruß Thomas

  4. #4

    Standard Mitfahren & Hilfsarbeiten

    Hallo,

    vielen Dank für die prompten Antworten und guten Tipps.
    Bei Bedarf werde ich gerne ein Schifferdienstbuch beantragen. Ebenso wäre ein offizielles Arbeitsverhältnis natürlich meinerseits kein Problem. Bedeutet das einen ungewöhnlich hohen Papier-Aufwand oder irgendwelche ernsthaften Hürden? Gibt es sonst noch was zu beachten, um auf dem Fluss fahren und möglichst (wenn auch nur etwas) arbeiten zu dürfen?
    Bitte auch um weitere Tipps, an welche Ansprechpartner, Arbeitgeber oder Institutionen ich mich vlt. noch wenden könnte.

    Vielen Dank schon mal und gute Berg- und Talfahrt,
    Andreas Michel

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •