Seite 9 von 21 ErsteErste 12345678910111213141516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 203

Thema: So dringend wird im Moment gesucht!

  1. #81

    Registriert seit
    26.01.2011
    Ort
    ehemaliger Benutzer
    Beiträge
    614

    Standard

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Ach streifenhörnchen,

    sitzt du vielleicht zu hause und hast passagierschiff winterpause.
    wenn man urlaub oder freischicht hat sieht man leicht alles durch eine rosarote brille.
    gehe mal schichtfahren auf einen koppelverband main bis zur donau oder mosel was denkst du warum da soviel gesoffen wird auf den alten rumpelkisten vom ostblock
    in der 24 stundenfahrt.schlafen geht nur noch unter alkohol.
    die leute sind fix und fertig und du ganz schnell wach und wärst gern wieder hinter deinem warmen ofen.
    gruss in die spannende runde
    Soll bedeuten das du ne harte Sau bist und wir alle Weicheier?
    Wenn man deinen Beitrag liest könnte man zu zwei Feststellungen kommen. Zum einen das du vermutlich ein Alki bist, das ist man wenn so regelmäßig "gesoffen" wird, und zum anderen, es liest sich so dass das Schiff laut ist, dass bei der SUK mit zweierlei Maß gemessen wird. Ich musste viel Geld für Schallschutz ausgeben weil ich meinem Schiff einen neuen Motor verpast habe. Ich weis das vergleichbare Schiffe diverser Reedreien dieses nicht machen mussten.

    Aber eben wohl nur haltlose Vermutung

    Gruss Kawumm 68

  2. #82
    Administrator Avatar von Stadt_Aschaffenburg
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Wächtersbach
    Beiträge
    6.833

    Standard

    Hi Jörg,

    ...und Schiffsführer muß er wohl sein, das könnte man auch noch haltlos vermuten...

    Also ich weiß wirklich nicht, über was hier hier reden. Wenn wir jetzt schon so weit sind, daß wir den Beruf so schlecht reden, daß man ihn nur besoffen ertragen kann, dann weiß ich nicht, was die Generationen vor uns gemacht haben. Die hatten nämlich erstens nicht so einen schön klimatisierten Hintern, wie wir heute und die haben mit Sicherheit mehr gearbeitet, wie wir heute. Gut...bei denen wars vielleicht auch normal, das gesoffen worden ist, vielleicht liegts daran

    Ich kann jedem, der sich in der Binnenschifffahrt nicht wohl fühlt, in Form einiger Kurzpraktika einen Einblick in das "Landleben" geben - und dann vergleichen wir in einem Vierteljahr mal, wer es einfacher hat. Natürlich abgesehen davon, daß man nicht jeden Abend in die rosa Fröhlichkeit blicken kann, wobei man der Fairness halber sagen muß, daß der Schiffmann zwar 7, 14 oder 21 Tage abstinent sein muß, dafür aber auch danach dieselbe Zeit im Schoße der Holden oder sonstwo auf der Welt verbringen kann.

    Ich komme aus einer Familie, wo Einige gedacht haben, sie kommen an Land weiter, als auf dem Schiff. Kamen sie auch - weiter nach unten! So weit, daß es weiter gar nicht geht!

    Komisch, daß Nachbars Kirschen sogar noch besser schmecken, wenn die Würmer schon draus abhauen

    LG
    Micha
    MeinlieberHerrgehneikommrausbleibdrin © Opa Karl 1920-2008

  3. #83

    Registriert seit
    26.01.2011
    Ort
    ehemaliger Benutzer
    Beiträge
    614

    Standard

    Habt ihr euch schon das Bild genauer angeschaut? Wie jeder sieht ist es eine Karikatur. Da kann mann immer etwas daraus lesen. Was wir sehen ist klar, aber wie ist es zu dieser Situation gekommen?

    - indem die Reederei zu gierig war?
    - indem die Reederei bei aller Profitgier die Ausbildung vergessen hat?
    - indem die Reederei alle Pattis verdrängt und vernichtet hat und wieder selber Schiffe besetzen muss?
    - indem die Reederei alle Guten ohne Rücksicht verheitzt und ins Grab gebracht hat?

    Mann könnte vermuten das der alte Mann, die Reedrei, es so dolle getrieben hat, dass er nur noch unter den Toten suchen kann und nicht mehr unter den lebenen.

    Übrigens, der Friedhof liegt auf dem Gelände des Verkehrsministerium

    Gruß Kawumm 68

  4. #84

    Standard

    Moin moin,
    sicherlich sind die Reedereien auch eine ganze Ecke daran schuld dass kein Nachwuchs bzw. gutes Personal nachgerutscht ist. Aber viele Jugendliche wollen auch nicht mehr. Ich habe mal an einer Schule vor Schülern der Abgangsklasse 10 einen Vortrag über die Seeschifffahrt gehalten. Als ich mein Ausbildungsgehalt erwähnte (was mehr war als zum Teil andere ausgelernt verdienen) bekamen alle große Augen und fragten nach wo sie sich eintragen konnten. Als ich dann sagte dass man auch mal (so wie bei mir) 8 Monate von Mama und Papa weg ist, war die Begeisterung weg. Viele wollen diesen Job auch nicht mehr machen... Aber zu 80 Prozent sind wirklich die Reedereien daran schuld. Aber ich glaube ich hätte es nicht anders gemacht. Aber wenn ich schon höre/sehe dass die Steuermänner und Schiffsführer selbst von Ihrem Job nicht mehr überzeugt sind und dahinter stehen (zumindestens einige), dann glaub ich selbst auch schon daran dass die deutsche Schifffahrt bald ausgestorben sein wird.

    MfG
    flo
    www.fs-schifffahrt.de

  5. #85
    Unregistriert
    Gast

    Standard Schiffsführer

    Hallo Liebe Schiffer und 3/4 Schiffer,


    ich bin 24 Jahre alt , hab mit 21 Jahren mein Patent gemacht (Basel - offenes Meer) .

    Bin seit 3 Jahren Schiffsführer.

    Ich habe bis vor 2 Jahren bei einer Reederei gearbeitet und bin jetzt bei einem Partikulier.

    Ich arbeite 3 Wochen und hab 3 Wochen frei . Verdiene 3000€ Netto (in Deutschland gemeldet) hab das Essen frei und die Fahrtkosten.

    Die 3000€ reichen sehr gut um meine kleine Familie zu unterhalten . Ich hatte bis jetzt nur sehr gute Erfahrungen, ob bei einer Reederei oder bei einem Partikulier.

    Ich finde den Berufs sehr schön und auch die Entlohnung ist sehr angemessen.


    Leider finde ich viele Ansichten die Ihr (meine Kollegen) hier im Internet verbreiten falsch.
    In der heutigen zeit haben es die Partikuliere wie auch die Reedereien sehr schwer.
    Es gibt wie an land, auch schwarze Scharfe.
    Aber ich bewundere jeden Unternehmer der in der heutigen Zeit das Risiko aufnimmt und sich selbständig macht.
    Es hängt viel Risiko , Arbeit, Opfer und Durchhaltevermögen an der Unternehmung.

    Und ich denke das von den hier anwesenden Peronsen kaum jemand im Stande wäre so eine Aufgabe zu meistern!!!


    Alkohol ist in der Schifffahrt ein sehr großes Problem . Herr Unbekannt hat im Grunde recht.
    Je größer die Verantwortung und der Druck um so größer ist auch das Risiko dem Alkohol zu verfallen.
    Ich kenne leider sehr viele Alkoholiker auf der Schifffahrt.

    Mit freundlichen Gruß

    ein sehr zufriedener und glücklicher Schiffer , der bei einem Partikulier arbeitet.
    Geändert von Stadt_Aschaffenburg (06.11.2012 um 12:12 Uhr) Grund: freigeschaltet

  6. #86
    Unregistriert
    Gast

    Standard

    Hallo unregistrierter Schiffsführerkollege,
    die 3000 euro Netto für Schiffsführer sind 2012 als Grundgehalt minimum bei halbe halbe Fahrt dazu kommt Essen und Heimfahrt frei.
    Aber fährst du dafür A1 A2 oder B Tanker-Mineral-Chemie oder-Gas Frachter-Container Koppelverband oder Passagierschiff hast du Radarpatent C oder G Schein fährst Oberrhein und Hochrhein ohne Lotsen hast du Donau und Elbe Patent
    Das muss beim Gehalt berücksichtigt werden nach oben natürlich aber hauptsach glücklich und gesund.
    Gesund das ist auch so eine Sache bist du als Schiffsführer nicht top fit stehst du ganz schnell ohne Patent und wieder an Deck als Steuermann ohne Patent im Regen.

    Gute Fahrt und Gesundheit liebe Kollegen
    Geändert von Stadt_Aschaffenburg (06.11.2012 um 13:46 Uhr) Grund: freigeschaltet

  7. #87

    Registriert seit
    26.01.2011
    Ort
    ehemaliger Benutzer
    Beiträge
    614

    Standard

    Ist schon kömisch, warum zeigen sich die Unregistrieren nicht? Letzterer schein ja 6000 Euro netto im Monat zu bekommen. Was für ne Aussagekraft! Ist schon immer so gewesen, die "Besten" haben die größte Klappe und die größten Forderungen.

    Gruß Kawumm 68

  8. #88
    Avatar von rrindke
    Registriert seit
    29.08.2009
    Ort
    59399 Olfen
    Beiträge
    865

    Standard

    Ich kenne genug Matrosen und Steuermänner, die seit Jahren beim Partikulier sind, und dort auch bleiben. Denn nicht nur das Geld zählt, sondern auch das Arbeitsklima. Die können sich direkt mit dem Eigner verständigen, wenn ein privates Problem anliegt. Bei einer Reederei ist er vielleicht der Arbeitnehmer Nr. 78. Beim Partikulier ist er die Nr 1.
    Meine Partikulier Kunden gehen alle sehr freundlich und familier mit dem Kollegen um.
    schöne Grüße Ralf

  9. #89

    Registriert seit
    13.12.2007
    Ort
    ostfriesland
    Beiträge
    270

    Standard

    hi
    also eigentlich lese ich nur still mit hier .....aber....
    es wird hier viel über einen kamm gescherrt ...löhne an land sind sehr regional abhängig ...auch die mieten zb ...
    ich habe gut 10 jahre an land gearbeitet als "facharbeiter" ...bin mit viel risiko gewechselt (haus,kinder usw) und habe mich als "quereinsteiger" hochgearbeitet...
    heute fahre ich als steuermann mit patent und habe etwas mehr finazell- als an land ....
    ich nenne das in der schiffahrt "jammern auf höchsten nivo" ...echt !!! die meisten schiffer jammern aber wissen garnicht was an land los ist !! wer will der kann doch in der schiffahrt aufsteigen ,meist wird sogar alles bezahlt ..man muss sich nur bewegen !!
    an land???? ob meister oder sonst was-- ohne beziehungen wurde man nix ...was du willstt nicht ? ok draussen stehen 10 andere....
    gut ich bin 14 tage nicht da ,,es gibt handy- i net usw ....
    und ich bin 14 tage zu hause ...
    ich habe n jungen schiffsführer wo ich viel von lerne- einen sehr guten chef der mich unterstütz um weiterzukommen...also was will ich mehr???sowas findet man an land nicht!!!
    man muss nur spass am job haben ! sonst ist man falsch!!

    mfg
    langsam is schnell genug...

  10. #90
    Administrator Avatar von Stadt_Aschaffenburg
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Wächtersbach
    Beiträge
    6.833

    Standard

    Hi Ralf,

    genau so denke ich mir das auch. Ein gesundes Betriebsklima ist doch das Geheimnis des Erfolgs. Natürlich muß klar sein, wie die Kompetenzen verteilt sind und zu locker sollte man seine Angestellten auch nicht führen, aber diejenigen, die heute noch meinen, sie können sich ihren Leuten gegenüber benehmen, als wären sie die Könige und die Arbeiter ihre Leibeigenen, haben ein Problem. Der gesunde Mittelweg zwischen gutem Umgangston und Mitarbeiterführung ist es, der den Unterschied macht. Das Geld ist da oft zweitrangig, denn auch der Angestellte wird einsehen, daß sein Arbeitgeber auch noch von etwas leben muß und solange angemessen bezahlt wird, so daß man von seiner Hände Arbeit gut leben kann, sollte das nicht der Grund sein, sich was anderes zu suchen, gerade wenn man beim Partikulier fährt.

    Manchmal ist es schon das Stückchen Kuchen oder ein mitgebrachtes Hemd vom Stadtbummel, das den Unterschied macht, ob ein Angestellter sich nur wie eine Personalnummer fühlt, oder eben wie ein Mensch, der geschätzt und respektiert wird.

    Wenn ich immer lese, wie Partikuliere gerne als raffgierige, gefühllose Großagrarier hingestellt werden, frage ich mich, wo diese Meinungen herkommen...? Ich kenne solche Leute nicht!

    LG
    Micha
    MeinlieberHerrgehneikommrausbleibdrin © Opa Karl 1920-2008

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •