Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

  1. #1
    defralux
    Gast

    Standard Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo Freunde,

    hier ein paar Bilder des Umbaus der TMS Britanic zum GMS Aqua Linda
    und wie es dazu kam.

    Erst muss man wissen, wir sind die verrückten Vorbesitzer der MS Linda (die mit den 3 Radargeräten) auch hier im Bildbestand zu finden.

    Eines Abends aus einer Laune heraus, beschlossen wir unsere MS Linda zum Verkauf anzubieten. Nach dem Verkauf des Schiffes wollten wir uns nach Südfrankreich absetzen, wo wir auch schon ein Liegeplatz für unsere "Contis Plage" (ein 12m Motorboot) reserviert hatten. Ich würde im Jahr etwa 3 bis 4 Monate als Ablöser arbeiten. Entsprechende Angebote von 135meter Moselfahrer lagen mir zu Genüge vor.

    Nachdem wir unsere MS Linda bei nur einem Schiffsmakler angeboten hatten, waren wir doch sehr erstaunt, dass das Schiff schon nach nur 14 Tagen verkauft war.

    Da der neue Eigner für das Schiff eine Besatzung suchte, fuhren wir solange mit dem Schiff weiter, gegen Gage natürlich!

    Eines Abends auf gerader Strecke (mit AutoPilot natürlich!) machte ich mich schnell mal runter um den Kühlschrank zu plündern. Beim Eintritt in die Wohnung sah ich gerade noch wie meine liebe Frau Linda ein Paar Aktenordner versuchte unsichtbar zu machen.
    Auf meine Frage, was sie den da mache antwortete sie zögerlich: ich dachte mir ich lerne ein bisschen und verlängere mal mein Rheinpatent bis Basel.

    Ihr Rheinpatent verlängern, für mit dem Boot an der "cote d´azur" zu liegen

    Da wusste ich, aufhören zu fahren "nicht mit dieser Frau" und schon garnicht in "diesem Leben". Man muss bedenken, Linda stammt aus einer traditionsreichen belgischen Binnenschifferfamilie und ist die letzte die noch in der Schiffahrt tätig ist.

    Gut, jeder der das Buch "die Kunst ein Egoist zu sein" von Josef Kirschner gelesen hat, weiss nun dass der Fehler bei mir lag. Auch aus "manipulieren aber richtig" des gleichen Schriftstellers hatte ich wohl nichts gelernt. Ich Dödel hätte die Bücher nach dem lesen wegwerfen sollen, anstatt sie Linda zu geben

    Schadensbegrenzung: ein neus Schiff musste her!

    Tags darauf mehrere Makler angerufen und Angebote eingeholt. Alle Makler wieder angerufen und Sie darauf hingewiesen, dass ihre Preise noch in DM ausgeschildert waren, so dachte ich zumindest. Zumal mir Schiffe angeboten wurden die heute in Euro mehr kosten als deren Neupreis zur DM Zeit. Die für uns in Frage kommenden Schiffe, also 100m bis 110m bei 9,50m bis 11,40m beliefen sich von 1.600.000 Euro für Schrott bis auf 4.000.000 Euro für unbezahlbar. Mit anderen Worten 100Prozent über dem technischen Wert der Schiffe!

    Auf anraten der Makler schauten wir uns ein paar dieser ausgelutschten Schrottdampfer an.
    Mit ausgelutscht meine ich, sollen wir 2.000.000 Euro für ein 105mx 10,50m zahlen, für ein Schiff welches optisch ganz OK ist, die Hauptmaschine aber schon mehr als 35.000 Stunden gelaufen hat? Der Aussenboden in den nächsten Jahren erneuert werden muss? usw.

    Der Höhepunkt der Schiffsbesichtigung (war auch das letzte Güterschiff) war ein Schiff für 1.600.000 Euro für ein 110m x 09,50m Schiff mit einer Grösse von etwa 3000 Tonnen. Das Schiff hatte 2 neue Caterpillar (2x1000PS). Die Besichtigung verlief sehr positiv und Linda und ich waren eigentlich begeistert. Nach der Besichtigung stehen wir mit dem Eigner in der Gangbord noch ein wenig zu reden als mir auffiel, dass das Schiff an der Mauer vorne und achtern gegen der Mauer lag und in der Mitte des Schiffes etwa 15 bis 20cm Luft war. Erst dachte ich die Mauer ist krumm. Nein meinte der Eigner, das Schiff hat irgendwann mal quer vor einer Brücke gelegen und seitdem ist es ein bisschen nach backbord gekrümmt. Dies wäre aber nicht weiter schlimm, man könne Backbordkurven so viel besser fahren.

    OK, aber für 1.600.000 Euro hätten wir doch gerne ein gerades Schiff

    Nun kam die Idee mit dem Tankschiff und dieses umzubauen zum Frachtschiff. Schon das Zweite zu besichtigendes Schiff war die Britanic. Hier wurde in den letzten Jahren für etwa 8.000.000 Euro an Technik erneuert und die Hauptmaschine hatte erst ca. 15.000 Stunden gelaufen. Allerdings wollte der Eigner etwa 200.000 Euro mehr als in der Offerte des Maklers ausgewiesen. Uuhps, ich hatte doch bei der Besichtigung keine Begeisterung gezeigt.

    Nach zähen Verhandlungen (sprich gefechten) zwischen Linda mit mir und dem Eigner, wurden wir uns einig. Doch gut dass ich die Bücher nicht weggeworfen hatte

    Nun ging es an´s Einholen der Umbaugenehmigungen in Belgien, der Niederlande und Deutschland. Wir wussten ja noch nicht wo wir umbauen würden oder welche Bank unser vorhaben finanzieren sollte. Danach Angebote von mehrer Werften eingeholt. Angebote von Banken und Leasingsgeselschaften eingeholt Zwecks Finanzierung.

    Letztendlich haben wir uns für die "Neue Triton Werft" entschieden. Den Besten Preis hatten wir allerdings bei einer (man staune!) belgischen Werft. Diese konnte aber erst Ende 2008 mit dem Umbau beginnen. Umbauzeit ca. 16 wochen. Fertigstellung Ende Oktober 2008

    So nun stelle ich ein paar Bilder ein und später noch die neuen Daten des Schiffes.

    Ach ja, für die Scherzkekse die nun den Preis des Ganzen wissen wollen.

    Für die Britanic haben wir 2 x die Hälfte bezahlt und für den Umbau genau 10 Abschläge von jeweils 10 Prozent. Das Ganze in Euro natürlich.

    Aber ich teile Euch das gerne per Mail mit, Ihr müsst nur fragen.

    Liebe Grüsse

    Berthold
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	aqua linda klein1.jpg 
Hits:	1668 
Größe:	160,9 KB 
ID:	11518   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	aqua linda klein2.jpg 
Hits:	1583 
Größe:	167,9 KB 
ID:	11519   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	aufbau laderaum 2.jpg 
Hits:	1594 
Größe:	151,8 KB 
ID:	11520   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	aufbau laderaum1.jpg 
Hits:	1600 
Größe:	194,1 KB 
ID:	11521   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	deck entfernen2.JPG 
Hits:	1556 
Größe:	167,2 KB 
ID:	11522   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	deck entfernen1.JPG 
Hits:	1602 
Größe:	223,8 KB 
ID:	11523   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Britanic klein.jpg 
Hits:	1660 
Größe:	124,7 KB 
ID:	11524  

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo Berthold,

    wenn ich auf Bild (deck entfernen1.JPG) schaue, liegt dort auch Material von der Wohnung oder dem Steuerhaus!
    Habt Ihr da auch modernisiert
    Aber schon Interessant, wie aus einem Tanker ein Frachter wird

    Dann wünsche ich Euch "Allzeit Gute Fahrt", und mal schauen, welche speziellen Umbauten und Erweiterungen in Eigenregie noch folgen Ist wie an Land! "Selbst ist der Mann"

    Gruß Dewi

  3. #3
    defralux
    Gast

    Standard Re: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo Dewi, hallo Leute,

    wusste garnicht, dass so detailliert auf die Bilder geachtet wird

    Bedingungen zum Umbau dieses Projekts waren ganz klar von der SI und SUK festgelegt. Es durfte am Achter- bzw Vorschiff keine Änderung vorgenommen werden. Hätte ich auch nur etwas am Achterschiff geändert, so hätte ich auch die komplette Neubauvorschriften einhalten müssen. Somit klares Nein für Dewis Frage. Die auf dem ersten Foto sichtbaren Deckenpanneele o.Ä. kommen sicherlich aus dem einen oder anderen Decksherft

    Nun zum Verlauf des Umbaus.

    Abbrennen bzw. Entfernen der Rohrleituingen, Filter und Pumpen.
    Abbrennen der Tankdeckel und Tankdome (heist es Tankdome?) egal!
    Herausbrennen des Trunkdecks.
    Abbrennen des Trunks und Gangbord bis auf eine Gangbordbreite von 85cm.
    Abbrennen der Tankinnenschotte bis auf 60cm Höhe.
    Abbrennen der vorhandendenen Rahmenspanten bis auf 60cm Höhe.
    Herausbrennen des Aussenbodens.

    Achtet bitte nicht auf die Reihenfolge. Teilweise waren 24 Arbeiter mit allem gleichzeitig beschäftigt, teilweise auch mit garnichts ;)

    Übriggeblieben sind also lediglich die 2 Bordwände (Seitenhaut), die Längsspanten und 24 Quer bzw. Rahmenspanten.

    Zeitweise dachten Linda und ich, das Ganze konnte jeden Moment zusammenkrachen. Linda hatte gar schon ein paar Notsachen (Nagellack, leeres Sparbuch usw.) ins Rettungsboot verstaut. Auf meine Frage was das denn soll, wir liegen doch auf der Helling, meinte sie: ist mir egal, Hauptsache ich bleib trocken!

    Ja ihr lacht, ich bin aber 28 Jahre mit dem Spassvogel zusammen.

    Nun zum Aufbau.

    Neuer Aussenboden (10mm) an die vorhandenen Längs- und Rahmenspanten geschweisst.
    Neue Querspanten über die vorhandenen Längsspanten angebracht.
    Gurte über die neuen Querspanten.
    Nun wieder Längsspanten mit den neuen Querspanten verschweisst.
    Laderaumseitenwände (10mm) inkl Spanten mit Gangbord und Schiffsboden verschweisst.
    Neue Kniebleche in den Seitentanks (Beun) angebracht.
    Dennebaum (22mm x 1400mm Höhe ) mit Gangbord verschweisst.
    Neues Achterschott zum Maschinenraum eingebaut.
    Doppelboden (12mm-St52) auf die Längs- und Querspanten gelegt und verschweisst.
    Lukensüll und Dennebaumstützen (Kokerprofil) angebracht.
    Winkeleisen auf Vorder- und Achterschott geschweisst.
    Pumprohre und Entlüftungen zum Ballasten der Seitentanks angebracht.
    Kalkman Jetpumpe (1200to) installiert.
    Alle Stromkabel neu nach Vorschiff in SB Lukensüll verlegt.
    Deckwaschleitung und Anschlüsse in BB Lukensüll verlegt.
    Aussengeländer in VA angebracht.


    Aus dem Tankschiff ausgebaut und verschrottet ca. 136 Tonnen.
    Neu verbauter Schiffbausstahl (Grade A - ST52) 208 Tonnen.
    Der Stahl wurde vor Einbau gestrahlt und geprimert

    Maße und Ausrüstung nach dem Umbau.

    L. 105 x B. 10,50 x T. 3,16
    2473 to.
    Höhe 6,10m (ohne Ballast)
    1 Laderaum 78m x 8,74m

    Hauptmaschine: Caterpillar 3512 (1600PS) BJ. 2004
    Getriebe: Reintjes BJ. 2004
    Bugstrahl: Oudacker mit Cummins N14 (500PS) BJ. 2004
    3 x Generator Perkins 1x40Kva und 2x60Kva
    1 x GM 590PS (ex Pumpmotor)
    Ruderanlage: Van der Velden (2 Flächen) Bj. 2004
    Lips HR Düse mit Lips Propeller (1,76m) Bj. 2004
    Wellenschmierung: IHC mit Fettrücklaufschmierung
    4 x Hadu Anker mit E-Winden
    E-Anlage: De Backer (Van Stappen) BJ. 2004
    E-Anlage zum Vorschiff: Elektropoint BJ. 2008
    Fäkalientanks vorne und achtern: Homa Pompen BJ. 2004
    Ballast: Kalkman Jetpumpe (1200 to. pro Std.) BJ. 2008

    So das war es vorerst.
    Linda fragt gerade ob ich wieder mit anderen Frauen am rumchatten bin?. Mädchen aus dem Alter bin ich doch raus, antwortete ich. Worauf sie: aus dem Alter nicht, aber aus dem Aussehen.....

    Liebe Grüsse

    Berthold

    Gastbeitrag zugewiesen -Dewi, 27.12.2008-

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo Berthold,

    habe den Beitrag mal Dir zugewiesen, da er als Gast verfasst wurde

    Zitat Zitat von defralux
    kommen sicherlich aus dem einen oder anderen Decksherft
    So genau wollte ich das auch nett wissen

    Zitat Zitat von defralux
    Auf meine Frage was das denn soll, wir liegen doch auf der Helling, meinte sie: ist mir egal, Hauptsache ich bleib trocken!
    Super, da hast Du ja wenigstens 28 Jahre viel Spaß gehabt! Und Lachen hält JUNG Bezug auf > (aus dem Alter nicht, aber aus dem Aussehen.....)

    Zitat Zitat von defralux
    Nun zum Aufbau
    Gut das Ihr den Überblick behalten habt, bei den Umbau!

    Zitat Zitat von defralux
    Linda fragt gerade ob ich wieder mit anderen Frauen am rumchatten bin?
    Nee, nur lauter Schiffer hier

    Danke für deinen Bericht!

    Gruß Dewi

  5. #5

    Standard Re: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo Linda und Berthold
    Ich habe Euch damals an der Schleuse Müden gesehen beim ausfahren und gedacht,den mußt du knipsen. Schön das Ihr in diesen Forum reinschaut und so humorvolle Bauberichte zum besten gibst.
    Gruß Klaus
    mfg claudius2
    Wenn die Sonne bei uns untergeht, geht sie anderswo gerade wieder auf

  6. #6
    Super-Moderator Avatar von Heidi Franz
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    Miltenberg
    Beiträge
    3.537

    Standard Re: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo Dewi,

    ha, da hast Du aber die Frauen, die hier dabei sind glatt unterschlagen

    @ Berthold, ich finde es super, daß Ihr bei dem großen Umbau Euren Humor behalten habt.

    Viele Grüsse von einer der hier anwesenden Frauen
    Heidi
    Ich bin süß und nett, doch der Schein trügt!
    Ich hab' die Scheiße jahrelang vorm Spiegel geübt.

    Manche Menschen sind mit einer solch herrlichen, ignoranten Dummheit gesegnet,
    daß sie ihre eigene Lächerlichkeit gar nicht bemerken

  7. #7
    Jappi
    Gast

    Standard Re: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo Berthold,

    grüß Timo mal von mir, er soll mich mal anrufen und euch noch viel Spass mit der neuen Aqua Linda.

    Gruß Philipp

  8. #8

    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    787

    Standard Re: Umbau TMS Britanic zum GMS Aqua Linda

    Hallo,

    nur der Vollständigkeit halber, die Eigentümer der Britanic waren auch nicht untätig und haben die erst 1 1/2 alte "Mejora" gekauft:

    Foto: Ben van der Westen von ShipPhoto.NL

    MFG,

    martin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Britanic Stadtbredius 02329358 (1).jpg 
Hits:	455 
Größe:	48,0 KB 
ID:	77245  
    Geändert von Dewi (10.12.2009 um 12:08 Uhr) Grund: Bild eingebunden!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •