Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Informationen zum Schifferkinderheim

  1. #1
    Moderator Avatar von UGI
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.469

    Standard Informationen zum Schifferkinderheim

    Hallo an alle, die das Schifferkinderheim "Fiete Schulze" in Eisenhüttenstadt (ex ) kennen, bewohnten und auch ihre Kinderzeit dort verbrachten.

    Ich habe mir viel Mühe gegeben alles Wissenswerte über die unterbrachten Kinder, Aktivitäten und persönliche Erinnerungen zusammenzutragen.
    Ihr findet unter folgendem Link die gewünschten Informationen, Bilder und Aktivitäten in den Kinderferienlagern des Schifferkinderheimes. Natürlich findet ihr dort auch eine gut sortierte Namensliste der Bewohner in den vielen Jahrgängen des Bestehens bis 1990 - und was aus dem Heim wurde.

    Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen und Bildmaterial über Kinderheime und Ausbildungsstätten, die von der Binnenreederei Berlin betrieben oder gefördert wurden.

    Über weitere Infos und Fotos würde ich mich sehr freuen.
    Besonderes über Informationen zum 2. Schifferkinderheim in Pillnitz, welches ja bekanntlich schon vor vielen Jahren geschlossen wurde.

    Folgend ein paar Impressionen in Bildern:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kh-016.JPG 
Hits:	311 
Größe:	158,4 KB 
ID:	13463   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kh-001.JPG 
Hits:	328 
Größe:	117,0 KB 
ID:	13464  
    Ostdeutsche Binnenflotte -Totgesagte - leben länger !!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Informationen zum Schifferkinderheim

    Hallo UGI,

    was ist eigentlich aus dem Haus geworden, nachdem es als SKH aufgegeben wurde?

    Gruß Dewi

  3. #3
    Moderator Avatar von UGI
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.469

    Standard Re: Informationen zum Schifferkinderheim

    Hallo Dewi,
    der vordere "gelbe" Altbau war dannach eine Behindertenwerkstatt, die zogen dann aus und das Gebäude verfällt seit etlichen Jahren, da sich dafür kein Käufer findet. Auf dem hinteren Gelände binfindet sich der "Neubau" dort waren auch die Gruppenräume Speisesaal etc. untergebracht.
    Aus dem Speisesaal wurde eine Lagerhalle für Sanitätbedarf einer Firma die ebenfalls in dem Gebäude im Erdgeschoss eingezogen ist.
    Im Obergeschoss ist die Zeit 1991 "stehen geblieben" - dort ist noch alles wie am letzten Tag der Nutzung. Sogar die alten Schwarz/weiß Fernseher sind noch vorhanden - von den antiquarischen tapeten an den Wänden ganz zu schweigen.
    Sämtliche Einrichtungsgegenstände sind ebenfalls noch da.
    Eingestaubt und stehengelassen, wie in etwa die zugemauerten S-Bahnstationen in Berlin während der Teilung der Stadt.
    Fotoimpressionen mit Bildunterschriften findet Ihr ebenfalls auf dem angegeben Link.
    Schon alles sehr gruselig - ich selbst war im SKH von 1970 bis 1980 untergebracht.
    Ist schon komisch wenn man nach so langer Zeit dann dorthin kommt - man hat sogar den Eindruck das man die Stimmen der vielen Kinder die dort waren im Ohr hat.

    Jeder Gruppendurchgang - also ein Schuljahr hatte ca. 20 Kinder !!
    Untergebracht waren u.a. auch Kinder des Diplomatischen Korps der DDR ab der 4. Klasse, wenn sie im Ausland nicht mehr in die Diplomatenschulen der Länder gingen, des Staatzirkus und so wieter. Hauptbestandteil waren natürlich Kinder des VEB Binnenreederei Berlin, dessen Eltern beide auf deren Schiffen fuhren.
    Ostdeutsche Binnenflotte -Totgesagte - leben länger !!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •