Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Weserumschlagstelle Hannoversch Münden

  1. #1
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.640

    Standard Weserumschlagstelle Hannoversch Münden

    Eine ganz markante Stelle fast am Anfang der Weser, auch heute noch und deswegen will man sie auch zu recht erhalten, obwohl sie nicht unter Denkmalschutz steht. Aber der Reihe nach.

    Gebaut wurde die Umschlagstelle 1906 im wilhelminischen Stil der Zeit - und auch der damals moderne Jugendstil klingt mit an (Bild 3). 1907 wurde die Werratalbahn fertig - vermutlich war das der Grund für den Bau der Umschlagstelle, denn nun kam das Salz von der Werra per Bahn direkt bis zur Weser. Wieviel Salz in den 25 Jahren zwischen der Einweihung der Werra-Schleuse in Hannoversch Münden, die endlich eine durchgehende Werra-Schiffahrt ermöglichte, und dem Bau der Weserumschlagstelle noch über die Werra zur Weser kam und wohl an der Bremer Schlagd in Weserkähne umgeschlagen wurde, weiß ich nicht. Jedenfalls wird man nicht nur mit den kleinen Werra-Schiffen, sondern auch mit der geringen Tiefe in der Zufahrt zur Bremer Schlagd in Hannoversch Münden unzufrieden gewesen sein. Vielleicht fiel zudem auch ein Umladen weg, da die Werra-Schiffe wohl ebenfalls von der Bahn aus beladen werden mußten (ich weiß nicht, wo genau).

    1958/59 nahm man die oberen Etagen der Verladestelle weg, ich kenne nicht den Grund. Benutzt wurde die Umschlagstelle aber auch weiterhin - die Weserkähne stiefelten von hier aus noch bis in die 1970er Jahre mit kaltem Druck zu tal! Danach kamen kaum noch Frachtschiffe bis hier hoch, nur ganz vereinzelt - die maroden Fuldaschleusen wurden deswegen nur begrenzt ersetzt. Erst 2008 - 18 Jahre nach dem letzten Schiff - kam die PALOMA (inzwischen im Schrott) hierher, als die Firma Richter in Hessisch Lichtenau dazu überging, die Ladestelle zur Schwergutverladung wieder zu nutzen. Seitem sind immer wieder Schiffe für die Firma Richter hier oben gewesen (Foto 10), z.B. OTRATE (siehe hier # 79) und andere, auch Schubboote mit Leichter.

    Die Fotos 2-7 und 9 stammen von 2012. Ich war früh genug, um noch die kunstvolle Holzrutsche zu fotografieren (Bilder 4 und 5 von außen, 6 und 7 vom Inneren des Gebäudes), bevor sie vor kurzem beseitigt wurde. Man nahm die baufällige Decke über den Arkaden ab, um diese zu erhalten (Bild 8, man sieht noch die Halterungen für die Rutsche). Was über diese Rutsche ging, weiß ich nicht. Auch habe ich keinen Schimmer, wie das Salz von den Eisenbahnwagen auf die Schiffe kam. Wohl Kranverladung? Die Gleise der Hafenbahn erkennt man noch auf Bild 9, sie sind relativ weit von der Kante weg. Gekippt wurde da offenbar nicht.

    Gernot
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WSU HMÜ1906-1.jpg 
Hits:	179 
Größe:	172,9 KB 
ID:	545828   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ2.jpg 
Hits:	137 
Größe:	88,6 KB 
ID:	545829   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ3.jpg 
Hits:	127 
Größe:	132,0 KB 
ID:	545830   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ4.jpg 
Hits:	148 
Größe:	111,2 KB 
ID:	545831   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ5.jpg 
Hits:	169 
Größe:	112,6 KB 
ID:	545832   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ6.jpg 
Hits:	148 
Größe:	98,0 KB 
ID:	545833   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ7.jpg 
Hits:	167 
Größe:	77,4 KB 
ID:	545834   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ8.jpg 
Hits:	176 
Größe:	175,8 KB 
ID:	545835   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WUS-HMÜ9.jpg 
Hits:	172 
Größe:	69,7 KB 
ID:	545836   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	WSU-HMÜ10.jpeg 
Hits:	245 
Größe:	91,3 KB 
ID:	545837  

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.640

    Standard

    Vielleicht sollte man noch hinzufügen, daß in # 1 das vorletzte Foto (Nr. 9) die Stelle zeigt, an der heute der Schwergutumschlag stattfindet, Das ist also ein paar Meter bergwärts der Umschlagstelle von 1906. Die Betonplatten wurden dort verankert, um den Stützen der Autokrane einen sicheren Halt (Lastverteilung dürfte hier das Stichwort sein) zu geben. Im Hintergrund der Baum steht an der Weserspitze, wo Fulda (rechts) und Werra (links) zusammentreffen.

    - Von der Schwergutverladung in Hannoversch Münden findet man zahlreiche Bilder im Netz.

    Gernot

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •