Seite 6 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 106

Thema: Gebr. Wiemann Schiffswerft, Brandenburg a. d. Havel

  1. #51
    Avatar von VINI
    Registriert seit
    07.09.2015
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    300

    Standard

    @ Mittelpoller und Norbert,

    danke für die Hinweise.

    @Alle,

    jo, der DS ANDREAS wurde 1952 in Dienst gestellt.
    Bau Nr. 219, Baujahr 1929, Bauname SAALECK
    Durch Bombentreffer stark beschädigt. Ein Wiederaufbau lohnte sich wohl nicht.
    Die Dampfmaschine konnte gerettet werden. Da für den ANDREAS keine Dieselmaschine zu beschaffen war, entschloss man sich die Dampfmaschine der SAALECK
    zu verbauen. Damit ist der ANDREAS der letzte neu gebaute Dampfschlepper in Deutschland, eventuell sogar Europa weit.

    @ Ronald

    kannst du mir mitteilen, von wann bis wann der KURT den Namen MOSEL trug?
    1907 - 1913 - KURT
    1913 - 1918 - JOACHIM
    1918 - 1936 - D VI
    1936 - 1944 - ULM

    LG
    VINI

  2. #52
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.562

    Standard DS Andreas

    Hallo Vini,

    ich hab hier noch einen Link zum Verein Berlin-Brandenburgische Schiffahrtsgesellschaft e. V wo der DS ANDREAS seinen Liegeplatz hat.

    Gruß Norbert
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  3. #53

    Standard

    Moin VINI,

    wieder ne kleine Korrektur,

    Dampfer "Andreas" ist ein eigenständiger Neubau und war als Motorschlepper geplant, auf Grund des Krieges Kraftstoffknappheit und anderer Prioritäten in der Motorenproduktion gab es keine Möglichkeit einen Dieselmotor zu verwenden.

    Auf der Werft war aber noch die Maschine vom Dampfer "Saaleck" Baujahr 1925 Bau Nr. 219 vorhanden , dieser wurde 1937 motorisiert und 1945 als Reparation in die UdSSR verbracht

  4. #54
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    11.416

    Standard

    Zitat Zitat von VINI Beitrag anzeigen
    @ Ronald; kannst du mir mitteilen, von wann bis wann der KURT den Namen MOSEL trug?
    1907 - 1913 - KURT
    1913 - 1918 - JOACHIM
    1918 - 1936 - D VI
    1936 - 1944 - ULM
    Folgendes zum MOSEL:
    Da gibt's wohl eine Verwechslung; der hieß früher auch JOACHIM, war allerdings ein Wollheim (Breslau) Bau.

    Der Lebenslauf für deinen KURT / JOACHIM stimmt mit meinen Informationen überein. Das war auch kein ZEG Schiff, sondern wurde in den letzten Kriegsmonaten aus Norddeutschland erworben und erst Anfang 1920 als D VI wieder in Dienst gestellt.

  5. #55
    Avatar von VINI
    Registriert seit
    07.09.2015
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    300

    Standard

    @Saurus
    stimmt mit der SAALECK, hab gerade nachgeschaut, war eine Verwechslung mit dem Bombentreffer.

    @Ronald,
    ja hab mich schon gewundert.

    @Norbert,
    jo war schon da und kenne beide Röpers.

    @ALLE
    hab einen Link von Norwegen erhalten und auch gleich ein Bild von der Ex POMMERN gefunden.

    http://digitaltmuseum.no/02101553218...4#&gid=1&pid=1

    Habe aber noch eine Frage zum HERMANN II
    1908 Bau Nr.86 Gebr. Wiemann Werft Bauname HERMANN II ==> PETER AUGUST ==> TAIFUN ==> SCHLEPPKO 20 ==> MANFRED

    Der MANFRED war im März 2013 abgesoffen, wurde wieder gehoben und lag Ende Oktober 2013 an der (ehemaligen?) Abwrackwerft in Moorburg. (Wrack?)
    Kann jemand Angaben zum Verbleib des Schiffes machen.

    LG
    VINI

  6. #56
    Avatar von VINI
    Registriert seit
    07.09.2015
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    300

    Deutschland Marinefährprahm F 100

    Moin, moin,

    Baujahr: 15.12.1940
    In Dienst: 16.04.1941
    Baunummer: 346
    Name: F100
    Bauwerft: Gebr. Wiemann Werft Brandenburg an der Havel
    letzter bekannter Name: MS BÄRBEL- CHRISTA
    Art des Schiffes: Marinefährprahm (MFP) Untertyp A
    Schiffstyp: LS
    Besteller, Eigner: Deutsche Kriegsmarine OKM
    Eignerliste: 16.04.1941 – In Dienst Stellung Kriegsmarine
    00.09.1941 - Erprobungsverband Ostsee
    01.1942 - 17. Landungsflottille
    05.1942 - 21. Landungsflottille,
    09.1944 - 8. Landungsflottille,
    07.1945 - GM/SA,
    194? - K. Philipp, Bremen MS BÄRBEL- CHRISTA

    Länge in m: 47,04
    Breite in m: 6,53
    Höhe in m: 2,30
    Tiefgang in m: 1,45
    Gewicht in t:
    Maschinenart: 1 DEUTZ 6 zyl. 4 t.DM, + 2 BMW 6 zyl. 4 t. OM
    Zylinder: 3 x 6
    Motorleistung in PS: 390 e

    Ergänzungen:

    Als "streng Geheim" gebauter Prototyp einer neuen Generation MTB's.
    Getestet wurde in umliegenden Gewässern. Eine Anlandung mit Panzern wurde auf dem Beetzsee (Brandenburg an der Havel) auf der Höhe des Hühnensteig's geprobt.
    Für die Erprobungsfahrten wurden einheimische Schiffsführer verpflichtet.

    weitere techn. Angaben:
    Offiziere/Unteroffiziere, Mannschaften : 0/17 bis 0/21
    Ladefähigkeit : 85 t normal (2 Panzer IV / 1 Panzer VI/T-34(r) / 200 Mann)
    105 t maximal (3 Panzer IV / 2 Panzer T-34(r) / 16 Pferde / 200 Mann / 50 Minen Typ UMA)

    Laut taktischer Gliederung vom 15.08.1941 bei Erprobungsverband Ostsee gemeldet, kriegsbereit ab 20.08.1941 in Swinemünde, takt. Nummer 129.
    - Für die Dauer des Unternehmens Beowulf der Gruppe Seeger zugeteilt.
    - Für die Dauer des Unternehmens Siegfried der Gruppe Reuter zugeteilt.
    - 20.05.1942 Bei der 1. Gruppe der 17. Landungsflottille gemeldet.
    - 05.10.1943 Havarie mit Dampfer "IRMTRAUD CORDS"
    - Jan/Febr. 1945 bei 6. L.-Fl. gemeldet, Kommandant: Ob.Btsm. Runge
    - 09.05.1945 bei Kriegsende in Tromsö.


    194x - Umbau und Zulassung als ziviles MS und in Fahrt
    Bedingung für die zivile Nutzung war mindestens das Zuschweißen der
    Bugklappe.

    1957 Privat noch in Fahrt


    Hier endet der Schiffsverlauf.

    Wer kann weitere Angaben, Bilder, Erinnerungen oder anderes zur Verfügung stellen?

    LG
    VINI

  7. #57

    Standard

    Hallo,
    Habe mit grossem Interesse alle Beiträge über die von Gebr.Wiemann gebauten Dampfschiffe verfolgt. Bin auf der Suche nach einem Dampfschlepper gebaut 1913 angeblich unter dem Namen "Arcona", Baunummer 176. Dieser Schlepper wurde 1926 von Wilhelm Kunstmann in Stettin gekauft. Kann mir vielleicht Jemand mehrere Einzelheiten dieses Schiffes und dessen Lebenslauf mitteilen. Noch besser wäre natürlich auch ein Photo.
    Vielen Dank Globetrotter
    Geändert von Gerhard (16.10.2015 um 01:30 Uhr) Grund: Freigeschaltet

  8. #58
    Avatar von Mittelpoller
    Registriert seit
    24.05.2013
    Ort
    Barnim
    Beiträge
    5.791

    Standard Gebr. Wiemann Schiffswerft, Brandenburg a.d. Havel

    Hallo, wie User VINI den Hinweiß gegeben hat, ist der Doppelschraubendampfer " Margarethe " auf der Werft Gebr. Wiemann, Brandenburg mit der Baunummer 39 im Jahr 1904 gebaut worden. MfG Mittelpoller
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Margarethe.jpg 
Hits:	211 
Größe:	95,3 KB 
ID:	570226  

  9. #59
    Avatar von VINI
    Registriert seit
    07.09.2015
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    300

    Standard ARCONA

    Hallo Globetrotter,

    im Anhang findest du das Datenblatt zum Bugsierdampfer ARCONA.
    Hier habe ich auch noch einen Link, wo auch ein Bild vom Schiff zu sehen ist.

    http://www.pust-norden.de/Kunstmann/Bleichholm.jpg


    Gruß
    VINI
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  10. #60
    Avatar von VINI
    Registriert seit
    07.09.2015
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    300

    Standard MARGARETHE

    Hallo Mittelpoller,

    schön, das du hier den Übertrag gemacht hast.
    Ich habe mir gedacht, ich trage auch etwas dazu bei und hänge das Datenblatt mit an.

    LG
    VINI
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •