Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Gedeonseck - FGS / Baujahr 1939

  1. #1
    Avatar von kaeptn-tom
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Maintal
    Beiträge
    829

    Deutschland Gedeonseck - FGS / Baujahr 1939

    Schiffsdaten

    Name: Gedeonseck
    Ex-Name: Schloss Jägerhof ; Herkules (1967-68)
    Eigner: Auto-Fähre u. Personenbootbetrieb Josef Hewel, Inh. Paul Mahlburg
    gemeldet in: Boppard
    Nationalität:

    Länge: 20,00 m
    Breite: 4,40 m
    Tiefgang: 1,20 m
    Personen: 154

    Maschinenleistung: 156 PS
    Maschinen-Hersteller: MAN

    Baujahr: 1939
    erbaut in:
    Bauwerft: Stauf, Königswinter

    Verbleib: … als FGS Limberg in Sasbach von 1982-90, … ab 1991 als FGS Fürstenberg in Berlin

    MfG Thomas
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG.jpg 
Hits:	134 
Größe:	159,1 KB 
ID:	611963  

  2. #2

    Standard

    Hallo

    Für die GEDEONSECK habe ich mir folgenden Schiffsverlauf notiert. Besonders das kurze Zwischenspiel als HERKULES in Kassel ist kaum bekannt.
    Der Miteigner Peter Franz war in der Tankschiffahrt tätig und Lotse ("die Banane") in St. Goar. Später war er Schiffsführer auf dem FGS WEINLAND BADEN und hat mich da eingewiesen.
    Nun genießt er seit über 10 Jahren seinen Ruhestand.

    Gruß Thomas

    Schiffsverlauf:

    1939 bei Jean Stauf, Schiffswerft Königswinter als "Schloss Jägerhof" gebaut.
    Auftraggeber war die Rheinische Bahngesellschaft AG in Düsseldorf.
    Das Begleitschiff für die Überführung von der Bauwerft in Königswinter nach Düsseldorf war die KAISERPFALZ.

    16.08.1939 erfolgte die Taufe.
    18.08.1939 wurde in Düsseldorf das erste Schiffsattest ausgestellt.

    Daten Damals:
    L 20,00 m x B 4,40 m x Tg 0,62 m / 200 Personen / MAN-Diesel 156 PS

    1952 erfolgte eine größere Reparatur.

    1967 an Familie Söllner und Peter Franz. Überführung nach St.Goar und dann nach Kassel. Da als HERKULES in Fahrt.

    1968 Verkauf nach Boppard. Neuer Eigner war Josel Hewel Personenschiffahrt-Rheinfähre Boppard, Inh.Paul Mahlburg.
    Umbenannt in GEDEONSECK und für Rundfahrten auf dem Rhein eingesetzt. Zugelassen jetzt für 154 Fahrgäste.

    1982 Verkauf an Personenschiffahrt Hans-Jürgen Woditsch in 7830 Emmendingen, Wiesenstraße 126. Neuer Schiffsname wurde LIMBERG. Liege- und Einsatzort war Sasbach.

    1990 erfolgte der Weiterverkauf an die Reederei Bethke in Berlin. Die Überführung nach Berlin erfolgte 1991 auf eigenen Kiel.
    Nach einen Umbau wurde das Schiff erneut umbenannt, neuer Name FÜRSTENBERG.
    Eingebaut wurde ein "SKL-Diesel aus Schönebeck" (?) mit 120 PS.
    Zugelassen war das Schiff nun für 100 Personen, 50 im Salon und 50 auf dem Sonnendeck.
    In der Folgezeit lag das kleine Motorschiff öfters ungenützt in Tegel.

    Ab 2001 auf der Havel in Einsatz für die Reederei Bethke, Fürstenberg-Wesenberger Personenschiffahrt.
    Abgefahren wurde von Fürstenberg und Oranienburg.

    2008 gehörte das Schiff der Reederei Unger in Berlin. Diese plante, das Schiff zu einen "Themenschiff" umzubauen. Gemeinsam mit den Piratenschiff FREIBEUTER sollte es als Wikingerschiff mit Namen HAITABU in Berlin fahren.
    Dies wurde aber nicht realisiert.

    2010 sank das Schiff in Spandau auf Grund., wurde aber von der Marina Havelbaude in Hohen Neuendorf schnell wieder gehoben.
    Die Marina Havelbaude kaufte das marode Schiff im November 2010 und möchte die FÜRSTENBERG für die Marina wieder aufbauen.

    2010 / 2011 Beginn der Rekonstruktion in der Marina Havelbaude in Hohen Neuendorf.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	GEDEONSECK 1968 in Boppard-Foto Reederei Söllner-Slg.Dieter Schubert.jpg 
Hits:	88 
Größe:	127,0 KB 
ID:	691774  
    Ich bin ein Dieselknecht und mach´ es Keinem recht !

  3. #3

    Standard

    Hallo Thomas,

    bist du dir ganz sicher das die MS GEDEONSECK wirklich in Kassel als MS Herkulesin Betrieb war? Laut meinen Infomationen ging das Schiff 1967 direkt von Düsseldorf nach Boppard zur Rheinfähre. In einigen Büchern über die Personenschiffahrt wird auch nicht der Name MS Herkules erwähnt.

    Die MS Herkules in Kassel war doch ein ein viel größeres Schiff.

    Sind von dem Schiff noch weitere Bilder vorhanden als MS GEDEONSECK, MS LIMBERG als MS SCHLOSS JÄGERHOF?


    Gruß

    Christian

  4. #4

    Standard

    Hallo Christian,

    ja das Schiff war als HERKULES in Kassel in Fahrt. Der Miteigner Peter Franz wohnt jetzt in Breisach wie ich selbst. Er war vor mir Schiffsführer auf FGS WEINLAND BADEN und hat mich da eingearbeitet. Er hat das Schiff als SCHLOSS JÄGERHOF mit gekauft, überführt und ist in Kassel auch damit gefahren.
    Es steht nirgends in den Büchern und auch Dieter Schubert hat es vor etwa zwei Jahren erst von mir erfahren. Es war ja nur ein Jahr da. Frau Söllner hat auch noch mindestens zwei Fotos des Schiffes als HERKULES.

    Gruß Thomas
    Ich bin ein Dieselknecht und mach´ es Keinem recht !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •