Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Tankhafen Linz /Donau Feuerwehreinsatz

  1. #1

    Österreich Tankhafen Linz /Donau Feuerwehreinsatz

    Bei diesem Einsatz handelt es sich um das Bunkerboot ENERGY 4 das seit dem Brand Mitte März 2016 immer an der selben Pumpenstation liegt.
    Deshalb interessant, wie der Journalist von der KRONEN Zeitung schreibt, "schlug mit dem Heck gegen das Ufer" ????
    Der Bericht in den OÖN entspricht den Tatsachen !

    mfG

    -Otto-
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Scannen0004.jpg 
Hits:	132 
Größe:	165,5 KB 
ID:	642991   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Scannen0007.jpg 
Hits:	87 
Größe:	112,9 KB 
ID:	642992  

  2. #2

    Österreich Tankhafen Linz /Donau Feuerwehreinsatz

    Hier Bilder vom Tag danach.
    Der Linzer Hafenbugser bzw. Eisbrecher der LINZ AG MS. "EDUARD" liegt auf STB Seite vom Bunkerboot "ENERGY 4".
    Fotos vom 9.Feber 2017

    mfG

    -otto-
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCF5560.jpg 
Hits:	133 
Größe:	103,8 KB 
ID:	642999   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCF5564.jpg 
Hits:	129 
Größe:	73,5 KB 
ID:	643000  
    Geändert von danubenews (09.02.2017 um 13:47 Uhr)

  3. #3

    Österreich Österreich Tankhafen Linz /Donau Feuerwehreinsatz

    Scheinbar fiel der KRONEN-Zeitung der Lapsus vom 9. Feber auf. Da wurde ja berichtet "das Schiff stieß mit dem Heck gegen das Ufer"!
    Heute in der KRONE ein neuer Bericht !

    mfG

    -otto-
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Scannen0005.jpg 
Hits:	85 
Größe:	115,0 KB 
ID:	643170  

  4. #4
    Administrator Avatar von Stadt_Aschaffenburg
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Wächtersbach
    Beiträge
    6.838

    Standard

    Hallo Otto,

    warum muss man immer erst übertreiben und dann zurückrudern? Bei dem Vorfall in Wien hat der Chefredakteur von Krone live bei Servus TV gesagt, der Kapitän wäre sturzbetrunken gewesen. Ich möchte mich gerne wieder darauf verlassen können, daß wahrheitsgemäß und gut recherchiert berichtet wird. Die tun sich damit doch auf Dauer selbst keinen Gefallen.

    LG
    Micha
    MeinlieberHerrgehneikommrausbleibdrin © Opa Karl 1920-2008

  5. #5
    Super-Moderator Avatar von Joana
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Dachau
    Beiträge
    9.084

    Standard

    Hallo,

    Die Kronen Zeitung ist gleichzusetzen mit unserer BILD Zeitung.
    Nur als Info für diejenigen, die Österreich nicht so gut kennen.

    Grüße Joana

  6. #6

    Standard

    Servus Joana und Micha,
    zum Ersten freut es mich, daß Ihr lest was ich einstelle. Alles andere läßt zu wünschen übrig.
    Klar ist,ein Reporter vor Ort braucht Fakten, sonst kann er nichts berichten, leider fragt der aber meist die Falschen.
    Es gibt bei den Verlagen scheinbar kein Korrekturlesen wie es früher üblich war, mir ist das schon öfter passiert, dann hieß es vom diensthabenden Chefredakteur ja das war ein Praktikant.
    Nur noch eine Randbemerkung zum Bunkerboot ENERGY 4 ,der war zum Zeitpunkt des Vorfalles komplett im Eis eingefroren,unerklärlich wie der mit dem Heck ans Ufer schlagen konnte !!!
    Trotz allem, liebe Grüsse aus Linz und Schönes Wochenende

    -otto-

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •