Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Rheinfähre Siebengebirge vor Texel gesunken

  1. #21
    Im ewigen Hafen
    Registriert seit
    06.12.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.570

    Ausrufezeichen Rheinfähre Siebengebirge vor Texel gesunken

    Hallo,
    zu #17:

    In diesem Artikel des Generalanzeigers befindet sich ein richtiger Satz, wenn wie üblich auch ganz am Ende:
    "...Da die Fähre nicht seetüchtig ist, wollen die Behörden nun herausfinden, wer dafür verantwortlich ist, dass eine Binnenfähre durch die Nordsee geschickt wurde."
    Alles andere ist doch übliches Rumgeeiere.
    Alle können nur froh sein, dass kein Mensch zu Schaden gekommen ist !!!!!
    Gruß PEgasus

  2. #22

    Standard

    In logischer Schlussfolgerung dürften doch dann auch keine Binnenschiffe nach Afrika geschleppt werden. Sind ja schon genügend Schiffe beim Schleppen durchgebrochen. Es wird doch jetzt nur so ein Aufstand gemacht weil es nun direkt vor der Haustür passiert ist.
    www.fs-schifffahrt.de

  3. #23

    Niederlande Siebengebirge

    http://binnenvaartlog.nl

  4. #24
    Avatar von Km 632,2
    Registriert seit
    23.12.2010
    Ort
    Hürth
    Beiträge
    257

    Standard

    Ist die Fähre mittlerweile gehoben oder liegt sie noch auf Grund ?

  5. #25

    Registriert seit
    17.02.2011
    Ort
    Remagen
    Beiträge
    51

    Standard

    Nein sie liegt noch unten und ich glaube nicht das sie je gehoben wird.So eine Bergung muß ja auch bezahlt werden und wer gibt schon Geld dafür aus etwas zu heben was mittlerweile nur noch Schrott ist.Eine Schande

  6. #26

    Standard

    Siebengebirge bleibt auf dem Meeresgrund:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/...le3926362.html

  7. #27
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.530

    Standard

    Für wieviel wurde die Fähre denn verkauft? Was wäre ihr Schrottwert gewesen? Und was kostete die Überführung zu den beiden Zielen Surinam und Finnland? Wenn man diese Zahlen kennen würde, könnte man sich vielleicht schon mehr zusammenreimen. Ach ja, natürlich, was ist eigentlich mit der Versicherungssumme. Und man könnte noch darüber spekulieren, ob da möglicherweise etwas Einträgliches geladen war, was verschwinden sollte.
    Festzuhalten bleibt, daß erstaunlich viele Schiffe bei solchen Überführungsfahrten wegblubbern.

    Ob das Schiff vor der Überführung ölfrei gemacht worden war, weiß ich nicht. Der eine oder andere eine Behausung suchende Fisch (falls die Fischerei welche übriggelassen hat) und die Hobbytaucher werden sich jedenfalls freuen, denn so fürchterlich tief kann sie in der Ostsee in Küstennähe ja nicht liegen. Was wiederum eher gegen die Möglichkeit spricht, daß da irgendetwas Verbotenes an Bord war.

    Gernot

  8. #28

    Registriert seit
    07.11.2012
    Ort
    dorfprozelten main
    Beiträge
    998

    Standard

    Hallo Forum,
    Texel ist an der Nordsee, und wenn der Schrotthaufen schon in Sicht der Küste absäuft, wer wird je glauben dass der nach Suriname geschleppt werden sollte, was immerhin Südamerika ist? Wahrscheinlich hieß es "even Apeldoorn bellen" und danach "mag ik effe vangen!",
    Zwei bekannte Sprüche aus der früheren niederländischen Versicherungswerbung.
    Gruss Jozef

  9. #29
    Moderator
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Stadtallendorf
    Beiträge
    5.530

    Standard

    OK, Jozef, Nordsee - voll erwischt

    Gernot

  10. #30
    Avatar von faehrenfan
    Registriert seit
    20.10.2009
    Ort
    Gimbsheim (Höhe Rheinkilometer 471)
    Beiträge
    1.016

    Standard

    Moin Gernot,

    Das Wrack der "Siebengebirge" liegt in 16 m Tiefe auf dem Grund der Nordsee nahe der Insel Texel, etwas außerhalb der Fahrrine.
    Gefährliche Flüssigkeiten befinden sich laut dem frühere Eigentümer kaum an Bord. Er schätzt rund etwa 1200 Liter Diesel, sowie etwas Motoröl und Kühlwasser mit Frostschutz, die theoretisch austreten könnten.
    Fotos des Schleppzugs beim Verlassen des Hafens sind vorhanden und man sieht deutlich, das es keine Decksbeladung gegeben hat.
    Eine Ladung in der Fähre wäre geht auch nicht, da sie nur über kleine Zugangsluken in Motorengröße verfügte ...
    Wenn überhaupt, dann nur in flüssiger Form ...
    Zum Schrottpreis wurde sie mit Sicherheit auch nicht verkauft, da sie in Top Zustand war und der frühere Eigentümer solche Angebote mehrfach abgelehnt hat.

    Gruß Alex
    Geändert von faehrenfan (24.08.2018 um 19:52 Uhr)
    ~~~ Fähren sind die schönste Art, Menschen miteinander zu verbinden ~~~ Mitfahrer für Fährentour gesucht ~~~

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •