Umfrageergebnis anzeigen: sinnvolle Entwicklung oder eher überflüssig?

Teilnehmer
4. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ja, sinnvolle Entwicklung

    1 25,00%
  • nein, eher überflüssig

    3 75,00%
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

Thema: Diesel sparen und NOX senken

  1. #41

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    448

    Standard

    Nur einmal so zur Info: Das Ozonloch schließt sich so langsam wieder.
    Dies wurde erstmals 2012 festgestellt und wenn der Trend anhält ist das Ozonloch 2050 kein Thema mehr. Dies wird allerdings mit dem Verbot des FCKW begründet.
    Zu Deinen anderen Argumenten: Common Rail zerstäubt den Kraftstoff durch den extrem hohen Druck viel feiner und sorgt dadurch für bessere Verbrennung. Dies wiederum hat Einfluss auf das Abgasverhalten. Ganz davon abgesehen bezog sich mein Kommentar auf die Nutzung des Wasserdiesels in Verbindung mit Common-Rail und nicht auf den Sinn von Common-Rail. Wenn deine Technik nicht für Common-Rail geeigent ist, ist sie quasi obsolet da alle modernen Diesel diese Technik verwenden. Ob Du persönlich es als sinnlos erachtest wird die Hersteller wenig interessieren.
    Warum kannst Du als Entwickler nicht erklären warum Dein System besser / effektiver sein soll als andere Systeme? Argumente solltest Du spätestens in einem verkaufsgespräch auf den Tisch legen können. Ob Dein Mischer jetzt anderes aussieht ist doch irrelevant. Ein potentieller Kunde möchte halt gerne wissen worin der Unterschied zu anderen Mitbewerbern besteht und warum oder wieso Dein Produkt besser und effektiver sein soll. Wenn Du hier im Forum, wo evtl. potentielle Kundschaft liest schon nicht weißt wie Du argumentieren sollst wie machst Du es dann woanders? Bitte jetzt nicht mit einem persönlichen Gespräch argumentieren. Bevor sich ein Unternehmer Zeit von einem Verkäufer stehlen lässt möchte er erst wissen ob es sich auch für ihn lohnt die Zeit zu opfern.
    Für mich hat weiterhin Deine ganze Argumentation und dein ganzes Auftreten nach außen einen eher unseriösen Eindruck. Ich bin zwar kein Binnenschiffer, aber auch Selbständig und bei mir kämst Du mit deiner Außendarstellung noch nicht einmal bis zur Bürotür....

    Gruß
    Chris

  2. #42

    Registriert seit
    21.09.2017
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    23

    Standard

    Hallo Chris,
    das mit dem ozon habe ich in der Hitze des Gefechts verwechseln-sorry.
    Dein Vorschlag ist wirklich gut.
    Der Mischer ist mein Pfund, ebenso die Technologie, deshalb mach ich es letztlich so, wie von NIKOMID geschrieben: Ab zur nächste Hochschule oder Uni und mir die bisherigen Messergebnisse bestätigen lassen.
    Aber da ich ja bei Dir nicht einmal bis zur Tür komme, mußt Du wohl warten, bis der erste Motor ausgerüstet ist.
    Oder würdet Du Betriebsinterna einfach so, mir nichts dir nichts inalle Welt hinausposaunen?

    Gruß
    Detlef

  3. #43

    Registriert seit
    10.10.2014
    Ort
    Fischbachau
    Beiträge
    448

    Standard

    Hallo Detlef,
    die Sache hat ja nichts mit Betriebsinternas zu tun aber letztendlich musst Du doch argumentativ irgendwie deine Aussagen untermauern. Die reine Aussage dass deine Technologie besser und effektiver als die von Mitbewerbern sein soll wird Dir keine Türen öffnen. So etwas behauptet irgendwie jeder der irgendetwas verkaufen möchte. Auch deine Internetseite gibt bis auf irgendwelche Diagramme nichtviel Infos her. Gleich dort von "Spitzentechnologie" zu reden halte ich marketingtechnisch für vermessen, dass sind eher werbliche Aussagen irgendwelcher Discounter im B2C-Business. Du hast es ja richtig geschrieben: Ein unabhängiger Beleg und unabhängig dokumentierte messreihen und messwerte würden argumentativ wahnsinnig weiterhelfen. Ich kann ad hoc auch behaupten dass ich eine Technik entwickelt habe den Mond ohne Kraftaufwand mit der Stange weiterzuschieben. Solange dies nicht von unabhängiger Seite belegt oder widerlegt kann man mir es glauben, muss es aber nicht. dass dieser unabhängige Beweis Geld kostet ist mir klar aber ich erwähnte ja bereits dass es heutzutage beispielsweise die Möglichkeit des Crowfoundings gibt. Damit wurde schon Geld für wesentlich verschrobenere Dinge als Deine Technik gesammelt. Das Crowfounding wurde genau für solche Entwickler wie Du geschaffen. leute, die irgendeine Idee aber nicht genug Geld besitzen um diese Idee zur Marktreife zu treiben.


    Gruß
    Chris

  4. #44

    Registriert seit
    01.01.2014
    Ort
    aachen
    Beiträge
    394

    Standard

    Zitat Zitat von degast Beitrag anzeigen
    Hallo Chris,
    das mit dem ozon habe ich in der Hitze des Gefechts verwechseln-sorry.
    Dein Vorschlag ist wirklich gut.
    Der Mischer ist mein Pfund, ebenso die Technologie, deshalb mach ich es letztlich so, wie von NIKOMID geschrieben: Ab zur nächste Hochschule oder Uni und mir die bisherigen Messergebnisse bestätigen lassen.
    Aber da ich ja bei Dir nicht einmal bis zur Tür komme, mußt Du wohl warten, bis der erste Motor ausgerüstet ist.
    Oder würdet Du Betriebsinterna einfach so, mir nichts dir nichts inalle Welt hinausposaunen?

    Gruß
    Detlef
    Meine Firma hat eine Homepage auf der wir unsere Technologien präsentieren. Für so etwas gibt es einen Patentschutz. Wenn also Dein Mischer so viel besser mischt als andere und dadurch (wie auch immer...) 20% Kraftstoff eingespart wird, dann wird es dafür einen Grund geben, diesen kann man sich patentieren lassen.

    Ich fürchte, Du weiß selber nicht warum deine Mischung so viel besser sein soll als andere Diesel/Wasser Emulsionen und es steckt nichts substanzielles dahinter.

    Kleiner Tip, Messungen bei ner FH sind oft billiger als an einer Uni, den Motor solltest Du lauffähig anliefern, sonst wird's teuer. Ich denke, der Aufbau auf nem Prüfstand ist in einem Tag zu schaffen (wenn alles gut vorbereitet wurde), dann einen Tag Messprogramm (vorher genau festlegen was wie gemessen werden soll), dann noch ein Tag für den Abbau und die Auswertung. Das sollte für unter 5000 € möglich sein, wenn ein bisschen Goodwill vorhanden ist. Soviel Kohle sollte man als Normalverdiener zur Seite legen können wenn es einem wichtig ist...

    Gruß
    Dominik

    Gruß
    Dominik

  5. #45

    Registriert seit
    21.09.2017
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    23

    Standard

    Ich nun doch noch einmal.
    Für die Planung meines Moduls zur Diesel-Wasser-Emulsion suche ich einen konkreten Dieselmotor.
    Wenn sich also jemand die Arbeit machen möchte, mir ein Foto und ein paar Daten senden würde, wäre ich demjenigen sehr dankbar.
    Als technische Daten wären interessant:
    - Der Durchmesser der Kraftstoffleitung ab Zuleitung zur Vorpumpe.
    - Der Druck nach Vorpumpe.
    Auf dem Foto sollte zumindest ein Längenmaß (Gliedermaßstab, Bandmaß) sichtbar sein.
    Als Gegenleistung biete ich freibleibend nach Verkauf der Lizenz die kostenfreie Nachrüstung an.
    Und zur Klarstellung, es geht nicht darum, das Modul an diesem Motor zu testen.
    Der Nachweis der Funktionstüchtigkeit erfolgt bei einer zertifizierten Stelle.

    Vielen Dank
    Detlef Gast
    Geändert von degast (18.11.2017 um 16:54 Uhr) Grund: kommerzielle Richtigstellung

  6. #46

    Standard

    Wer übernimmt die Kosten, falls der Motor durch diese Modifikation einen Schaden erleidet?
    www.fs-schifffahrt.de

  7. #47

    Registriert seit
    21.09.2017
    Ort
    Stralsund
    Beiträge
    23

    Standard

    Hallo Flo81,
    ich weiß nicht, ob Modifikation der richtige Begriff ist, da am Mor direkt nichts verändert wird.
    Da aber die Ersparnis bisher sowieso keiner glaubt, erbringe ich erst einmal den Nachweis bei einer zertifzierten Stelle.
    Dann wird mit dem jeweiligen Motorenhersteller (MAN hat 5% Wasser erlaubt) gesprochen,
    dann eine Fachfirma für die Montage gesucht.
    Falls Du aber noch einen SKL Motor haben solltest, dürfte das Prozedere einfacher werden.
    Die angesprochene Planung erfolgt parallel, um mal an einer 3D-Zeichnung zu sehen, wie denn die Platzverhältnisse sind.
    Wenn Du möchtest, kannst Du mich auch über meine Emailadresse kontaktieren oder anrufen (siehe: Diesel-wasser-power.de)
    Gruß
    Detlef

  8. #48

    Standard

    Moin Detlef,

    wie gesagt, wer übernimmt die Kosten, falls der Motor einen Schaden erleidet?
    www.fs-schifffahrt.de

  9. #49
    Avatar von Power-Ship
    Registriert seit
    17.01.2009
    Ort
    Mare Tranquillitatis
    Beiträge
    18.426

    Standard

    Moin flo,
    das wird wohl an dem Versuchskaninchen hängenbleiben, so wie ich das aus der Praxis mit LKW kenne, wird der Motorenhersteller jegliche Kostenübernahme ablehnen. damals bei Versuchen mit Bio-Ölen und -Kraftstoffen haben die LKW-Hersteller auch jegliche Kostenübernahme von Schäden abgelehnt, da die Werksfreigaben fehlten. Auch die Hersteller der Bio-Öle haben sich von nichts etwas angenommen!

    Gruß
    Arnold
    ⚓ Decepcionado kun politiko, perfidita de homoj ... kie tio kondukas al?⚓

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •