Seite 4 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 92

Thema: Wasserbau I - Kranschiff (BW-Flussfähre) -

  1. #31

    Registriert seit
    25.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    98

    Standard

    Moin

    Nr. gelöscht

    Gruss
    Shipinform

  2. #32
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.153

    Standard

    @shipinform; Unsere Mods halten es für keine gute Idee Telefonnummern hier zu veröffentlichen. Daher habe ich mir die Nummer notiert und sie dann gelöscht (nur dass Du dich nicht wunderst warum die Nr. verschwunden ist). Muss mich noch ein bisschen in das Thema einarbeiten (habe neue Erkentnisse gefunden), dann können wir das mal besprechen. Vorher muss ich noch ein paar grundsätzliche Themen anschneiden:

    Auf den 'gängigen' Seiten (es gibt auch eine schöne US-Seite darüber) findet man zu den (inzwischen sind's schon 84) Booten Folgendes:

    Die Amerikaner hatten am 1.4.1958 die Übergabe ihrer Schiffe an die Bundeswehr. So unglaublich es klingt; auf diesem Luftbild kann man sogar die verschiedenen Typen auseinander halten - und siehe da, es steht 10:6:
    10 Boote vom Typ MANNHEIM 51 A (L 1001 bis L 1010) (Kürzel A für Amerika)
    6 Boote MANNHEIM 53 (L 1011 bis L 1016)

    Die Franzosen übertrugen im September 1957 folgende Schiffe (man könnte auch sagen: die BW kriegte den alten Schrott):
    7 Boote vom Typ OBERWINTER (L 901 bis L 907)
    6 Boote vom Typ MANNHEIM 51 F (L 911 bis L 916) (Kürzel F für Frankreich)
    Es gibt leider nicht viele Fotobeweise, aber die Boote vom Typ 51 F unterscheiden sich die teilweise untereinander sehr deutlich, so das es durchaus möglich ist, dass hier zwei Werften am Bau beteiligt waren. Kann aber auch sein dass es ein Mix aus 51ern und 53ern war. Von den Oberwinter-Typen habe ich bislang, glaube ich, noch gar kein brauchbares Foto gesehen! Panzerbaer und Flusspi liefern sehr bescheidene Mini-Bilder.

    Bei den Franzosen gab noch 32 weitere Boote (ab #941 der manchmal zitierte Typ 55 nehme ich an). Es gibt darüber ein Buch (aber so tief möchte ich dann doch nicht einsteigen). Eine kleine Übersicht kann ich dennoch machen:

    L 921 bis L 926 (6 Boote)
    , #924 war wohl ein älteres Boot
    L 931 bis L 933 (3 Boote)
    L 935 bis L 949 (15 Boote), von diesen Booten (Bj. 1958?) haben es einige auch in die Bundeswehr geschafft
    L 951 bis L 959 (9 Boote),von diesen Booten haben es einige auch in die Bundeswehr geschafft
    L 994 bis L 998 (5 Boote), alte (WWII?) Boote, lediglich # 994 & 995 sind von 1951
    Die Boote trugen als Beinamen den Namen Französischer Flüsse (Marne, Mayenne, Ardeche, Saone, Meuse, etc.) Die ersten 9 Boote entsprachen zwar weitgehend den Mannheimer Typen, sahen aber, besonders im hinteren Bereich ganz anders aus (viel voluminöser!). Hier ein Bild. Wer hat die gebaut? Schimag? Einige Nummern tauchen jedenfalls in deren Werftliste auf. Warum aber dann ein Schiff das eigentlich dem 51er entspricht und sich doch in allem und jedem unterscheidet? Und wie wär's mit der Oberwinter-Werft, die ja sogar als Reparaturwerft der französischen Besatzungsmacht anfing. Übrigens; der HARLESTRAND, den gefie vor einiger Zeit mal (in abgewracktem Zustand) veröffentlich hat, scheint mir so ein Boot gewesen zu sein.

    Zurück zu den Deutschen Booten: Im Mai 1959 wurden die ersten neugebauten Boote des verbesserten Typs 59 zur Bundeswehr geliefert, wurden bei Schimag und Berninghaus gebaut:
    23 Boote vom Typ MANNHEIM 59

    Ich finde in der Werftliste von Berninghaus keine Landungsboote (kann aber sein dass Ernst die gar nicht kannte) - und auch eine Internet-Recherche brachte mich nicht weiter. Als Bauwerft für Landungsboote wird immer wieder auch mal Mainz-Mombach gegannt.
    Geändert von McRonalds (23.08.2020 um 20:30 Uhr) Grund: ...ein paar Links ergänzt

  3. #33

    Registriert seit
    25.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    98

    Standard

    Moin,
    DANKE für all die "Facts" oben -
    Als Konsequenz daraus möchte gerne die 32 franz. Boote "einordnen": (das franz. Buch habe ich -)
    L 921 BauNr 51 Rheinwerft Main-Mombach 1953 Typ "Mainz kurz" 26,8 m
    L 922 52 1953 das ist die spätere HARLESTRAND
    L 923 53 1953
    L 924 54 1953 das ist die spätere HOLLAND DIVING 1
    L 925 55 1953
    L 926 56 1953

    L 931 64 1954 Typ "Mainz lang" 30,5 m
    L 932 65 1954
    L 933 74 1954

    L 941 82 1955 Typ "Mainz überlang" 39 m
    L 942 81 1955
    L 943 83 1955
    L 944 mir nichts bekannt
    L 945 mir nichts bekannt
    L 946 mir nichts bekannt
    L 947 743 SCHIMAG Mannheim 1955
    L 948 744 SCHIMAG Mannheim 1955
    L 949 745 SCHIMAG Mannheim 1955

    L 951 746 SCHIMAG Mannheim 1954
    L 952 747 dito
    L 953 748 dito
    L 954 749 dito
    L 955 754 dito 1955
    L 956 755 dito
    L 957 756 dito
    L 958 757 dito
    L 959 758 dito

    L 994 mir nichts bekannt
    L 995 mir nichts bekannt
    L 996 mir nichts bekannt
    L 997 mir nichts bekannt
    L 998 mir nichts bekannt

    Macht ttl 32 Boote !
    Die Archivphotos von URS V der ARDECHE und MEUSE habe ich gesehen, kann sie aber noch nicht dem obigen "zuordnen" ...
    Das Bild der SAONE macht mich "ratlos", den Typ kenne ich noch nicht, ist das vielleicht ein "Oberwinter" ?

    Bin sehr gespannt auf unseren pers. Kontakt !
    Die 23 dt. Boote kriege ich zusammen -
    Danke/Gruss
    Shipinform

  4. #34
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.153

    Standard

    @Shipinform; Du bist auf jeden Fall ein deutliches Stück weiter als ich - aber ich beschäftige mich auch erst ein paar Tage intensiver damit. Wie gesagt; ich komme eigentlich vom Thema Werft Schimag. Daher noch etwas Geduld mit mir...;-)

    Zum Typ MAINZ; leider bin ich noch nie die Mombacher Schiffe, bzw. die Werftliste durchgegangen. Daher muss ich da erst mal Kommentare schuldig bleiben. #944 war auf jeden Fall auch ein Typ MAINZ - es gibt ein schönes Bild bei Twitter - das mit dem Link funktioniert hier leider nicht. Solltest Du es nicht kennen schicke ich die entweder den Link - oder per PM.

    Zur ARDECHE; ehrlich gesagt lese ich auf dem Foto von Klaus (Archiv Urs Vogelbacher) eher die #945. #954 ist Quatsch (ich ändere das später). Das ist also eines der Boote über denen Dir bislang leider nix bekannt ist.

    Zu den Schimag-Bauten; passt genau in meine Werftliste!

    Zur SAONE; ich tippe auch auf einen Typ OBERWINTER - er wäre allerdings ziemlich umgebaut. Aber da gibt's ja noch ein paar ältere französische Landungsboote... #994-999...

    Zur MEUSE; das ist auf jeden Fall eines der Mombacher Boote, aber mehr kann ich auch nicht sagen.

    Zu den 23 Deutsche Booten; auf die Liste bin ich ja am meisten gespannt.

    P.S. (Offtopic); wenn du dieses tolle Buch zur FMR besitzt... eine kleine Bitte: steht darin etwas zu den folgenden Schiffen (wahrscheinlich alle Werft Oberwinter):
    BELLEROCHE, Remorqueur FMR 1954
    DONON, Remorqueur FMR 1954
    HOHNECK, Remorqueur FMR 1954
    HUNEBOURG, Remorqueur FMR 1954
    HAUT BAAR, Remorqueur FMR 1954
    NIDECK, Remorqueur FMR 1954
    BELMONT, Remorqueur FMR 1954
    CLIMONT, Remorqueur FMR 1953
    DABO, Remorqueur FMR 1954
    BREZOUARD, Remorqueur FMR 1955

  5. #35

    Registriert seit
    25.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    98

    Standard

    @McRonalds,
    Moin-
    Danke für das oben -
    Egal wie weit Du bist, melde Dich doch bitte mal ! Ich möchte dann (und sicher nicht, um damit "anzugeben") mal kurz skizzieren, was bis dato bekannt ist.
    Ich habe zusammen mit "Der Reservist" schon einiges zusammengetragen, auch eine SCHIMAG-Liste gibt es, aber das alles hier aufzuführen dauert zu lange.
    Deshalb: Telefon ! gern morgen (DI) abend ab ca 18:00

    Danke
    Gruss
    Shipinform

  6. #36
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.153

    Standard

    ...ich melde mich heute Abend mal. Gruß - Ronald;-)

  7. #37
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.153

    Standard

    ...ich probier's jetzt doch mal mit den Direkt-Link auf Twitter (auch wenn es gestern nicht geklappt hat)...

  8. #38

    Registriert seit
    25.11.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    98

    Standard

    @ McRonalds

    DANKE für das Bild, ist angekommen !
    MfG
    Shipinform

  9. #39
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    5.375

    Standard

    Ich finde in der Werftliste von Berninghaus keine Landungsboote (kann aber sein dass Ernst die gar nicht kannte) - und auch eine Internet-Recherche brachte mich nicht weiter. Als Bauwerft für Landungsboote wird immer wieder auch mal Mainz-Mombach gegannt.
    Hallo Ronald,

    ich vermute das Ernst die Baunummern nicht hatte. Er hat in der Regel Aufgelistet (N) für Neubau oder (U) für Umbau. Wenn vorhanden hat er die Baunummer mit eingefügt.
    Bin zurzeit bei den Monopolschleppern unterwegs und konnte einige Daten zusammenführen. Unter anderem auch für Schimag in Mannheim.

    Gruß Norbert
    Zu fällen einen schönen Baum, braucht 's eine halbe Stunde kaum.
    Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert.

    Eugen Roth

  10. #40
    Moderator Avatar von McRonalds
    Registriert seit
    31.07.2007
    Ort
    Oberfranken/West
    Beiträge
    10.153

    Standard

    @Norbert: Monopol ist zwar nicht meine Baustelle, aber ich weiss das Schimag im Krieg größere Stückzahlen davon gebaut hat. An einer Übersicht (auch halbfertig) wäre ich sehr interessiert.

    P.S.: Gibt's im Forum einen Thread der die Nummerierung der Monopol-Schlepper erklärt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •