Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Thema: Kauber Fahrwasser

  1. #21
    Historische Bilder Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Leutesdorf
    Beiträge
    6.754

    Beitrag Oberrhein

    .....ja und wenn man "auf's Wasser abgeladen" hatte tüchtig die Schlaggerte drehen.
    Die Wassertiefe wurde per Handzeichen über mittelt, in der Dunkelheit per Blinkzeichen mit der Taschenlampe.
    Das war im Winter eine seeeeeeeehr schöööööne Beschäftigung.

    Gruß Ernst
    Wer glaubt alles zu wissen ist dumm. © by E.Krobbach

  2. #22
    Historische Bilder Avatar von Hermann
    Registriert seit
    10.01.2009
    Ort
    NOH
    Beiträge
    908

    Tschechien

    Habe eben am letzten Samstag mit einem über 80ig-jährigen Schiffer gesprochen – er erwähnte auch, dass es früher normal war, dass man mit „drei“ Mann am Ruder stand und „alle Hände“ (vollste Kraftaufwendung) benötigte, um das Ruder zu halten und das Schiff ohne Havarie durch diese "Klippen" zu steuern……

    Und heute? „Jojstik“ mit Hydraulik

    Wenn ich mir nur vorstelle, WIE das Fahrwasser vor 35 Jahren ausgesehen hat und mit welcher "Technik" wir die Schifffahrt betreiben, dann ist das ein riesiger Fortschritt!

    Mit schiffischem Gruss aus der Schweiz von Leunam
    Hallo Leunam,

    Technik ist aber auch nicht alles, ich habe in meiner Fahrzeit fast nur ins Haspel gegriffen und wir an Bord sind damit bestens zurecht gekommen, wir hatten noch ein Gefühl für das Schiff /Ruder, ich höre dass immer wieder von meinen früheren Kollegen, wie das Personal mit der heutigen Technik überlastet ist. Der Mann an so einen Jojstik schläft auch mal schnell ein und fährt auch schnell mal einen KD-Steiger zur Schrott.

    Gruß
    Hermann
    Quäle Deinen Körper, sonst quält er Dich!

  3. #23

    Schweiz Kauber Fahrwasser und andere "Gewässer" mit ser "Schlaggerte" Voraus

    Zitat Zitat von Ernst Beitrag anzeigen
    .....ja und wenn man "auf's Wasser abgeladen" hatte tüchtig die Schlaggerte drehen.
    Die Wassertiefe wurde per Handzeichen über mittelt, in der Dunkelheit per Blinkzeichen mit der Taschenlampe.
    Das war im Winter eine seeeeeeeehr schöööööne Beschäftigung.

    Gruß Ernst

    .....kennen wir alles noch "so"........ (bis zum "Abwinken")
    ("Abwinken" mit der geballten "Faust" hiess - keinen Grund mehr zu fühlen mit der Schlaggerte resp. gegenüber dem Tiefgang des Schiffes „genügend frei")


    Gruss von Leunam

  4. #24

    Schweiz

    Hallo Leunam,

    Technik ist aber auch nicht alles, ich habe in meiner Fahrzeit fast nur ins Haspel gegriffen und wir an Bord sind damit bestens zurecht gekommen, wir hatten noch ein Gefühl für das Schiff /Ruder, ich höre dass immer wieder von meinen früheren Kollegen, wie das Personal mit der heutigen Technik überlastet ist. Der Mann an so einen Jojstik schläft auch mal schnell ein und fährt auch schnell mal einen KD-Steiger zur Schrott.

    Gruß
    Hermann


    Hallo Hermann

    Ja, Du hast RECHT!

    Ich habe schon lange eine Geschichte über genau dieses "Problem" eines "Ruderausfall's" welches ich aber noch schreiben muss.
    Vorweg: Hätte das Schiff einen "Haspel" gehabt, wäre DAS wahrscheinlich "so" nicht passiert (Dieser Bericht kommt später mal).

    Auch ich fahre "meistens" mir meinem "Schiffchen" noch mit dem "Haspel" - ein schönes Gefühl.......

    Habe soeben einen Bericht ins Forum gehängt, wo es noch mit dem "Haspel" auf Fahrt ging.

    Habe ja bereits in früheren Beiträgen über den "Haspel" resp. "Joystik" geschrieben.

    Gruss von Leunam
    Geändert von LEUNAM (15.02.2010 um 23:10 Uhr) Grund: Schreibfehler!

  5. #25
    Historische Bilder Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Leutesdorf
    Beiträge
    6.754

    Standard Kauber Fahrwasser

    ....wenn ich heut zu Tage, an Hand vom Schraubenschlag (Waser), sehe wie man das Ruder "springen" lässt....
    Hätte ich das so gemacht (technisch wäre das mit dem Hydraulikruder möglich gewesen) hätte ich springen könne und zwar über Bord weil der "Alte" (mein Vater) hinter mir her war.
    Der Kap wusste nur zu gut das ein Ruder eine "Bremse" ist und mein Auftrag war möglichst schnell zu fahren und nicht zu bremsen.
    Mit dem vom Manuel beschriebenem Ruder wärst Du sowieso nach einer Stunde "platt" gewesen.:shock:

    Gruß Ernst
    Wer glaubt alles zu wissen ist dumm. © by E.Krobbach

  6. #26

    Schweiz Kauber Fahrwasser und andere "Gewässer" mit "Ruderschlag" voraus

    ........DAs nannte (oder nennt man) "PERSIL" fahren)

    für Laien:
    Wenn man das Ruder "extrem" von der einen Seite zur anderen dreht, sieht man im "Schraubenwasser" die "Spuren" - und im übertriebenen Sinn hätte das "zu schäumen anfangen können. Auch wenn man "Waschpulver (Persil) mit dem Schwingbesen aufschäumt......

    Gruss von Leunam
    Geändert von LEUNAM (16.02.2010 um 10:58 Uhr) Grund: Zitat entfernt, da bezogener Beitrag direkt obenan steht ;-)

  7. #27

    Standard

    Hi,

    bei der früheren Wasser"qualität" HAT es wahrscheinlich auch oft genug geschäumt

    LG
    Micha
    MeinlieberHerrgehneikommrausbleibdrin

  8. #28

    Schweiz

    .....und gestunken.......
    Geändert von Stadt_Aschaffenburg (16.02.2010 um 00:15 Uhr) Grund: Zitat entfernt, weil bezogener Beitrag direkt obenan steht ;-)

  9. #29
    Administrator Avatar von Gerhard
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    8.723

    Standard

    Hallo

    mein Vater fragte immer wenn du viel Ruder gebraucht hast "Schreibst Du Deinen Namen" ?

    Gruß Gerhard

  10. #30
    Historische Bilder Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.12.2007
    Ort
    Leutesdorf
    Beiträge
    6.754

    Standard Kauber Fahrwasser

    @ Gerhard, Du hatest einen sehr höflichen Vater !

    Gruß Ernst
    Wer glaubt alles zu wissen ist dumm. © by E.Krobbach

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •